4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:1188
diesen Monat:29347
Bilder
neuestes19.11.2017
7 Tage182
gesamt36928

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Alle Bilder zum Thema Deutsche Bundesbahn - Seite 8 von 18

Seite: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 weiter

17879 Bilder gefunden.

VT 10 551 verlässt als Ft 49 "Komet" den Züricher Hauptbahnhof und wird über Basel - Freiburg - Karlsruhe - Mannheim - Frankfurt - Kassel - Hannover über Nacht nach Hamburg fahren. (06.1957) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
VT 10 551 in Zürich HB (2)

 

V 20 050 (BMAG, Baujahr 1941), die einzige V 20 der BD Augsburg, in Landsberg am Lech. Ganz rechts steht der Wittfeld-ETA 178 115 am Bahnsteig. Als 270 050 wurde die Lok erst im März 1979 in Hamburg-Harburg ausgemustert.  (15.02.1958) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
V 20 050 in Landsberg/Lech

 

Auf dem Biberacher Bahnhofsvorplatz hatte das „Öchsle“ bis 1964 seinen Ausgangspunkt, allerdings nur für den Personenverkehr. Hier steht der nachmittägliche GmP zur Abfahrt nach Ochsenhausen bereit.  (25.04.1959) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
Das "Öchsle" in Biberach

 

Mit drei unterschiedlichen Spitzenlampen wartet die 78 115 im Hildesheimer Hbf auf Abfahrt. Um 12.37 Uhr wird sie mit dem T 2318 als Triebwagenersatz nach Nordstemmen – Elze – Gronau abfahren. Von 1954 bis zum 2. September 1963 war die Lok in Northeim beheimatet gewesen, anschließend in Hannover Hgbf. Am 5. Februar 1964 kam sie nach Hildesheim, wo sie am 1. Dezember 1964 z-gestellt wurde. Im wie aus einer Startpackung einer Modellbahn stammenden, offenbar dem Reservepark entnommenen Zug läuft u.a. ein A2i als x-Wagen mit, also herabgestuft als sehr bequeme 2. Klasse. Ein AB2i-Wagen bietet derweil auch die 1. Klasse an. (09.05.1964) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
78 115 in Hildesheim

 

Ein Sonnenbad gönnt sich diese bayrische S 3/6 – die zwei Jahre später ausgemusterte 18 481 (J.A. Maffei, Baujahr 1923) – vor ihrem heimatlichen Heizhaus in Buchloe. (25.04.1959) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
18 481 in Buchloe

 

Mit einem überwiegend aus ehemaligen Länderbahnwagen gebildeten Personenzug verläßt die Mönchengladbacher 23 037 den Aachener Hauptbahnhof. (1955) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
23 037 in Aachen

 

Die im Dienst des BZA Minden stehende und schon früh ausgeschiedene 01 1090 steht mit einem Meßzug von Minden nach Emden und zurück im Bahnhof Löhne (Westf). Angehängt sind der Unterrichtswagen "5020 Han" und der Meßwagen 2b "5073 Han". Man testete damals die Jurid-Kunststoffbremssohlen.  (26.10.1964) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
01 1090 in Löhne

 

Während der Testfahrt für die Jurid-Kunststoffbremssohlen legt 01 1090 einen Zwischenhalt in Lathen ein. Sie war erst wenige Tage zuvor (am 22.10.1964) nach ihrer Abgabe aus Kassel dem BZA Minden zur Verfügung gestellt worden. Nach Aufgabe der Dampflokunterhaltung in Minden kam die Lok nach Lehrte bzw. Braunschweig, wo mit 011 093 und 011 098 noch zwei weitere 01.10 beheimatet waren, die hauptsächlich für das BZA Minden fuhren.  (26.10.1964) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
01 1090 in Lathen

 

Vor der Rückfahrt nach Minden wurde in Emden offenkundig der gesamte Zug mit 01 1090 gedreht. Hier steht er gegen 15 Uhr im Bahnhof Meppen an den damals noch schmalen Bahnsteigen.  (26.10.1964) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
01 1090 in Meppen

 

Genau 3 Jahre später war 01 1090 des BZA Minden abermals mit einem Versuchszug unterwegs, diesmal mit dem Meßbeiwagen 1 und dem B3yg "86 548 Han", aufgenommen in Lehrte. (26.10.1967) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
01 1090 in Lehrte

 

Ein Versuchszug des BZA Minden mit 01 1090, dem Meßbeiwagen 1 sowie dem mit Spitzenlicht und Führerstand ausgestatteten B3yg "86 548 Han", aufgenommen in Isenbüttel-Gifhorn (heute: Gifhorn) im Kreuzungspunkt der Strecken Lehrte - Wolfsburg und Braunschweig - Uelzen.  (26.10.1967) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
Meßzug in Isenbüttel-Gifhorn

 

44 130 wurde am 25. September 1938 beim Bw Würzburg in Dienst gestellt und bereits am 15. April 1965 z-gestellt und am 1. September 1965 beim Bw Lehrte ausgemustert. Noch während ihrer aktiven Zeit entstand diese Aufnahme im Bw Kassel. (24.05.1963) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
44 130 im Bw Kassel

 

Mit einem GmP hält 98 886 vom Bw Schweinfurt am Haltepunkt Wülfershausen an der Strecke Bad Neustadt (Saale) – Bad Königshofen im Grabfeld. Rund 10 Jahre später wurde der Personen- und weitere 18 Jahre später der Güterverkehr eingestellt. Auf der Trasse verläuft heute der Saaletal-Radweg. (29.04.1966) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
98 886 in Wülfershausen (1)

 

98 886 (Abnahme am 02. Mai 1924, Erstbeheimatung beim Bw Neu-Ulm), hier noch in DB-Diensten am Haltepunkt Wülfershausen der Strecke Bad Neustadt (Saale) – Bad Königshofen im Grabfeld. Heute wird die Lok beim „Rhön-Zügle“ in Fladungen betriebsfähig unterhalten. (29.04.1966) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
98 886 in Wülfershausen (2)

 

Als es auf der ehemaligen Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahn (DGEE) noch Güterverkehr gab, war an einem frühen Junimorgen diese Köf III (seit 1968: Baureihen 331 bis 335) zwischen Gronau und Epe unterwegs.  (01.06.1985) <i>Foto: Ludger Kenning</i>
Köf III bei Gronau

 

Lange Zeit war die Nord-Süd-Strecke eine Domäne der wuchtigen Baureihe 150. Hier fährt 150 041 (Krauss-Maffei/SSW, Baujahr 1958) vom Bw Nürnberg 2 in den Bahnhof Bebra ein. (23.06.1976) <i>Foto: Ludger Kenning</i>
150 041 in Bebra

 

Der Balkon des Stellwerks „Ef“ bietet einen guten Überblick über den Essener Hauptbahnhof und (zumindest) in den 1980er Jahren erlaubten die Stellwerker durchaus mal einem Eisenbahnfreund, ihn zu betreten. Während die 141 286 mit einem Wendezug aus drei Silberlingen in Richtung Steele ausfährt, stehen links auf den Düsseldorfer Gleisen eine S-Bahn-111er und ein Ruhrgebiets-420er. Letzterer wurde hier seinerzeit schon nicht mehr planmäßig eingesetzt, aber zum Jubiläum „150 Jahre Eisenbahn in Deutschland“ waren einige noch orange/weiß lackierte 420er aus Frankfurt hierher zurückversetzt worden. Links das 1963-68 erbaute Hochhaus des Postscheckamts, rechts das Varta-Hochhaus, das DB-Dienststellen beherbergte. (04.10.1985) <i>Foto: Ludger Kenning</i>
141 286 in Essen

 

An der einstigen Prinz-Wilhelm-Eisenbahn zwischen Essen-Steele und Wuppertal-Vohwinkel entstand dieses Bild der beim Bw Oberhausen-Osterfeld Süd beheimateten, erst 20 Jahre alten 216 023, die ab Mai 1983 ozeanblau/beige lackiert war. Sie überquert gerade mit einem Sonderzug Bochum-Dahlhausen – Essen-Kupferdreh an einem Sonntagmorgen die Ruhr. Sieben Jahre zuvor hatte der Bau einer Verbindungskurve ein Kopfmachen im weiter rechts gelegenen Bahnhof Essen-Steele West erübrigt. Zum 14.12.2003 ging hier die neu elektrifizierte und für den S-Bahn-Verkehr ertüchtigte - mit mehr als 90 Kilometer eine der längsten S-Bahn-Strecken Deutschlands - in Betrieb. Bis dahin dominierten Dieselloks der Baureihen 212 und 216 mit Silberling-Wendezügen das Bild. (04.10.1985) <i>Foto: Ludger Kenning</i>
216 023 bei Essen-Steele

 

Eine 430-Doppeleinheit unterwegs von Dortmund nach Witten, hat bei Witten-Annen den Viadukt des Rheinischen Esels unterquert und nähert sich ihrem Fahrtziel.  (19.05.1984) <i>Foto: Ludger Kenning</i>
430 bei Witten

 

Längst historisch: Ein Zug der Federseebahn in Riedlingen, dem westlichen Endpunkt der Strecke aus Bad Schussenried. Schon ein Jahr später wurde der Abschnitt Kappel – Riedlingen eingestellt. Die Lok der Gattung Tssd steht heute als Denkmal in Buchau. (25.04.1959) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
99 637 in Riedlingen

 

Um die Mittagszeit hat 104 018 mit einem Nahverkehrszug nach Münster ihren Heimatbahnhof Osnabrück verlassen und soeben die Autobahn A30 unterquert. Jetzt legt sie sich bei Osnabrück-Hellern in die Kurve. Nicht nur die Altbaulok wie die Wendezüge aus Silberlingen, sondern auch das Motiv ist längst historisch, denn heute versteckt sich das Gehöft hinter einem Silo und hohen Bäumen.  (31.05.1978) <i>Foto: Ludger Kenning</i>
104 018 bei Osnabrück

 

Die Zahnradlok 97 103 (Bw Passau) rangiert im Bahnhof Untergriesbach an der Strecke Erlau – Wegscheid.  (01.08.1961) <i>Foto: Hans-Reinhard Ehlers (Sammlung Ludger Kenning)</i>
97 103 in Untergriesbach

 

023 019 fährt mit N 5888 nach Würzburg aus Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 019 in Lauda

 

Ein weiteres Bild des N 5888 mit 023 019 nach Würzburg gelang bei Grünsfeld. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 019 bei Grünsfeld (1)

 

023 019 (Jung, Baujahr 1952) mit N 5888 bei Grünsfeld. Einen Monat nach dieser Aufnahme wurde sie abgestellt (z 16.06.1975) und am 09.07.1975 ausgemustert. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 019 bei Grünsfeld (2)

 

Ebenfalls bei Grünsfeld wurde 220 061 mit einem Eilzug nach Würzburg erwischt. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 061 bei Grünsfeld

 

023 016 mit 050 098 vor N 7523 nach Bad Mergentheim am Haltepunkt Unterbalbach. In Bad Mergentheim fuhr die Vorspannlok weiter mit N 7527 nach Weikersheim. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
N 7523 bei Unterbalbach (1)

 

Eigentlich war die Doppeltraktion des N 7523 (Lauda ab 11.31 Uhr - Bad Mergentheim an 11.45 Uhr) eine feste 23er Leistung in Doppeltraktion. Abweichend nach dem Maifeiertag fuhr diesmal 050 098 mit, die in Bad Mergentheim mit dem 7532 zurück nach Lauda fuhr. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
N 7523 bei Unterbalbach (2)

 

023 012 verlässt mit N 5526 (Crailsheim - Lauda) den Bahnhof Bad Mergentheim. Im Hintergrund steht 050 098 vor der Garnitur des N 7532. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 012 in Bad Mergentheim

 

023 016 ist mit N 7538 aus Weikersheim in Bad Mergentheim eingetroffen und wird den Zug noch rückwärts bis Lauda bringen. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 016 in Bad Mergentheim (1)

 

Nach Ankunft des N 7523 aus Lauda (vgl. Bild-Nrn. 32994 und 32995) übernahm in Bad Mergentheim die Vorspannlok 023 016 den N 7527 nach Weikersheim. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 016 in Bad Mergentheim (2)

 

Pünktlich um 12.03 Uhr verlässt 023 016 mit N 7527 nach Weikersheim den Bahnhof Bad Mergentheim. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 016 in Bad Mergentheim (3)

 

Nach Ankunft des N 7538 in Lauda, bespannte 023 016 umlaufmäßig den N 7543 nach Crailsheim, der bei Bad Mergentheim abgepasst wurde. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 016 bei Bad Mergentheim

 

023 019 ist mit N 5895 aus Würzburg in Lauda eingetroffen.  (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 019 in Lauda (1)

 

023 019 wurde am 25.11.1952 beim Bw Mainz in Dienst gestellt. Seit 1967 war sie in Crailsheim beheimatet. Hier steht sie vor N 5668 im Bahnhof Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 019 in Lauda (2)

 

023 019 stellt den N 5668 nach Wertheim im Bahnhof Lauda bereit. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 019 in Lauda (3)

 

023 012 wurde am 27.02.1951 beim Bw Siegen in Dienst gestellt. Seit 1969 war sie beim Bw Crailsheim stationiert. 3 Wochen nach diesem Bild war sie bereits abgestellt. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 012 im Bw Lauda

 

050 098 kehrt mit N 7550 aus Bad Mergentheim nach Lauda zurück. Links steht 023 012 vor N 7354 nach Heidelberg am Bahnsteig. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 098 in Lauda

 

023 012 steht mit N 7354 am Bahnsteig in Lauda. Der Zug wird um 15.27 Uhr Lauda verlassen und über Osterburken (16.18 Uhr - 16.36 Uhr) nach Heidelberg (Ankunft: 18.26 Uhr) fahren. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 012 in Lauda (5)

 

Am 31. Mai 1975 endete der Schnellzugeinsatz der Baureihe 012 beim Bw Rheine. Zwei Tage zuvor, an Fronleichnam, hatte sich das Wetter bereits der Abschiedsstimmung angepasst. In Norddeich Mole steht 012 063 mit D 715 bereit, dem damals schnellsten Zug auf der Emslandstrecke mit einer respektablen Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 100 km/h.  (29.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Norddeich Mole (3)

 

Pünktlich um 9.20 Uhr verlässt 012 063 mit D 715 den Bahnhof Norddeich Mole. Die Aufnahme entstand aus dem Stellwerk "Nnw", angesichts des Regenwetters keine schlechte Idee. (29.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Norddeich Mole (4)

 

Der drittletzte dampfgeführte D 715 verlässt mit 012 063 Norddeich Mole. (29.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Norddeich Mole (5)

 

Das Regenwetter bescherte 012 063 doch einige Mühe, den D 715 aus Norden zu beschleunigen. Das Gesamtzuggewicht an diesem Tag betrug immerhin 430 t. (29.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Norden (1)

 

Aus allen Knopflöchern dampfte 012 063 bei der Ausfahrt vor D 715 aus Norden. (29.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Norden (2)

 

Und noch ein Abschiedsblick auf D 715 mit 012 063 an der fast autoleeren Bundesstraße 72 am Ortsende von Norden. (29.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Norden (3)

 

Letztmalig im Winterfahrplan 1974/75 ist 050 446 mit Lr 34049 nach Bad Harzburg bei Oker unterwegs. Die Streckengleise rechts führen nach Vienenburg/Braunschweig. (30.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 446 bei Oker (1)

 

Aus dieser Perspektive wird kaum sichtbar, dass es sich bei 050 446 um die einzige Lehrter Schürzenlok mit Kabinentender handelt. Die Lok ist hier mit Lr 34049 (Goslar - Bad Harzburg) bei Oker unterwegs. Die andere Lehrter Schürzenlok (051 342) besaß einen Normaltender. (30.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 446 bei Oker (2)

 

Vor der Kulisse der Zinkoxydhütte Oker ist 051 452 mit E 3547 nach Bad Harzburg unterwegs. (30.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
051 452 in Oker (1)

 

051 452 (Bw Lehrte) mit der kurzen Eilzugleistung des E 3547 (Goslar ab 17.01 Uhr - Bad Harzburg an 17.14 Uhr) in Oker. (30.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
051 452 in Oker (2)

 

Die Rückleistung aus Bad Harzburg bestritt die Lehrter Schürzenlok 050 446 ebenfalls mit einem Leerzug, diesmal hat sie Lr 34050 nach Goslar am Haken. (30.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 446 in Goslar (1)

 

050 446 mit dem aus 10 Wagen bestehenden Lr 34050 aus Bad Harzburg in Goslar. (30.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 446 in Goslar (2)

 

Für die Braunschweiger 216 030 war die Bespannung des E 2422 (mit blauen NS-Wagen) auch der letzte Einsatztag im Vorharz. Ab 01. Juni 1975 gehörte sie zum Bw Gelsenkirchen-Bismarck. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
216 030 in Bad Harzburg

 

044 434 passiert mit Lr 34035 aus Goslar den Bü "Westeroder Str." in der Bahnhofseinfahrt von Bad Harzburg. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 434 in Bad Harzburg (1)

 

Am letzten Tag des Winterfahrplans 1974/75 steht 044 434 mit E 3104 in Bad Harzburg bereit. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 434 in Bad Harzburg (2)

 

044 434 wurde am 26.08.1941 als 44 434 beim Bw Nordhausen in Dienst gestellt. 34 Jahre später war sie auf der anderen Seite des Harzes tätig und steht hier vor E 3104 nach Goslar im Bahnhof Bad Harzburg. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 434 in Bad Harzburg (3)

 

Und weil es der Wettergott gnädig meinte und eine schönen ortskonstanten Cumulus über Bad Harzburg bescherte, noch eine weitere Aufnahme der 044 434 vor E 3104. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 434 in Bad Harzburg (4)

 

Um 8.16 Uhr war es dann soweit: Pünktlich auf die Minute verlässt 044 434 mit E 3104 den Bahnhof Bad Harzburg. Diesmal spielte die Sonne allerdings nicht mit. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 434 in Bad Harzburg (5)

 

044 434 mit E 3104 an der bekannten Signalbrücke in der Ausfahrt von Bad Harzburg. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 434 in Bad Harzburg (6)

 

052 425 mit E 3536 bei Harlingerode auf halbem Weg zwischen Bad Harzburg und Oker. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 425 bei Harlingerode (1)

 

052 425 (50 2425 vom Bw Lehrte) mit E 3536 nach Goslar bei Harlingerode. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 425 bei Harlingerode (2)

 

052 425 entschwindet mit E 3536 bei Harlingerode in Richtung Oker. (31.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 425 bei Harlingerode (3)

 

01 164 (Bw Paderborn) überquert mit einem Schnellzug nach Kassel das berühmte 482 m lange Viadukt in Altenbeken.  (11.06.1966) <i>Foto: John Carter</i>
01 164 in Altenbeken

 

41 145 und 44 1571 auf dem Kanal im Bw Kassel-Bahndreieck. Sein Name leitet sich aus der Lage des Bw zwischen Hauptbahnhof, dem Streckenast nach Frankfurt/M und Bebra über KS –Wilhelmshöhe und der Strecke nach Paderborn/Göttingen ab. (1953) <i>Foto: Helmut Först</i>
Bw Kassel-Bahndreieck

 

01 1086 (Bw Kassel) vor E 580 in Baunatal-Rengershausen, südlich von Kassel. (07.1966) <i>Foto: A. E.  Durrant</i>
01 1086 bei Kassel

 

01 1105 mit einem reinen Bn-Wagenzug in Baunatal-Rengershausen auf dem Weg nach Kassel. (07.1966) <i>Foto: A. E.  Durrant</i>
01 1105 bei Kassel

 

01 1090, mittlerweile beim Bw Kassel stationiert, ist mit einem kurzen Eilzug in ihrer alten Heimat Bebra eingetroffen. Mit Aufnahme des elektrischen Betriebes auf der Nord-Süd-Strecke wurden die letzten Bebraer Maschinen im Frühjahr 1963 nach Kassel abgegeben. Die kohlegefeuerte 01 1090 verließ Bebra bereits im Mai 1962. (1963) <i>Foto: Robin Fell</i>
01 1090 in Bebra

 

Die kohlegefeuerte 01 1062 (Bw Kassel) steuert an einem trüben Sommertag den Hauptbahnhof ihrer Heimatstadt an. Der 18-DIN Film stieß hier bei Blende 1.2 an seine Grenzen. In Zeiten der digitalen Fotografie sind solche Probleme heute völlig unbekannt.  (07.08.1965) <i>Foto: Robin Fell</i>
01 1062 in Kassel

 

10 001 ergänzt ihre Ölvorräte in ihrem Heimat-Bw Kassel.  (17.06.1966) <i>Foto: Kurt Reimelt</i>
Ölbetankung im Bw Kassel

 

Seit November 1969 steht 01 220 (letztes Bw Nürnberg Hbf) auf dem Denkmalsockel in Treuchtlingen. Die 1937 bei Henschel in Kassel gebaute Lok erhielt am 25.08.1959 ihren Neubaukessel und wurde offiziell am 02.10.1968 ausgemustert.  (22.11.2007) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Denkmallok in Treuchtlingen

 

Probefahrt der neuen Franco-Crosti-Lok 50 1412 (spätere 50 4001) während eines Aufenthalts in Koblenz-Lützel. (26.01.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (1)

 

Versuchsfahrt der 50 1412 (Bw Bingerbrück) in Koblenz-Lützel. Im Vergleich zu ihren "normalen" Schwestern erwies sich die Lok als Sparwunder und war dabei noch leistungsfähiger.  (26.01.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (2)

 

Begutachtung der Franco-Crosti-Lok 50 1412 nach einer Versuchsfahrt von Koblenz-Lützel nach Bingerbrück im gleichnamigen Rangierbahnhof.  (26.01.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (3)

 

Ankunft von 50 1412 nach einer Versuchsfahrt des LVA Minden im Rangierbahnhof von Bingerbrück. Mit dabei u.a. Friedrich Witte vom LVA und Richard Roosen von Henschel, der schon die Kondensloks entwickelt hatte.  (26.01.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (4)

 

Blick auf den Tender der 50 1412 mit den damals neuartigen, schwenkbaren Abdeckflügeln für den Kohlenkasten. Die nicht unumstrittenen, weil hoch anfälligen Schwenkklappen, wurden auch bei der Baureihe 03.10 eingesetzt. Aufnahme in Bingerbrück.  (26.01.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (5)

 

1953 entschloss sich die DB erneut, Lokomotiven nach dem Franco-Crosti-Prinzip umzubauen. Zwar hatten die Versuche mit der DB-Baureihe 42.90 schon früh Probleme mit der Korrosion des Vorwärmerkessels gezeigt, jedoch versprach das Prinzip eine ausreichende Kohleersparnis, um eine zweite Serie dieser Lokomotiven aufzulegen. So baute Henschel 1954 die 50 1412 um. Sie wurde anschließend beim Versuchsamt in Minden und im Betrieb beim Bw Bingerbrück erprobt. Dabei wurde eine Kohleersparnis von 22 % bei ungefähr gleichem Unterhaltungsaufwand festgestellt.  (26.01.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (6)

 

50 1412 (die spätere 50 4001) mit einem Versuchszug des LVA Minden in Koblenz-Lützel. (26.01.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (7)

 

Am 12. November 1954 wurde dem Bw Bingerbrück 50 1412 als dritte Franco-Crosti-Lok zugeteilt. Neben den beiden 42 (9000 und 9001) wurde die ehemalige Landauer 50 1412 bei Henschel in Kassel umgebaut. (03.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
50 1412 (8)

 

01 1056 (Bw Kassel) fährt mit E 585 in Bad Sassendorf ein. Nachdem sie von 1974 bis 1988 als Denkmallok in Rheine stand (vgl. Bild-Nrn. 9354, 9355, 9995) fand sie eine endgültige Bleibe beim Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein.  (01.1966) <i>Foto: Helmut Bürger</i>
01 1056 in Bad Sassendorf

 

Als Nachfolger der Verbandsbauart wurden ab 1927 Wagen der Austauschbauart gebaut, die im wesentlichen auf der Vorgängerbauart basierten. Vom Typ Gr20 wurden insgesamt 8263 Waggons in Dienst gestellt. Als Basis für diese Wagen des Gattungsbezirks Kassel dienten Waggons vom Typ G10, jedoch verfügten die neuen Wagen über Tonnendächer und nicht mehr über Flachdächer. Das Foto entstand auf dem Gelände des BZA Minden. (1957) <i>Foto: Bustorff</i>
Gr20-Wagen

 

01 091 vom Bw Gießen restauriert im Bw Frankfurt/M-1. Die Lok war um 9.36 Uhr mit D 350 in Frankfurt angekommen und bereitet sich für die Rückfahrt mit D 73 nach Kassel vor.  (24.08.1963) <i>Foto: Gerhard Moll</i>
01 091 im Bw Frankfurt/M

 

01 1101 (Bw Kassel) durchfährt mit einem Schnellzug den Bahnhof Frankfurt-Eschersheim. (04.1965) <i>Foto: Karl-Friedrich Heck</i>
01 1101 in F-Eschersheim

 

798 828 vor dem stattlichen Empfangsgebäude in Ehrang. (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
798 in Ehrang

 

Anlässlich des 2000 jährigen Jubiläums der Stadt Trier verkehrten im Frühjahr 1985 etliche Schülersonderzüge zwischen Münster und Trier, die als Vorzug D 15136 zum planmäßigen D 2136 verkehrten. Aus einem Apfelbaum bei Burg Ramstein gelang dieses Bild der 221 107 mit einem dieser Vorzüge. (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
221 107 bei Burg Ramstein (1)

 

Der Planzug D 2136 (Emden - Trier) mit 215 035 bei Burg Ramstein. (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
215 035 bei Burg Ramstein

 

Die Ruine der Burg Ramstein steht auf einem 182 Meter hohen Buntsandsteinfelsen am Rand des Meulenwaldes im unteren Kylltal bei Kordel und gehört zum Typus einer Höhenburg. Davor fährt 215 048 mit einem Nahverkehrszug nach Trier vorbei. (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
215 048 bei Burg Ramstein

 

Die Rückfahrt des zusätzlichen Zuges erfolgte als Leerzug. 221 107 ist am Haltepunkt Burg Ramstein mit Lr 15136 nach Münster unterwegs. (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
221 107 bei Burg Ramstein (2)

 

Der Bahnhof Bernkastel-Kues lag an der Nebenbahn von Wengerohr (heute Wittlich Hauptbahnhof), die die Moselstrecke mit dem nördlichen Ufer der Mosel verband. Der Personenverkehr wurde am 2. Juni 1985 eingestellt, der Gesamtverkehr am 27. Mai 1989. Danach wurde die Strecke komplett zurückgebaut und durch den Maare-Mosel-Radweg ersetzt. (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Bf Bernkastel-Kues

 

798 534 als Nt 8419 nach Wengerohr im Bahnhof Bernkastel-Kues. (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
798 534 in Bernkastel-Kues

 

181 208 vor D 803 (Dortmund - Koblenz - Saarbrücken) neben 798 534 im Bahnhof Wengerohr (heute Wittlich Hbf). (22.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
181 208 in Wengerohr

 

Eine Woche später bespannte 221 131 den D 15136 nach Trier, hier bei der Einfahrt nach Duisburg Hbf. (29.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
221 131 in Duisburg

 

221 104 fährt mit einem Güterzug durch Duisburg Hbf. (29.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
221 104 in Duisburg

 

141 152 (Henschel/BBC, Abnahme am 06.12.1960) vor einem Nahverkehrszug in Duisburg Hbf. (29.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
141 152 in Duisburg

 

111 123 vor E 3263 (Aachen - Köln - Essen - Herford - Detmold - Altenbeken) mit 216 063 vor einem Eilzug nach Braunschweig in Altenbeken. (29.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 und 216 in Altenbeken

 

612 506 wartet in Kreiensen auf die Rückfahrt nach Braunschweig. Das 1957 in Dienst gestellte Fahrzeug wurde nach 1991 beim DB-Museum in Nürnberg aufbewahrt. (29.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
612 506 in Kreiensen

 

612 506 (Bw Braunschweig) als Nt nach Kreiensen im Bahnhof Wolfenbüttel. (29.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
612 506 in Wolfenbüttel

 

815 781 mit 515 586 im Bahnhof Wuppertal-Wichlinghausen, der schon bessere Zeiten gesehen hatte. Bis in die 1970er Jahre verkehrten hier bis zu drei Zuglinien, von denen zuletzt nur noch die Wuppertaler Nordbahn (Rheinsiche Strecke) nach Düsseldorf bedient wurde, die im Herbst 1991 östlich von Mettmann stillgelegt wurde.  (09.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Bf Wt-Wichlinghausen

 

815 734 mit einem türkis-beigen 515 am Tellweg zwischen Wuppertal-Wichlinghausen und -Heubruch auf dem Weg nach Düsseldorf. Am 27. September 1991 wurde der Personenverkehr hier stillgelegt. (09.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 bei Wt-Wichlinghausen

 

515 614 mit einem 815 auf dem Bartholomäusviadukt kurz vor der Endstation Wuppertal-Wichlinghausen. (09.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 614 in Wt-Wichlinghausen

 

Eine 515/815-Garnitur auf dem Steinwegviadukt in Wuppertal-Rott mit Blick zum Alten Markt. Heute kann man über das Viadukt mit dem Fahrrad fahren. (09.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 in Wuppertal-Rott

 

Blick vom Rotter Tunnel auf 815 734 und einem 515, die gerade in den gleichnamigen Haltepunkt einfahren und dabei das Einfahrsignal des nächsten Bahnhofs Heubruch passieren. (09.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 in Wuppertal-Rott

 

111 175 mit einem S-Bahnzug nach Solingen-Ohligs in Düsseldorf Hbf. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 175 in Düsseldorf Hbf

 

515 587 erreicht auf dem Weg nach Düsseldorf den Bahnhof Wuppertal-Ottenbruch. Dank der nie erfolgten Modernisierung nach dem Zweiten Weltkrieg diente das Bahnhofsensemble gelegentlich als Schauplatz für Außenszenen von Filmen, die in der Vorkriegszeit spielten. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 587 in Wt-Ottenbruch

 

Ein einsamer Reisender erwartet 515 607 im Haltepunkt Wuppertal-Dorp. Obwohl die Wuppertaler Nordbahn durch dicht bebautes Gebiet führte, ist dieses Bild symtomatisch für den Niedergang der Strecke, deren Stillegung folgerichtig auch am 27. September 1991 erfolgte. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 607 in Wt-Dorp

 

815 781 mit 515 520 fahren in Wuppertal-Varresbeck ein. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
815 + 515 in Wt-Varresbeck

 

515 614 macht auf dem Weg nach Wuppertal Station in Dornap-Hahnenfurth. 1998 übernahm die Regiobahn GmbH mit Sitz in Mettmann die Strecke Düsseldorf-Gerresheim – Dornap-Hahnenfurth von der Deutschen Bahn. Seitdem ist eine Verlängerung bis Wuppertal-Vohwinkel geplant. Dazu wurde im Sommer 2005 eine Neutrassierung der Strecke beschlossen: Die alte Bahntrasse soll bei Dornap-Hahnenfurth verlassen werden, die neue Führung verläuft dann parallel zur Bundesstraße 7 und soll sich bei Wuppertal-Dornap in die Trasse der Bahnstrecke Wuppertal-Vohwinkel – Langenberg (S 9) einfädeln. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 614 in Dornap-Hahnenfurth

 

290 393 (MaK, Baujahr 1974) vom Bw Krefeld rangiert im Bahnhof Dornap-Hahnenfurth. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
290 393 in Dornap-Hahnenfurth

 

815 783 mit einem türkis-beigen 515 am etwas asymmetrischen Stellwerk "Vf" in Wuppertal-Varresbeck. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
815 + 515 in Wt-Varresbeck (2)

 

815 721 mit einem 515 im Bahnhof Wuppertal-Ottenbruch auf der Wuppertaler Nordbahn, die am 27.09.1991 stillgelegt wurde. (15.05.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
815 + 515 in Wt-Ottenbruch

 

Der Einsatzbereich der Rheiner 01.10 stellte keine besonderen Ansprüche mehr an die Baureihe. Sowohl der Streckenverlauf durchs flache Emsland als auch die auf 120 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit wie hier beim E 1806 bei Bentlage dürften sie nicht besonders gefordert haben. (06.04.1974) <i>Foto: Kurt Reimelt</i>
012 075 bei Bentlage

 

Vier Jahre nach der Aufnahme der 012 075 (Bild-Nr. 32895) hat sich nicht nur die Strecke in Form der Elektrifizierung geändert, auch die Loks auf der Emslandstrecke sind andere geworden. Aus Norddeich Mole kommt 221 144 mit D 734 am ehemaligen Bk. Bentlage bei Rheine herangerauscht.  (29.07.1978) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 144 bei Bentlage

 

Eine Bahnübergangsstörung ermöglichte eine weitere Aufnahme (Nr. 1 - siehe Bild-Nr. 16558) des D 403 aus Berlin mit 118 002 am Haltepunkt Falkenstein nahe der damaligen deutsch-deutschen Grenze zwischen Bayern und Thüringen.  (07.08.1976) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
118 002 bei Falkenstein (2)

 

D 403 zum Dritten: Der planmäßige Halt in Ludwigsstadt ermöglichte dieses weitere Bild des D 403 mit 118 002 auf dem Trogenbachviadukt in Ludwigsstadt.  (07.08.1976) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
118 002 in Ludwigsstadt

 

Ein alter Länderbahn G-Wagen mit Bremserhaus diente als Bahnhofswagen 1 in Weil am Rhein. Solche Wagen durften nur noch innerhalb des Bahnhofsgelände rangiert und nicht mehr in Züge eingestellt werden. (05.1962) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bahnhofswagen 1 Bf Weil

 

Ein weitere Länderbahn G-Wagen als Bahnhofswagen im Bahnhof Schieder an der Strecke Hameln - Altenbeken. (07.1957) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bahnhofswagen Schieder

 

Der Bahnhofswagen 1 in Osnabrück rettete sogar noch die alten Reichsbahnanschriften in die Bundesbahnzeit. (1959) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bfwagen 1 Osnabrück

 

Dieser Bahnhofswagen in Wuppertal-Loh diente als Übergangswagen zur elektifizierten Kleinbahnstrecke Loh – Hatzfeld der Wuppertaler Stadtwerke. (03.1963) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bfwagen 1 Wuppertal

 

Der Bahnhofswagen 3 der Güterabfertigung Lehrte war wohl französischen Ursprungs. (05.1966) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bfwagen 3 Lehrte

 

Bahnhofswagen Nr. 4 im Bahnhof Soest. (02.1956) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bfwagen 4 Soest

 

Der Bahnhofswagen Nr. 5 des Bw Rosenheim, ein alter Gl mit Bremserhaus, also ein gedeckter Wagen längerer Bauart für leichtere Güter, der ursprünglich nach Bayern oder Württemberg einzuordnen ist. (05.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bfwagen 5 Rosenheim

 

Bremswagen wurden dort eingesetzt, wo die Bremsleistung der Lok und der gebremsten Wagen nicht das erforderliche Verhältnis aus Gesamtgewicht und Bremsgewicht (Bremshundertstel) erreichten, um eine fahrplanmäßige Fahrt mit der dafür vorgesehenen Geschwindigkeit durchführen zu können. Dies war insbesondere im Güterzugbereich auf Neigungsabschnitten der Fall, als noch nicht alle Wagen über eigene Bremsen oder durchgängige Druckluftbremsen verfügten. Die Aufnahme des Bremswagens "Kls 9725" entstand in Kassel-Wilhelmshöhe. (07.1962) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bremswagen "Ksl 9725"

 

Den Hilfsbremswagen "Suttgart 41565" hatte es nach Emmerthal verschlagen, auch er trug 16 Jahre nach Untergang der Reichsbahn noch die alten Anschriften. Die weißen Ecken an den Endholmen des Wagen dienten seit Einführung der Druckluftbremse bis 1978 zur Kennzeichnung der in Güterwagen verbauten Bremsbauarten. Die eine weiße Kennzeichnung bedeutet hier, dass der Güterwagen zwar keine eigene Bremse besitzt, aber mit einer durchgehenden Hauptluftleitung als sog. "Leitungswagen" ausgerüstet ist. (02.1961) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Hilfsbremswagen "Stuttg 41565"

 

Werkkurswagen "Han 1010" im Bahnhof Altenbeken. Er fuhr in festen Umläufen zwischen verschiedenen Ausbesserungswerken und diente der Ersatzteilversorgung. (02.1958) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Werkkurswagen

 

Dienstgüterwagen "Wuppertal 8297" des Bw Warburg im Bahnhof Brilon-Wald. (06.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Dienstgüterwagen (1)

 

Gerätewagen Nr. 9 "Kassel 8303" der Brückenmeisterei Dieringhausen im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. (12.1964) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Dienstgüterwagen (2)

 

Bis zum Zweiten Weltkrieg war der Kasselaner Hauptbahnhof ein bedeutender nationaler wie regionaler Verkehrsknotenpunkt des vor allem in Ost-West-Richtung orientierten Eisenbahnverkehrs. Deshalb wurde seine Bauform als Kopfbahnhof betrieblich lange Zeit als unbefriedigend betrachtet. Nach der deutschen Teilung lag der Bahnhof nahe der innerdeutschen Grenze abseits der über die Nord-Süd-Strecke von Hannover über Göttingen nach Bebra verlaufenden Verkehrsströme des Personenfernverkehrs. Mit Umsetzung des Projektes Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg wurde 1991 der Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe zum neuen Fernbahnhof ausgebaut, wodurch der Hauptbahnhof seine bisherige Bedeutung für den Schienenpersonenfernverkehr verlor. Als 1985 110 122 hier Station machte, war Kassel Hbf noch an den Fernverkehr angebunden. (25.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 122 in Kassel Hbf

 

110 463 (Bw Dortmund 1) erreicht mit dem aus 11 Wagen bestehenden D 452 aus Mönchengladbach den Kasselaner Hauptbahnhof. Nach dem Kopfmachen wird er über Bebra weiter nach Leipzig fahren.  (25.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 463 in Kassel Hbf

 

In Kassel Hbf hat 112 311 (Bw Hamburg 1) den D 772 aus Freudenstadt übernommen und wird ihn bis Hamburg bringen. (25.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
112 311 in Kassel

 

Anlässlich des Ausbaus der S-Bahn Köln (Ausbau der S-Bahn-Stammstrecke von Köln-Mülheim nach Köln-Nippes einschließlich der Erweiterung der Hohenzollernbrücke um einen dritten Brückenzug mit zwei S-Bahn-Gleisen) weilte der "Adler"-Nachbau in Köln. (08.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Der "Adler" in Köln (2)

 

Der fahrfähige Nachbau des "Adler" von 1935 im Bw Köln Bbf. Er wurde bei einem Lokschuppenbrand 2005 stark beschädigt und in den Jahren 2006 und 2007 vom Dampflokwerk Meiningen restauriert. (10.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Der "Adler" in Köln (3)

 

Sonderzug mit dem "Adler" anlässlich des Ausbaus der Kölner S-Bahn, bei der Einfahrt nach Köln Hbf. (08.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Der "Adler" in Köln (4)

 

Schlafwagen WLABmh 174, von dem zwischen 1959 und 1964 77 Stück gebaut wurden, des Schlafwagenpools TEN ("Trans Euro Nacht"), in dem alle Schlafwagen der CIWL und der DSG seit 1971 zusammengefasst waren. (10.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
TEN-Schlafwagen

 

111 169 verlässt den Kölner Betriebsbahnhof in Richtung Hauptbahnhof. Das nebenstehende Stellwerk "Bf" der Bauart Dr I, das im März 1952 in Betrieb ging, war damals noch völlig grafittifrei. Das Stellwerk ging am 27.07.2014 vom Netz und wurde durch ein Elektronisches ersetzt. (10.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 169 in Köln Bbf

 

111 139 mit der S 11 nach Bergisch-Gladbach kurz vor Köln Hbf. Daneben wartet 140 124 auf die Einfahrt in den Bbf. (10.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 139 in Köln

 

Auf der Fahrt von Köln Bbf zum Hauptbahnhof begegnet der "Adler" einer stattlichen Anzahl grüner 140er. (10.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Der "Adler" in Köln (5)

 

212 051 vor N 3015 nach Dortmund (!) im Bahnhof Adenau auf der Ahrtalbahn. Auf dem Streckenabschnitt Kreuzberg–Adenau wurde der Personenverkehr ab dem 2. Juni 1985 eingestellt und erst im Juni 1996 bis Ahrbrück (vormals Brück (Ahr)) wieder aufgenommen. (20.03.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
212 051 in Adenau

 

110 277 (Bw Köln 2) vor einem Nahverkehrszug nach Koblenz im Bahnhof Remagen. (17.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 277 in Remagen

 

Außerhalb ihres angestammten S-Bahngebiets trifft 111 118 mit einem Nahverkehrszug von Köln nach Koblenz in Remagen ein. (17.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 118 in Remagen

 

Ein Wendezug im Bahnhof Dümpelfeld auf dem Streckenabschnitt Kreuzberg - Adenau, der am 01.06.1985 stillgelegt wurde. (17.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Wendezug in Dümpelfeld

 

212 049 (Bw Koblenz) mit einem Nahverkehrszug nach Adenau im vorfrühlingshaften Ahrtal bei Dümpelfeld. (17.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
212 049 bei Dümpelfeld (1)

 

212 049 mit N/E 3015 (Adenau - Dortmund) auf dem am 01. Juni 1985 stillgelegten Streckenabschnitt bei Dümpelfeld. (17.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
212 049 bei Dümpelfeld (2)

 

Ein Wendezug in der Haltestelle Brück (Ahr), dem heutigen Endpunkt der Ahrtalbahn. Nach der Stillegung des Abschnitts Kreuzberg - Adenau am 01.06.1985 wurde 1996 der Betrieb bis hier wieder aufgenommen, die alte Haltestelle Brück (Ahr) wurde in den Haltepunkt Ahrbrück umbenannt. Betrieblich war Brück (Ahr) etwa seit 1960 kein Bahnhof mehr, sondern eine unbesetzte Haltestelle (Hst u). Haltestellen sind laut Definition der EBO Abzweigstellen oder Anschlußstellen, die mit einem Haltepunkt örtlich verbunden sind, Haltepunkte sind Bahnanlagen ohne Weichen, wo Züge planmäßig halten, beginnen oder enden dürfen. (17.04.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Wendezug in Brück (Ahr)

 

011 088 fährt mit E 1648 aus Marktschorgast und wird nun die Schiefe Ebene nach Neuenmarkt-Wirsberg hinab rollen. (07.1972) <i>Foto: Robin Fell</i>
001 088 in Marktschorgast

 

Die kohlegefeuerte 011 062 mit E 1631 bei Lingen. (30.03.1972) <i>Foto: Robin Fell</i>
011 062 bei Lingen

 

01 1086 (BMAG, Baujahr 1940) in ihrer Heimat-Dienststelle Kassel. (06.1966) <i>Foto: Robin Fell</i>
01 1086 im Bw Kassel

 

Eine Saarbrückener 023 mit P 2456 an der "Galerie" bei Pünderich auf dem Weg nach Trier. (01.11.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
023 bei Pünderich

 

064 106 im Maintal bei Laudenbach. (09.1969) <i>Foto: Robin Fell</i>
064 106 bei Laudenbach

 

Die Kassselaner 10 002 ist mit einem Schnellzug in Gießen eingetroffen. Dafür, das die Lok gerade einmal 8 Jahre alt ist, sieht sie schon recht ungepflegt aus. Ein halbes Jahr später, am 06.01.1967 wurde sie nach dem Bruch einer Schieberstange auch schon z-gestellt. (1966) <i>Foto: Robin Fell</i>
10 002 in Gießen

 

240 003 (MaK DE 1024) erreicht mit einem Sonderzug den Hamburger Hauptbahnhof. Die sechsachsigen und für 160 km/h zugelassenen Lokomotiven verfügten über einen 2.650 kW erzeugenden Dieselmotor, welcher über einen Generator die Energie für Drehstrommotoren lieferte. Die DE 1024 war als Mehrzwecklok konzipiert. Das Anlassen des Dieselmotors erfolgt mittels Druckluft. (30.05.1990) <i>Foto: K.D. Hensel</i>
240 003 in Hamburg

 

050 186 (ex 50 186, Krupp, Baujahr 1939) mit einem Güterzug bei Sulzbach-Rosenberg. (01.1971) <i>Foto: Hans-Dieter Jahr</i>
050 186 bei Sulzbach-Rosenberg

 

112 492 vom Bw Hamburg 1 mit D 816 (Frankfurt - Norddeich) auf der Ruhr-Siegstrecke bei Benolpe. (16.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
112 492 bei Benolpe

 

111 137 mit N 6822 im Lennetal bei Plettenberg-Pasel. (16.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 137 bei Plettenberg

 

221 128 (Bw Oberhausen-Osterfeld Süd) mit Gdg 58103 nach Rohdenhaus im Angertal bei Hofermühle. (20.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 128 bei Hofermühle

 

212 083 mit einem Nahverkehrszug zwischen Wuppertal-Elberfeld und -Steinbeck. (20.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212 083 in Wuppertal

 

24 009 mit 80 039 im Bw Lippstadt der Westfälischen Landeseisenbahn. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
24 009 in Lippstadt (1)

 

Mit einem Sonderzug nach Warstein fährt 24 009 durch Lippstadt. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
24 009 in Lippstadt (2)

 

24 009 mit einem Sonderzug auf der Westfälischen Landes-Eisenbahn (WLE) bei Anröchte. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
24 009 bei Anröchte (1)

 

24 009 dampft mit einem Sonderzug bei Anröchte vorbei. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
24 009 bei Anröchte (2)

 

Wagen Büe 10001, ein ehemaliger C4ü-28, Baujahr	1928, im Sonderzug mit 24 009 im Bahnhof Rüthen. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Wagen Büe 10001

 

24 009 mit einem Sonderzug auf der WLE bei Rüthen. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
24 009 bei Rüthen

 

24 009 fährt mit ihrem Sonderzug zwischen Rüthen und Anröchte in den Sonnenuntergang. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
24 009 bei Drewer (1)

 

Im letzten Licht erklimmt 24 009 mit ihrem Sonderzug die Steigung von Rüthen nach Anröchte bei Drewer. (31.01.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
24 009 bei Drewer (2)

 

221 143 mit Gdg 58103 am Abzweig Anger auf dem Weg ins Angertal. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 143 bei Ratingen

 

Aus Rohdenhaus kommend passiert 221 118 mit Gdg 58136 das Blocksignal des Abzweigs Anger bei Ratingen. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 118 bei Ratingen (2)

 

Den nächsten Umlauf ins Angertal hatte 221 143 mit Gdg 58103 nach Rohdenhaus, aufgenommen kurz vor Flandersbach. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 143 bei Flandersbach

 

221 104 erreicht mit Gdg 58151 den Werksbahnhof der Kalkwerke in Rohdenhaus. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 104 in Rohdenhaus (1)

 

221 104 rangiert im Werksbahnhof der Rheinischen Kalksteinwerke in Rhodenhaus. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 104 in Rohdenhaus (2)

 

221 104 mit Gag 58120 im Angertal zwischen Flandersbach und Hofermühle. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 104 bei Flandersbach

 

221 143 mit Gdg 58136 im Angertal kurz hinter Flandersbach. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 143 bei Flandersbach (2)

 

221 120 mit Gdg 58141 kurz vor Flandersbach. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 120 bei Flandersbach

 

111 131 mit N 5624 nach Düsseldorf am Abzw. Linden bei Gruiten. Die Gleise rechts führen in den ehemaligen Rangierbahnhof von Wuppertal-Vohwinkel. (05.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 131 bei Gruiten

 

111 135 vor N 5426 an der Langen Brücke in Wuppertal-Vohwinkel. (06.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 135 in Wt-Vohwinkel

 

111 158 mit N 5424 am Abzw. Linden zwischen Wuppertal-Vohwinkel und Gruiten. Hier verzweigen sich die Streckengleise nach Düsseldorf bzw. Köln. (06.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 158 bei Gruiten

 

Als Schwelm noch Formsignale und keine S-Bahngleise besaß, fährt 111 129 vor N 5424 an den Einfahrsignalen aus Richtung Wuppertal vorbei. (08.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 129 bei Schwelm

 

110 124 verlässt mit D 347 (Köln - Neuss - Düsseldorf - Oberhausen - Gelsenkirchen - Dortmund - Hannover - Helmstedt - Marienborn - Berlin Stadtbahn) die alte Rheinbrücke bei Düsseldorf-Hamm. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 124 bei Dssd-Hamm

 

111 142 mit E 3181 nach Iserlohn an der alten Hammer Eisenbahnbrücke. Im Zusammenhang mit dem Bau der Ost-West-S-Bahn S 8 wurde die Brücke 1984 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 142 bei Dssd-Hamm

 

110 130 mit E 2641 (Aachen - Düsseldorf - Wuppertal - Soest - Altenbeken - Kreiensen - Goslar - Braunschweig) an der Brückenauffahrt zur Hammer Rheinbrücke. Im Vordergrund sind die Reste der ersten Rheinbrücke von 1870 zu sehen, die im Zweiten Weltkrieg gesprengt und nicht wieder aufgebaut wurde. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 130 bei Neuss

 

216 015 mit Gdg 58541 auf der alten Rheinbrücke zwischen Düsseldorf-Hamm und Neuss. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
216 015 bei Neuss

 

111 143 mit E 3164 auf der alten Rheinbrücke zwischen Düsseldorf und Neuss. Beide Rheinbrücken wurden am 03. März 1945 von der deutschen Wehrmacht gesprengt, aufgebaut wurde anschließend nur noch die neuere Brücke von 1911, während die erste Brücke von 1870 als Ruine stehenblieb. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 143 bei Neuss

 

103 184 mit dem Kurswagenzug E 2028 (Frankfurt – Köln - Neuss - Dortmund) in der Auffahrt zur Hammer Rheinbrücke. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 184 bei Neuss

 

112 268 (ex E 10 1268, Inbetriebnahme 10.01.1963) mit E 3175 auf der Rheinbrücke zwischen Neuss und Düsseldorf. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
112 268 bei Neuss

 

111 118 mit N 5423 vor den Resten der ersten Hammer Rheinbrücke bei Neuss. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 118 bei Neuss (1)

 

111 118 mit N 5423 nach Wuppertal auf der Hammer Rheinbrücke. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 118 bei Neuss (2)

 

Blick aus dem Brückenbogen der ersten Hammer Rheinbrücke auf 111 166, die mit N 5425 in Richtung Düsseldorf unterwegs ist. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 166 bei Neuss

 

110 283 mit E 3176 auf der alten Hammer Rheinbrücke auf dem Weg nach Neuss. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 283 bei Neuss

 

815 735 mit 515 625 als N 8123 auf der alten Hammer Rheinbrücke kurz vor Neuss. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
515 bei Neuss

 

211 051 schiebt N 8125 über die Rheinbrücke zwischen Neuss und Düsseldorf. (13.02.1982) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
211 051 bei Neuss

 

VT 60 506 (Westwaggon, Indienststellung am 31.03.1939) im Bw Coesfeld. Das Fahrzeug gelangte noch 1971 zum BZA Minden und wurde erst 1977 ausgemustert. (1957) <i>Foto: Willi Marotz</i>
VT 60 506 in Coesfeld

 

V 200 069 (Bw Hamm P) steht abfahrbereit im Bahnhof Minden (Westf) vor einem Schnellzug in Richtung Hannover.  (02.04.1965) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
V 200 069 in Minden

 

Rangierlok 94 942 (Schwartzkopff, Baujahr 1920) in ihrem Heimat-Bw Crailsheim.  (14.10.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
94 942 in Crailsheim

 

50 3049 (Bw Nürnberg Rbf) vor Dg 6716 in der Nähe des Hp Lengenfeld, südöstlich von Amberg in der Oberpfalz.  (20.04.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
50 3049 bei Lengenfeld

 

38 3722 vom Bw Dortmund Bbf passiert mit einem Personenzug aus Bochum eine Brückenbaustelle in Wattenscheid. Wegen der häufig im Ruhrgebiet auftretenden Bergsenkungen mussten immer wieder Strecken und Bauwerke angehoben werden.  (02.1957) <i>Foto: Willi Marotz</i>
38 3722 bei Wattenscheid

 

E 19 11 wird zur Verkehrsausstellung "Schiene und Straße" in Essen (Gruga) transportiert.  (06.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (8)

 

Tunnelmesswagen 6210 der BD Karlsruhe im Bw Heilbronn, der 1965 aus dem Triebwagen VT 38 002 (ehemals DR 137 158) umgebaut wurde. Die DB setzte ihn ab 1968 unter der Baureihenbezeichnung 712 noch bis 1993 ein. (28.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Tunnelmesswagen (1)

 

Die Rückfront des Tunnelmesswagens "6210 Kar" (ex VT 38 002, späterer 712 001) im Bw Heilbronn.  (28.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Tunnelmesswagen (2)

 

Messeinrichtungen des Tunnelmeßwagens "6210 Kar". Wegen seines ungewöhnlichen Aussehens bei ausgeklappter mechanischer Messeinrichtung bekam er den Spitznamen "Tunneligel". (28.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Tunnelmesswagen (3)

 

E 93 03 (AEG, 1935) hat soeben die Straßenbrücke der Bundesstraße 10 in Amstetten passiert und rollt die Geislinger Steige talwärts.  (1952) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
E 93 03 bei Amstetten

 

Der Nebenbahntriebwagen VT 70 945 (Linke-Hofmann-Busch (Werk Bautzen), Baujahr 1937, ex VT 135 126 Köln) aufgenommen in Frankfurt-Sachsenhausen (Lokalbahnhof), dem Endpunkt der Lokalbahn Frankfurt - Offenbach. Die Strecke wurde 1955 stillgelegt, der Triebwagen am 27.12.1960 ausgemustert. (25.03.1952) <i>Foto: Ron Amberger</i>
VT 70 945 in Frankfurt

 

E 94 120 bei Großkarolinenfeld nahe Rosenheim. (22.04.1965) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
E 94 120 bei Großkarolinenfeld

 

E 94 273 mit einem sehenswerten Abteilwagenzug in Nürnberg-Doos.  (1956) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
E 94 273 in Nürnberg

 

E 94 284 gehörte zu den nach dem Krieg gebauten Maschinen und wurde erst am 02.06.1956 in Dienst gestellt. Reinhard Todt traf sie fabrikneu in Fürth Hbf an. (1956) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
E 94 284 in Fürth

 

VT 08 515/501 als FT 44 "Roland" (Bremen - Basel) in Hannover Hbf.  (1962) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
FT 44 "Roland"

 

038 711 und 038 772 mit einem Sonderzug nach Lindau auf der Geislinger Steige kurz vor Amstetten.  (03.06.1973) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
Geislinger Steige (5)

 

194 046 schiebt einen Güterzug über die Geislinger Steige in Richtung Amstetten.  (06.09.1978) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Geislinger Steige (4)

 

104 019 ist mit N 7231 (Münster - Rheine) im Bahnhof Greven eingetroffen. (31.08.1978) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
104 019 in Greven

 

Blick vom Kölner Fahrdienstleiterstellwerk "Kf" auf einen Lokzug von Köln Bbf nach -Deutzerfeld mit 112 499, 110 427, 103 135 und einer weiteren 103.  (06.01.1979) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Lokzug in Köln

 

Die Rangierlok V 60 720 im Bw Hamburg-Wilhelmsburg. Um den Einsatz der Lok wirtschaftlicher zu gestalten, wurde die Baureihe ab 1987 als Kleinlok eingestuft, womit man auf den Lokführer verzichten konnte, da nun ein kostengünstiger "Kleinlokbediener" ausreichte. Mit dem Einbau von Funkfernsteuerungen konnte man sogar auf diesen verzichten. Die Bedienung erfolgte nun über einen "Lokrangierführer", der Rangierarbeiten allein ohne Rangierbegleiter auszuführen konnte. (10.06.1968) <i>Foto: Will A. Reed</i>
V 60 720 in Hamburg

 

012 055 vor dem nur aus Bn-Wagen bestehenden D 1334 kurz vor Meppen. In der Luft hängt noch der Dreck eines Richtung Emden fahrenden Dampfgüterzuges. (29.08.1973) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
012 055 bei Meppen

 

Im Vorfeld des Altonaer Bahnhofs rückt 01 208 vom Bw Wittenberge ins Bw ein, gleichzeitig wird mit einem Gruß an den Fotografen die VT 08-Garnitur aus Ft 41 "Senator" (Altona an 12:58) für Ft 42 "Senator" nach Frankfurt bereitgestellt.  (14.02.1961) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
Winter in Altona (3)

 

Ein Gmms40-Güterwagen wird im Grenzbahnhof Furth im Wald behelfsmäßig desinfiziert. Angesichts der lockeren Arbeitsweise würde heute jeder Arbeitsschutzbeauftragter diese Aktion sofort unterbinden.  (17.06.1969) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Behelfsmäßige Desinfektion

 

053 041 (50 3041) verlässt mit einem Güterzug den Bahnhof Furth im Wald.  (17.06.1969) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
053 041 in Furth i.W.

 

052 440 (50 2440) half als Schiebelok am Güterzug von 053 041 (Zuglok) in Furth im Wald tatkräftig mit. (17.06.1969) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Schiebelok an 053 041

 

In den 1950er Jahren war personalintensive Wagenwäsche wie hier im Bww Oldenburg noch kein Problem.  (11.09.1953) <i>Foto: Quebe</i>
Wagenwäsche (4)

 

Intensive Außen- und Innenreinigung von "alten Preußen" im Bww Oldenburg. (11.09.1953) <i>Foto: Quebe</i>
Wagenwäsche (5)

 

E 18 03 verlässt vor D 357 den Bahnhof Wien-West. Die Lok wird den Zug bis München befördern.  (04.03.1965) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
E 18 03 in Wien

 

E 18 16 mit E 534 bei Freilassing.  (05.03.1965) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
E 18 16 bei Freilassing

 

E 18 17 vor einem Durchgangsgüterzug nach Salzburg bei Großkarolinenfeld.  (02.04.1965) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
E 18 17 bei Großkarolinenfeld

 

E 18 17 überquert mit E 533 die Salzachbrücke in Salzburg. Der Zug wurde in Freilassing aufgeteilt, nur die ersten drei Wagen fuhren über die Grenze nach Salzburg, der Rest ging mit einer E 44.5 nach Berchtesgaden. (05.03.1965) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
E 18 17 bei Salzburg

 

E 19 01 vor E 555 nach Nürnberg in München Hbf. Auch dieses Bild - wie die vorherigen - gehören zu dem Versuch, völlig zerstörte Farbnegative zu rekonstruieren, daher bitten wir bei der Farbqualität um Nachsicht.  (07.09.1965) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
E 19 01 in München

 

E 18 18 vor einem Schnellzug in München Hbf.  (05.1964) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
E 18 18 in München Hbf

 

V 200 009 (Bw Hamm P) ist mit F 16 "Sachsenroß" (Hannover - Köln) zwischen Hannover und Hamm unterwegs. (Rekonstruktionsversuch eines zerstörten Farbnegativs).  (1962) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
F 16 "Sachsenroß"

 

V 200 014 vor D 93 "Bavaria" nach München bei Harbatzhofen im Allgäu. Den sechs SBB-Leichtstahlwagen folgen noch drei DB-Wagen, die in Lindau hinzugekommen waren. (09.1962) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
D 93 "Bavaria" b. Harbatzhofen

 

V 200 061 verlässt mit einem Eilzug nach Ulm den Bahnhof Lindau am Bodensee. (05.1964) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Bodenseedamm (5)

 

V 200 105 vor D 96 "Isar-Rhone"(München - Genf) auf der Allgäubahn bei Hergatz. (05.1964) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
V 200 105 bei Hergatz

 

Ein VT 95 passsiert den Bahnübergang an der Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen-Schalke.  (1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Auf Schalke (1)

 

Ausfahrt des E 532 Hof – Bamberg (- Kaiserslautern) mit 001 202 im Bahnhof Oberkotzau. (04.04.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
001 202 in Oberkotzau

 

Am Karfreitag 1969 steht D 142 mit 01 229 und 001 164 in Hof Hbf bereit. Wegen des Osterverkehrs ist der Zug so lang, dass beide Loks bereits über das Ausfahrsignal hinaus stehen. (04.04.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
01 229 und 164 in Hof

 

In einer Bilderbuchausfahrt beschleunigen 01 229 und 001 164 den D 142 aus Oberkotzau, deren Dampfwolken fast 100m in den Himmel steigen.  (04.04.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
D 142 in Oberkotzau (1)

 

01 229 + 001 164 legen sich in Oberkotzau mächtig in Zeug, um den im Osterverkehr schweren D 142 in Gang zu bringen. (04.04.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
D 142 in Oberkotzau (2)

 

Auch Nachschüsse haben ihren Reiz, besonders wenn zwei 01er (01 229 und 001 164) bei der Ausfahrt des D 142 in Oberkotzau einen derartigen Augen- (und Ohren-)schmaus bieten. (04.04.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
D 142 in Oberkotzau (3)

 

194 092 passiert mit einem Güterzug den Schrankenposten 8 nördlich von Weilheim bei Wilzhofen. Noch im Jahre der Aufnahme wurde der SchrPo nach Anschluss des dortigen Streckenbereiches an das SpDrL60 Stw in Weilheim aufgelassen.  (04.08.1980) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
194 092 bei Weilheim

 

Anlässlich einer Ausstellung zu 75 Jahre elektrische Zugförderung in Bayern war dieser illustere Lokzug bei Uffing unterwegs. (04.08.1980) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
Lokzug bei Uffing

 

051 575 mit N 5882 auf der Fahrt nach Würzburg bei Moos nahe Geroldshausen. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
051 575 bei Moos

 

220 061 dieselt mit E 3061 (Würzburg - Stuttgart) bei Reichenberg vorbei. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 061 bei Reichenberg

 

023 039 mit N 5897 (Würzburg - Lauda) bei Reichenberg. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 039 bei Reichenberg (1)

 

Mit Spitzendruck ist 023 039 mit N 5897 aus Würzburg bei Reichenberg unterwegs. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 039 bei Reichenberg (2)

 

052 838 vor Ng 63227 (Würzburg ab 16.08 Uhr - Lauda an 17.45 Uhr) bei Reichenberg. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 838 bei Reichenberg

 

89 7159, ex "6179 Hannover" (Aktiengesellschaft für Lokomotivbau Hohenzollern, 779/1894) wurde auf Initiative von Gerhard Moll vor dem Schneidbrenner gerettet und war anlässlich eines Bahnhofsfestes in Niedermendig im Einsatz. (09.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
89 7159 in Niedermendig (1)

 

Im Walzwerk Schwerte (Ruhr) fand Gerhard Moll diese T 3 der zweiten Bauart. Im Herbst 1968 konnte er sie käuflich erwerben und am 15.12.1968 nach Erndtebrück überführen. In jahrelanger Kleinarbeit wurde sie dort mit vielen fleißigen Helfern wieder betriebsfähig aufgearbeitet. Ab 1. Mai 1971 fuhr sie als erste private Museumslok mit einer offiziellen DB-Zulassung über die Staatsbahngleise. Standort der Lok war weiterhin die Außenstelle Erndtebrück des Bw Siegen. Im April 1977 verfügte die DB allerdings das Aus für die Lok auf ihren Gleisen. Bei der DGEG fand sie bis heute eine neue Heimat. (09.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
89 7159 in Niedermendig (2)

 

Anlässlich des Bahnhofsfestes in Niedermendig pendelte 89 7159 mit diesem historischen Wagenpark zwischen Kruft und Niedermendig. Auf dem Führerstand ist logischerweise ihr Besitzer Gerhard Moll (+) zugegen. (09.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
89 7159 in Niedermendig (3)

 

Planmäßigen Dampfbetrieb gab es 1975 auf der Strecke Andernach - Mayen auch noch. So hatte am 09. Mai 050 954 den N 7268 in Niedermendig am Haken und passiert am Bahnübergang "Dammstraße" eine modisch gekleidete junge Dame. (09.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 954 in Niedermendig (1)

 

050 954 mit N 7268 (Andernach ab 12.15 Uhr - Mayen Ost an 12.48 Uhr) in Niedermendig. (09.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 954 in Niedermendig (2)

 

050 592 mit N 7272 aus Andernach kurz vor Mayen. Am Zugschluss sind noch einige Sonderzugwagen eingestellt. (09.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 592 bei Mayen

 

Bereits um 1890 entstand in Stolberg eine Bahnbetriebswerkstätte, die einen sechsständigen Ringlokschuppen mit Drehscheibe und Kohlebansen hatte. Seit 1942 waren in Stolberg auch Lokomotiven der Baureihe 50 beheimatet. Am 15. Juni 1976 endete hier die Dampflokzeit. Nach Ende der Dampflokzeit wurden die Anlagen zunächst noch weiter genutzt. 1983 wurde das Bw endgültig geschlossen und die Anlagen abgebrochen. Die in Stolberg beheimatete 052 692 (50 2692) wartet hier auf Einfahrt in den Bahnhof. (10.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 692 in Stolberg

 

Die türkis-beige 141 298 (Bw Hagen-Eckesey) mit einem Personenzug von Aachen nach Köln in Stolberg (Rheinl) Hbf. (10.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
141 298 in Stolberg

 

Und hier kommt der Anlass, weshalb der Fotograf den weiten Weg von Göttingen nach Stolberg auf sich nahm: Die Rheiner 012 063 bespannte an diesem Tag den Sonderzug D 28190 von Dortmund nach Lüttich. (10.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Stolberg (1)

 

Eigentlich sollte am 10. Mai 1975 wieder 012 055 den Sonderzug von Dortmund nach Lüttich bringen (Wiederholung der Fahrt vom 3. Mai, auf der gleichfalls 012 055 aktiv war). Aus Gründen der Ölersparnis wurde sie von Rheine bis Dortmund unbegleitet von einer E-Lok geschleppt, vermeitlich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 110 km/h. In Dortmund bemerkte das Personal, daß das hintere Lager der mittleren Treibstange sich heißgelaufen hatte, worauf die Lok sofort nach Rheine zurückgebracht wurde. In Rheine stellte man fest, daß das Lagermetall bereits angeschmolzen war und Riefen hatte, so daß die Kropfachse hätte ausgebaut und dem AW Braunschweig zugeführt werden müssen. Da sich dieser Aufwand nicht mehr lohnte, entschied man sich für eine z-Stellung der Lok (aus EK 3/75). Ersatzweise sprang dann die siffige 012 063 vor dem Sonderzug ein. (10.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Stolberg (2)

 

Nach einem kurzem Halt fährt 012 063 mit Sonderzug D 28190 nach Lüttich aus Stolberg Hbf aus. (10.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Stolberg (3)

 

Auch der Zustand von 012 066 weist unzweifelhaft auf das bevorstehende Ende der einst stolzen Renner beim Bw Rheine hin. Mit E 3259 nach Norddeich Mole röhrt sie bei Meppen vorbei. Mit Fahrplanwechsel am 31. Mai 1975 war zehn Tage später dann auch Schluss. (21.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 bei Meppen

 

044 557 (ex 44 1559) mit E 3104 in Goslar. Der Eilzug war zwischen Bad Harzburg und Goslar die letzte planmäßige Reisezugleistung des Bw Ottbergen.  (20.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 557 in Goslar (1)

 

044 557 erreicht mit E 3104 aus Bad Harzburg die alte Kaiserstadt Goslar. 044 557 wurde am 09.02.1943 beim Bw Ehrang in Dienst gestellt und am 15.03.1976 in Ottbergen ausgemustert. (20.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 557 in Goslar (2)

 

Und wiedereinmal der bedarfsweise verkehrende Kesselwagen-Gag 57422 von Langelsheim nach Gladbeck-West, diesmal mit der Ottbergener Schürzenlok 044 067 bei Naensen, westlich von Kreiensen. (11.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 067 bei Naensen (1)

 

044 067 legt sich mit Gag 57422 mächtig ins Zeug. Bei Naensen ist der Anstieg aus dem Leinetal fast geschafft.  (11.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 067 bei Naensen (2)

 

012 104 steht mit dem letzten dampfgeführten P 2275 nach Rheine in Münster Hbf. Die Rauchkammer der Lok ist dem Anlass entsprechend mit der Kreideanschrift "Alles geht mal zu Ende" verziert. Damals fotografierten ganze zwei Eisenbahnfreunde den Zug, heute würden sich wahrscheinlich Heerscharen von Fans die Füße platt treten. (30.09.1972) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alles geht mal zu Ende (1)

 

Da wir uns nicht entscheiden konnten, welches das bessere Motiv ist, noch ein Bild der 012 104 mit dem letzten dampfgeführten P 2275 nach Rheine in Münster Hbf. (30.09.1972) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alles geht mal zu Ende (2)

 

012 055 steht mit dem letzten dampfgeführten E 1633 am Bahnsteig in Münster Hbf bereit. Der Zug wird Münster um 20.16 Uhr verlassen und damit das Dampfzeitalter dort offiziell beenden.  (30.09.1972) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von Münster (1)

 

012 055 vor dem letzten dampfgeführten E 1633 in Münster Hbf. Der Gepa ist noch mit den letzten Verladearbeiten beschäftigt. Die Rauchkammer der Lok weist nunmehr auch auf die letzte Planleistung einer 012 zwischen Münster und Rheine hin. (30.09.1972) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von Münster (2)

 

Abschied von Baureihe 01.10 in Münster Hbf. Am gespenstisch leeren Bahnsteig steht 012 055 mit dem letzten Planzug (E 1633) nach Rheine bereit. (30.09.1972) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von Münster (3)

 

Der letzte aus Rheine dampfgeführte E 1638 ist um 20.48 Uhr in Münster eingetroffen. Leider ist der letzte planmäßige Besuch einer 012 verwackelt. Auch die Rauchkammeraufschrift hat auf der Fahrt gelitten und lässt sich nicht mehr entziffern. (30.09.1972) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von Münster (4)

 

Einem drohenden Regenschauer versuchen 044 195 (ex 44 1202) und 044 671 (ex 44 1669) vor Dg 52842 bei Bad Driburg zu entfliehen.  (08.04.1976) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
044 195 + 671 bei Bad Driburg

 

Mit einem gut aufgehäuften Kohleberg steht 001 202 vor E 532 nach Bamberg in Hof Hbf bereit.  (04.04.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
001 202 in Hof (1)

 

Gerade frisch mit EDV-Nummernschildern ausgerüstet steht 001 202 vor E 532 in Hof Hbf. 01 202 wurde am 20.03.1937 beim Bw Dresden-Altstadt in Dienst gestellt und am 14.04.1973 beim Bw Hof ausgemustert. Am 2. Oktober 1975 wurde die Lok in die Schweiz überführt, seit Juni 1990 steht die Lok im Eigentum des Vereins "Pacific 01 202". Die Mitglieder des Vereins kümmern sich um alle Belange des Unterhalts und Betriebs der Lokomotive. Leider hat sie sich dort äußerlich immer mehr in ein kitschiges Erscheinungsbild verwandelt - aber Geschmäcker sind bekanntermaßen verschieden.  (04.04.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
001 202 in Hof Hbf (2)

 

001 181 fährt mit P 2828 in Münchberg ein. (07.1971) <i>Foto: Tim Howerter</i>
001 181 in Münchberg

 

220 060 mit einem Eilzug von Stuttgart nach Hof auf der Schiefen Ebene nahe der ehemaligen Bk. Streitmühle. (16.06.1971) <i>Foto: Tim Howerter</i>
220 060 auf der Schiefen Ebene

 

Die Lothringer Stahlindustrie bezog in den 1960/70er Jahren einen Teil des Verhüttungskoks von deutschen Kokereien aus dem Ruhrgebiet. Die Ganzzüge wurden in der Regel aus zweiachsigen Schüttgutwagen gebildet, die von der französischen Waggonbauindustrie extra für diese Transporte entwickelt und von privaten Waggonvermietern z.B. ARBEL oder STEMI an die SNCF vermietet wurden. Wegen ihrer Entgleisungshäufigkeit waren die Wagen bei der DB allerdings nicht sonderlich beliebt. 044 274 (ex 44 1274) vom Bw Ehrang ist mit einem solchen Zug bei Neef an der Mosel unterwegs. (07.1971) <i>Foto: Tim Howerter</i>
044 274 bei Neef

 

044 482 rumpelt mit einem Güterzug nach Koblenz über die Moselbrücke bei Ediger-Eller. (07.1971) <i>Foto: Tim Howerter</i>
044 482 bei Eller

 

93 1146 (Rheinmetall, Baujahr 1923) war am 03. Juli 1958 vom Bw Schwerte ins sauerländische Erndtebrück umstationiert worden, wo sie der Fotograf beim Rangieren antraf. Am 06.11.1962 schied sie dort aus dem aktiven Dienst aus und wurde am 01.07.1964 ausgemustert. (08.1961) <i>Foto: W. König</i>
93 1146 in Erndtebrück

 

44 1254 (Bw Hannover Hgbf) mit einem Schnellgüterzug voller Bananen bei Langendamm nahe Nienburg an der Weser. (09.1963) <i>Foto: Paul Meyer</i>
44 1254 bei Langendamm

 

141 107 (Bw Frankfurt/M-1) vor der Kulisse von Burg Katz in St. Goarshausen. (26.06.1995) <i>Foto: A. Schenkel</i>
141 107 bei St. Goarshausen

 

39 237 war gerade neu in Stuttgart eingetroffen (Umstationierung aus Kempten am 23.08.1961), als sie vor P 2738 in Schwäbisch Hall dem Fotografen vor die Linse fuhr. (29.08.1961) <i>Foto: Dennis Schmitt</i>
39 237 in Schwäbisch Hall

 

39 253 (Bw Stuttgart) erreicht mit P 2738 den Bahnhof Schwäbisch Hall-Hessental. Jahre später tummelten sich hier die Fotografen, um die letzten Crailsheimer Dampfloks aufzunehmen. (19.03.1962) <i>Foto: Dennis Schmitt</i>
39 253 in Schw. Hall-Hessental

 

44 1140 (Bw Northeim) mit einem Güterzug auf der Nord-Südstrecke zwischen Kreiensen und Salzderhelden bei Rittierode.  (07.1963) <i>Foto: J.B. Snell</i>
44 1140 bei Rittierode

 

01 1063 eilt zwischen Bremen und Syke nahe Barrien durch die norddeutsche Landschaft. (07.1965) <i>Foto: J.B. Snell</i>
01 1063 bei Barrien

 

Für den Export bestimmte Opel Kadett B sind bei Bramstedt unterwegs. Der Kadett B von Opel war das zweite Modell der bis heute produzierten PKW-Baureihe Kadett/Astra. Das seinerzeit zur unteren Mittelklasse zählende Modell wurde von 1965 bis 1973 als Nachfolgemodell des Kadett A im Opel-Werk Bochum gefertigt. Vorne (im roten Farbkleid) ist das von 1965 bis 1967 hergestellte sportliche Coupé (Kadett L), das Opel vom biederen „Hosenträger-Image“ der 1950er-Jahre befreien sollte.  (09.1965) <i>Foto: J.B. Snell</i>
Autotransportzug

 

01 1082 (Bw Osnabrück) wartet in Essen Hbf vor N 3389 auf die Rückfahrt in die Heimat. Im Hintergrund das neue Verwaltungsgebäude des Essener Hauptbahnhofs, das damals verschiedene DB-Dienststellen beherbergte. (07.10.1965) <i>Foto: Helmut Bürger</i>
01 1082 in Essen

 

044 403 befördert einen Schrottzug mit Wedauer 50er am Abzweig Essen-Frillendorf und wird dabei von der einzeln fahrenden 044 215 aus Essen Hbf überholt. (16.10.1975) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Schrottloks nach Braunschweig

 

Neben der Tageszugverbindung Ft 41/42 "Senator" mit VT 10 501, verkehrte ab Mai 1954 zusätzlich die Nachtzugverbindung Ft 49/50 "Komet" auf der Relation Hamburg–Basel. Hierbei kam der im Bild in Frankfurt Hauptbahnhof ausfahrende VT 10 551 zum Einsatz. (05.1954) <i>Foto: Paul Trost</i>
VT 10 551 in Frankfurt

 

001 111 mit einem Sonderzug von Hof nach München bei Langenbach (Oberbayern). Sie wurde im März 1974 als letze Bundesbahn-Altbau-01 ausgemustert und steht heute im DDM in Neuenmarkt-Wirsberg. (01.09.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 111 bei Langenbach

 

001 180 mit E 1791 nach Hof am Ende der Schiefen Ebene kurz vor Marktschorgast. (02.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 180 in Marktschorgast (1)

 

001 180 hat mit E 1791 den Scheitelpunkt der Schiefen Ebene in Marktschorgast erreicht. (02.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 180 in Marktschorgast (2)

 

001 180 ballert mit E 1791 durch Marktschorgast. Seltenheitswert dürfte der popfarbene Wagen im Zug sein. (02.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 180 in Marktschorgast (3)

 

Hinter Marktschorgast legt sich 001 111 vor D 852 (Nürnberg - Hof - Görlitz) auf dem eingleisigen Streckenabschnitt nach Falls in die Kurve. (05.02.1972) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
001 111 bei Marktschorgast

 

211 181 als 50er-Ersatz vor N 2805 auf der Schiefen Ebene am ehemaligen Bk. Streitmühle. (05.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
211 181 auf der Schiefen Ebene

 

001 008 und 001 180 fahren mit E 658/852 aus Neuenmarkt-Wirsberg. (02.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 008 + 180 in N-Wirsberg -1

 

Ausfahrt des E 658/852 nach Bamberg mit 001 008 und 001 180 in Neuenmarkt-Wirsberg.  (02.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 008 + 180 in N-Wirsberg -2

 

Am vorletzten Einsatztag der Hofer 01 bespannen 001 008 und 001 088 den E 658/852, aufgenommen bei der Durchfahrt in Marktschorgast. (01.06.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 008+ 088 in Marktschorgast

 

Bei Untersteinach wurde der E 658/852 erneut abgepasst. Am 01. Juni 1973, dem vorletzten Tag des Winterfahrplans, haben 001 008 und 001 088 diesen Dienst übernommen. (01.06.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 008+ 088 bei Untersteinach

 

Am vorletzten Einsatztag bespannte 001 150 den E 1648 nach Bamberg, aufgenommen bei Untersteinach. (01.06.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 150 bei Untersteinach

 

044 657 (ex 44 1657 vom Bw Weiden) bei Untersteinach auf dem Weg nach Neuenmarkt-Wirsberg. (01.06.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
044 657 bei Untersteinach

 

Mit der Kreideanschrift "Sachsen-Express" und Tenderanschrift "Unsere letzte Fahrt mit der 001" ist 001 111 mit D 853 bei Stammbach unterwegs. (01.06.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
001 111 bei Stammbach

 

Mit einer eindrucksvollen Fahrt über die Schiefe Ebene verbschiedeten sich 012 061, 023 019 und Schiebelok 094 730 im Juni 1975 aus dem aktiven Dienst. Alle Loks dieser Fahrt (zusätzlich noch 078 246) hatten an diesem Tag ihren letzten Einsatztag. (15.06.1975) <i>Foto: Peter Wagner</i>
Abschied auf der SchiefenEbene

 

012 061 (mit 094 730 und 023 019) rollen in der S-Kurve am km 80 der Schiefen Ebene talwärts. Halb Europa war hier anwesend, als an diesem Tag 012 061 und 023 019 einen Sonderzug von Nürnberg nach Hof bespannten, der gleich 3x über den Berg dampfte - abwechselnd geschoben von 078 246 und 094 730. Danach wurden alle vier Loks abgestellt. (15.06.1975) <i>Foto: Peter Wagner</i>
Abschied auf der SchiefenEbene

 

052 602 rangiert in Bad Harzburg die Garnitur des E 3536 an den Bahnsteig, der um 9.21 Uhr den Bahnhof nach Goslar verlassen wird. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 602 in Bad Harzburg

 

Auf seinem kurzen Laufweg von Bad Harzburg nach Goslar wurde der E 3556 mit 052 602 diesmal in Oker abgepasst. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 602 in Oker

 

Als E 3511 ist 515 579 bei Deensen nahe Stadtoldendorf unterwegs. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
515 579 bei Deensen

 

044 492 ist mit Schotterzug Dstg 72020 bei Deensen auf dem Weg nach Holzminden. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 492 bei Deensen

 

044 084 rollt mit Ng 64442 (Kreiensen ab 5.30 Uhr - Ottbergen an 8.15 Uhr) durch Stadtoldendorf. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 in Stadtoldendorf

 

In Wehrden biegt diese dreiteilige 798/998-Einheit in Richtung Holzminden ab. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
798 in Wehrden

 

Die am Zugschluss des E 3737 schiebende 211 010 erreicht den Bahnhof Wehrden. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
211 010 in Wehrden

 

044 591 fährt mit dem samstäglichen Dg 53850 durch Wehrden. Das linke Streckengleis führt nach Höxter, der Zug fährt Richtung Ottbergen. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 591 in Wehrden (2)

 

044 591 (ex 44 1594, Societe Alsascienne de Constructions Mecaniques Graffenstaden, Abnahme am 23.03.1943) mit Dg 53850 nach Altenbeken in Wehrden. (26.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 591 in Wehrden (3)

 

Auf der eingleisigen Nebenbahn von Bodenfelde nach Göttingen ist 044 696 mit Dgm 94131 bei Emmenhausen unterwegs. (29.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 696 bei Emmenhausen (1)

 

044 696 rollt mit dem leeren Dgm 94131 durch die Landschaft zwischen Lödingsen und Lenglern. (29.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 696 bei Emmenhausen (2)

 

044 696 (F. Schichau GmbH, Maschinen- und Lokfabrik (Elbing), Indienststellung am 21.01.1943) mit Dgm 94131 bei Emmenhausen auf dem Weg nach Göttingen. (29.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 696 bei Emmenhausen (3)

 

Relative Ruhe herrschte am Maifeiertag 1975 im Bw Ottbergen. Nur 044 319 war aktiv. (01.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 319 im Bw Ottbergen (1)

 

044 319 (ex 44 1319, Krupp, Baujahr 1942) in ihrer Heimatdienststelle Ottbergen. Am 11.06.1976 schied sie auch dort aus dem aktiven Dienst aus. (01.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 319 im Bw Ottbergen (2)

 

Und noch eine schöne Porträtaufnahme der 044 319 im Bw Ottbergen, die so dem Standard des DLA Darmstadt (Treibstange unten, schräg von vorn) entsprach. (01.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 319 im Bw Ottbergen (3)

 

044 256 mit dem beachtlich langen Übergabezug 67948 aus Vorwohle kurz vor Holzminden. Dort werden die Wagen auf Ng 64418 nach Altenbeken übergehen. (29.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 256 bei Holzminden

 

044 389 mit Schotterzug Dstg 80126 bei Holzminden-Allersheim. An der Brücke gab es bereits die ersten Graffities. (23.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 389 bei Holzminden

 

023 016 vor N 5656 nach Wertheim in Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 016 in Lauda (1)

 

Neben 023 016 vor N 5656 nach Wertheim hat sich 051 575 mit N 5864 nach Würzburg gesellt. Der Kenner wird wissen, dass es gleich zu der bekannten Laudaer Parallelausfahrt beider Züge kommen wird. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 016, 051 575 in Lauda

 

Pünktlich um 7.00 Uhr starten beide Züge in Lauda, wobei diesmal 051 575 mit N 5864 nach Würzburg leicht im Vorteil ist. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Parallelausfahrt in Lauda (2)

 

051 575 hatte diesmal mit N 5964 nach Würzburg die Nase vorn vor 023 016 mit N 5656 nach Wertheim. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Parallelausfahrt in Lauda (3)

 

Mit N 5887 aus Würzburg ist 023 012 um 7.06 Uhr in Lauda eingetroffen. Vier Wochen später am 01. Juni 1975 endete mit Aufnahme des elektrischen Betriebes zwischen Würzburg und Osterburken diese Herrlichkeit fast vollständig. Übrig blieb ein Restbetrieb auf der Strecke Lauda - Crailsheim, der zum 27. September 1975 beendet wurde. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 012 in Lauda (1)

 

Der Wagenpark des N 5887 ging um 7.25 Uhr in Lauda weiter als N 7511 nach Crailsheim. Die Zuglok 023 012 nimmt es gelassen. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 012 in Lauda (2)

 

023 012 wurde am 27.02.1951 beim Bw Siegen in Dienst gestellt. Seit Juni 1969 war sie in Crailsheim stationiert, wo sie auch am 09.07.1975 ausgemustert wurde. Hier steht sie vor N 7511 nach Crailsheim in Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 012 in Lauda (3)

 

Ausfahrt des N 7511 in Lauda, der nach knapp 100 Minuten Fahrzeit um 9.03 Uhr Crailsheim erreichen wird. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 012 in Lauda (4)

 

Die Vorserienlok 220 004 (Baujahr 1953) verlässt mit eienm Eilzug den Bahnhof Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 004 in Lauda

 

Gegen 8.30 Uhr trifft 052 838 mit Dg 56390 aus Crailsheim in Lauda ein. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 838 in Lauda

 

023 058 verlässt mit Üg 68881 nach Boxberg-Wölchingen den Bahnhof Lauda. Im Zug ist ein Wagen der Fa. Metzeler eingestellt, der mit seinem Profil das Ladevolumen möglichst optimal ausnutzen wollte. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 058 in Lauda

 

023 016, die sich am Morgen ein Wettrennen mit 051 575 lieferte (vgl. Bild-Nrn. 32420, 32421), kehrt nun mit N 5657 aus Wertheim nach Lauda zurück. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 016 bei Lauda (1)

 

023 058 kehrt mit Üg 68882 aus Boxberg-Wölchingen bei Sachsenflur zurück nach Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 058 bei Sachsenflur (1)

 

023 058 rollt mit Üg 68882 (Boxberg-Wölchingen ab 9.04 Uhr - Lauda an 9.19 Uhr) bei Sachsenflur vorbei. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 058 bei Sachsenflur (2)

 

Keine große Mühe hatte 052 988 mit Dg 56391 nach Crailsheim bei Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 988 bei Lauda

 

050 098 vor N 5889 aus Würzburg kurz vor Lauda. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 098 bei Gerlachsheim (1)

 

050 098 war seit 1940 auf den Gleisen unterwegs und hat hier mit N 5889 Lauda fast erreicht. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 098 bei Gerlachsheim (2)

 

Zwischen Grünsfeld und Gerlachsheim kommt 023 018 mit N 5873 angefahren. Würzburg hatte er um 9.29 Uhr verlassen und sollte Lauda um 10.27 Uhr erreichen, Mo-Fr fuhr er noch um 10.40 Uhr bis Osterburken weiter, Ankunft um 11.37 Uhr. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 018 bei Grünsfeld (1)

 

Noch ein Abschiedsfoto auf 023 018, die am 15.11.1952 beim Bw Mainz ihren Dienst aufnahm und am 22.10.1975 in Crailsheim ausgemustert wurde. (02.05.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
023 018 bei Grünsfeld (2)

 

01 019 + 38 3830 begegnen vor E 534 im Bahnhof Bühl/Baden der Lok Nr. 1 der Deutschen Eisenbahn-Betriebsgesellschaft (DEBG) mit ihrem Züglein nach Oberbühlertal. Als Besonderheiten bei diesem Bild fallen auf, dass 38 3830 vom Bw Mannheim die seltene Kombination von Wannentender und Wagnerblechen besitzt und im Zug der DEBG der Ausstellungswagen des MEC Wuppertal eingestellt ist.  (27.05.1954) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
Ren­dez­vous in Bühl

 

Die Emdener Schürzenlok 044 199 mit einem "VW-Zug" bei Aschendorf. (02.10.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 199 bei Aschendorf

 

Blick in das Bw Hamburg-Rothenburgsort mit zahlreichen Loks der Baureihen 50 und 94.  (14.04.1968) <i>Foto: Robin Fell</i>
Bw Hamburg-Rothenburgsort (2)

 

Die am 17. April 1963 in Dienst gestellte E 10 286 (Bw Hamburg-Eidelstedt) mit einem Schnellzug bei Langendamm, südlich von Nienburg an der Weser. (07.1965) <i>Foto: John Hosty</i>
E 10 286 bei Nienburg

 

E 40 373 (Bw Seelze) mit einem Gag nördlich von Nienburg bei Holtorf. (07.1965) <i>Foto: John Hosty</i>
E 40 373 bei Holtorf

 

Durch die norddeutsche Tiefebene bei Rohrsen (nahe Nienburg an der Weser) eilt ein VT 12 als Dt 364 nach Hannover. Eigentlich war der Dt 364 planmäßig eine Braunschweiger VT 23/24-Leistung, der VT 12.6 könnte in dem intensiven Umlauf (3-Tagesplan) ausgeholfen haben, da es nur 4 Triebzüge VT 23/24 (die ersten VT 24.6 wurden ab Mai 1965 an das Bw Braunschweig geliefert) gab.  (07.1965) <i>Foto: John Hosty</i>
VT 12 bei Rohrsen

 

TEE 190 "Parsifal" auf dem Weg von Hamburg nach Paris bei Syke.  (09.1965) <i>Foto: Paul Meyer</i>
TEE 190 "Parsifal" bei Syke

 

Die damals hochwertigsten Zugpferde der DB treffen in Hamburg-Altona aufeinander. 05 001 vom Bw Hamm mit dem als Ft 42 aus Frankfurt eingetroffenen VT 10 501 "Senator". Ein solches Zusammentreffen dürfte eine absolute Rarität gewesen sein, war der seit Mai 1954 im regulären Einsatz befindliche VT 10 501 der wohl kurzlebigste Zug der DB. Nach zweimonatiger Einsatzzeit 1954 stand er für fünf Monate in der Werkstatt, auch 1955 war er ein Drittel des Jahres im AW Nürnberg. Im November 1956 wurde er aus dem regulären Fahrbetrieb genommen und 1959 ausgemustert. (09.07.1954) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
05 001, VT 10 in HH-Altona

 

Blick von der Rendsburger Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal auf VT 10 501 ("Senator"), der im Rahmen einer Pressefahrt unterwegs ist.  (14.05.1954) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
VT 10 501 in Rendsburg (1)

 

Eher selten sind Farbaufnahmen des VT 10 551 in der Schweiz, der als Ft 49/50 "Komet" dreimal wöchentlich zwischen Zürich und Hamburg-Altona verkehrte. Hier fährt der "Komet" als Ft 50 durch den Bahnhof Wettingen zwischen Baden und Dietikon. (07.1957) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
VT 10 551 in Wettingen/CH (1)

 

Der nagelneue als Tagesverbindung Ft 41/42 „Senator“ auf der Relation Hamburg–Frankfurt eingesetzte VT 10 501 trifft im Bahnhof Hamburg-Altona auf die 1921 gebaute 38 3240 vom Bw Hamburg-Harburg. Während die P 8 noch bis 1963 in Betrieb war, schied VT 10 501 bereits im November 1957 aus dem regulären Fahrbetrieb aus.  (10.06.1954) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
Generationentreffen (1)

 

Der rot/silberne VT 10 551 verkehrte als Ft 49/50 "Komet" dreimal wöchentlich zwischen Hamburg-Altona und Zürich und macht hier im Rahmen einer Pressevorstellung im Kölner Hauptbahnhof Station. (1954) <i>Foto: Fischer</i>
VT 10 551 in Köln (1)

 

Ein Bild vor dem Kölner Wahrzeichen durfte natürlich nicht fehlen. Der Kölner Direktionsfotograf durfte auch unbehelligt mitten im Gleis stehen.  (1954) <i>Foto: Fischer</i>
VT 10 551 in Köln (2)

 

Der nagelneue Speisewagen des U.S. Tranportation Corps (Abnahme Juli 1956) No. 900-210 im Bahnhof Frankfurt-Ost.  (12.08.1956) <i>Foto: Joseph P. Saitta</i>
US Transportation Corps

 

Blick in einen von der Mitropa übernommenen und modernisierten Speisewagen. Möglicherweise handelt es sich um einen der beiden Salonspeisewagen Bauart 1940 (SalonR4üe DSG 1226 oder SalonR6üe DSG 1227), die keine Zwischentür Raucher/Nichtraucher hatten und deren Inneneinrichtung demontierbar war, um auch einen Längstisch einbauen zu können. Am ehesten könnte es der "1226" sein, der in München beheimatet war und auch gelegentlich im Gegenzug des Henschel-Wegmann-Zuges im Umlauf "Blauer Enzian" lief. (1958) <i>Foto: Werkfoto</i>
Speisewagen (6)

 

Und so sah die im September 1939 aus der Vierzylinderverbundlok 02 007 in die Zwillingsmaschine umgebaute 01 236 bei der DB aus. Dieses auf den ersten Blick unscheinbare Nachkriegsfoto zeigt ein paar wichtige Details, wie die bereits des Zentralverschlusses beraubte Rauchkammertür, die bereits aus den Rauchkammernischen verlegten Pumpen, jedoch noch die alte Doppelverbund-Luftpumpe. Auch hat die Lok ein Tauschführerhaus der Regelbauart erhalten hat (ca.150 mm kürzer als das ursprüngliche Führerhaus der Vorserien-01 und der 02) und den damit zusamenhängenden geänderten (längeren) Aufstieg zum Umlauf. Außerdem fehlt das vordere Führerhaus-Seitenfenster. Es ist nicht nur durch eine Blechtafel verschlossen, sondern es fehlt völlig, sodass man vermuten könnte, dass ein Führerhaus einer 44ÜK auf diese ehemalige 02 gekommen ist. 01 236 war bis zu ihrer Ausmusterung am 04.03.1966 ununterbrochen in Hof stationiert und wartet hier im Stuttgarter Hauptbahnhof auf Ausfahrt. (30.05.1953) <i>Foto: A.E. Durrant</i>
01 236 in Stuttgart

 

56 566 vom Bw Dieringhausen fährt vor P 1162 nach Köln in den Bahnhof Rösrath ein. Die dramatische Wolkenbildung im Himmel verdanken wir übrigens einer von Bellingrodts-"Wolkenplatten", die er ab und zu benutze, um ein Foto aufzupeppen. Bei genauem Hinsehen verschiedener Aufnahmen tauchen daher auch immer wieder die gleichen Wolken auf. (24.02.1951) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
56 566 in Rösrath

 

Die Frankfurter E 41 197 auf der rechten Rheinstrecke im Bahnhof Rüdesheim. (05.1967) <i>Foto: D. J. Hayward</i>
E 41 197 in Rüdesheim

 

ET 183 05 (ex LAG 505 der Isartalbahn) im Einsatz auf der 4,2 km langen Stichstrecke Meckenbeuren–Tettnang in Tettnang. Er blieb als einziges Fahrzeug dieser Baureihe erhalten und ist heute im Museum für Technik und Verkehr in Berlin zu besichtigen. (27.07.1958) <i>Foto: Paul Meyer</i>
ET 183 05 in Tettnang

 

41 356 (Bw Osnabrück) mit einer 44er auf der Rollbahn bei Syke. Auch für die damalige Zeit ein sehr gewagtes Foto direkt an den Gleisen. (09.1965) <i>Foto: Paul Meyer</i>
41 356 + 44 bei Syke

 

Bahnpostwagen "6010 Ffm" für die Deutsche Bundespost beim Herstellwerk Waggonbau Hansa in Bremen. Die Bundespost beabsichtigte Wendezüge zu betreiben, daher besaß dieser Post 4m(f)-bI/26 zwei Steuerabteile, die aber 1955 wieder ausgebaut wurden.  (1954) <i>Foto: Scheyhing (Werkfoto)</i>
Bahnpostwagen (1)

 

Bahnpostwagen CvN/Post4 mit der UIC-Wagennummer 00-12 897-938 in Osnabrück. Der Post-p/21 war ein Paketpostwagen (PBp), der in der Tradition der Schürzenwagen 1950-51 gebaut wurde. Diese Post 4-c/21,6 hatten zwar keine Schürzen mehr, entsprachen ansonsten der windschnittigen Bauart. Die Türen waren als doppelflügelige Drehtüren ausgeführt, es gab bei diesem Wagen aber auch andere Bauarten. Zwei Jahre nach der Aufnahme wurden alle Wagen dieser Bauart ausgemustert. (03.1975) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bahnpostwagen (2)

 

141 414 (Bw Hamburg-Eidelstedt) in Buxtehude an der Bahnstrecke nach Cuxhaven. (30.05.1994) <i>Foto: M. Schröder</i>
141 414 in Buxtehude

 

044 178 (Bw Ehrang) kämpft sich aus dem Moseltal in Richtung Kinderbeuren bei Bengel bergwärts. (30.06.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 178 bei Bengel

 

044 212 (ex 44 1211) mit einem Güterzug abseits des Moseltals bei (Wittlich-)Wengerohr. (22.06.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 212 bei Wengerohr

 

044 250 (ex 44 1250) fährt über die (nicht sichtbare) doppelstöckige Moselbrücke kommend in den Bahnhof Bullay ein. In Koblenz-Mosel Gbf wird eine 140 den Zug übernehmen. (24.05.1969) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 250 in Bullay

 

044 270 (ex 44 1269 vom Bw Koblenz-Mosel) räuchert durch den Bahnhof Wengerohr auf dem Weg nach Ehrang. (27.09.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 270 bei Wengerohr

 

An den Weinhängen von Neef vorbei rollt 044 335 (Bw Ehrang) mit ihrem Güterzug moselabwärts und wird gleich in den Petersberg-Tunnel einfahren. (28.09.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 335 bei Neef

 

Die Ehranger 044 387 (ex 44 1385) bei Wengerohr auf dem Weg in die Heimat. (27.09.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 387 bei Wengerohr

 

044 533 mit einem beladenen Kokszug an die Saar in Bullay. In die Gegenrichtung fährt auch gerade ein dampfgeführter Güterzug durch den Bahnhof. (24.05.1969) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 533 in Bullay

 

044 688 (ex 44 1684 vom Ehrang) fährt bei Bengel in den Sommerabend.  (30.06.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 688 bei Bengel

 

Freie Fahrt für 044 969 am Ausfahrsignal von Hatzenport. (09.04.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 969 bei Hatzenport

 

Die Nürnberger Schürzenlok 050 975 war von 1963 bis 1971 für das BZA München tätig und trifft in Crailsheim auf die dort stationierte 023 031. (04.1972) <i>Foto: Robin Fell</i>
50 und 23 im Bw Crailsheim

 

01 213 (Henschel&Sohn, Kassel) wurde am 05.05.1937 beim Bw Nürnberg Hbf in Dienst gestellt. 28 Jahre später war sie immer noch (oder besser gesagt schon wieder) in ihrer fränkischen Heimat tätig und wurde hier im Bw Würzburg angetroffen. (1965) <i>Foto: J. R. Broughton</i>
01 213 im Bw Würzburg

 

194 117 (Bw Freilassing) fährt mit einem Güterzug durch Prien am Chiemsee. (01.1978) <i>Foto: A. Dengler</i>
194 117 in Prien

 

221 101 und 232 001 im Bahnhof Kempten. 1964 vereinbarten der Hersteller der 232 001 (V 320 001) - Henschel in Kassel, der den Prototyp auf eigene Kosten hergestellt hatte - und die Deutsche Bundesbahn einen Mietvertrag über zehn Jahre. Einsatzstelle für das Einzelstück wurde das Bahnbetriebswerk Kempten. Von dort aus wurde die 3200 PS starke Lok schwerpunktmäßig auf der Allgäubahn eingesetzt. Daneben setzte das Bw Kempten auf die 2700 PS starke Baureihe V 200.1 (ab 1968: 221), die letztlich auch das Rennen gegen die V 320 gewann.  (07.1970) <i>Foto: A. Dengler</i>
221 und 232 in Kempten

 

001 199 (Bw Ehrang) mit P 2485 (Trier ab 17.42 Uhr - Koblenz an 20.36 Uhr) im Bahnhof Bullay. (30.06.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
001 199 in Bullay (2)

 

Die Osnabrücker 01 1088 - bereits in Vorbereitung auf das EDV-Nummernsystem ihrer Originalschilder beraubt - auf dem Kanal im Bw Hamburg-Altona. Nach der Elektrifizierung der Rollbahn wurde Altona ab 29. September 1968 tatsächlich noch offiziell ihre neue Heimat. (14.04.1968) <i>Foto: Robin Fell</i>
01 1088 im Bw HH-Altona

 

023 060 fährt mit P 2475 nach Koblenz aus Bullay. (28.09.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
023 060 in Bullay

 

023 093 fährt mit P 2456 nach Trier aus dem Bahnhof Ediger-Eller. (22.09.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
023 093 in Eller

 

044 014 passiert den Renaissancebau des Schlosses Leyen nahe Kobern-Gondorf, der gerade für die Untertunnelung der Bundesstraße 416 vorbereitet wird. (09.04.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 014 bei Kobern-Gondorf

 

044 969 passiert mit Dg 54312 auf dem Weg nach Braunschweig die Blockstelle Orxhausen, nordöstlich von Kreiensen. (22.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 969 bei Kreiensen

 

Die Lichtverhältnisse Ende März wurden bereits etwas knapp, als 044 390 mit Ng 64444 gegen 17.00 Uhr bei Ippensen (hinter Kreiensen) erschien. (22.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 390 bei Ippensen

 

In der Ausfahrt des 885 m langen Naenser Tunnel war die Sonne im Einschnitt bereits verschwunden. Unmittelbar hinter dem Tunnel befand sich auch das Einfahrvorsignal von Naensen, das 044 390 mit Ng 64444 freie Fahrt am zugehörigen Einfahrsignal (vor-)signalisiert. (22.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 390 bei Naensen

 

Der Eilzug 3104 war die letzte planmäßige Reisezugleistung des Bw Ottbergen. Hier steht 044 969 abfahrbereit vor dem Zug in Bad Harzburg.  (24.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 969 in Bad Harzburg (1)

 

Um 8.16 Uhr wird sich der Signalflügel an der bekannten Signalbrücke von Bad Harzburg heben, um 044 969 die Fahrt nach Goslar mit E 3104 freizugeben. (24.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 969 in Bad Harzburg (2)

 

052 779 (Bw Lehrte) passiert mit E 3536 (Bad Harzburg - Goslar) das Einfahrsignal von Oker. (24.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 779 in Oker

 

Vor dem Eilzug nach Amsterdam ist 220 019 in Goslar unterwegs. (01.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 019 in Goslar

 

Ausfahrt des Dg 53842 nach Altenbeken mit 044 969 aus Ottbergen. (18.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 969 in Ottbergen

 

044 599 mit Üs 67948 (Vorwohle - Holzminden) bei Lenne nahe Stadtoldendorf. Noch aus Wuppertaler Zeiten besaß die Lok als einzige ihrer Baureihe einen Haltegriff am Windleitblech. (18.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 599 bei Lenne

 

Wiedereinmal der nur aus Gbs-Wagen gebildete (Kunstdünger) Ganzzug 48961 in die DDR mit 052 757 bei Scharzfeld. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Gag 48961 bei Scharzfeld

 

052 983 mit Dg 45867 nach Ellrich/DDR bei Scharzfeld. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 983 bei Scharzfeld (1)

 

Für die 27 km Strecke von Herzberg/Harz nach Ellrich/DDR benötigte Dg 45867 immerhin 45 Minuten Fahrzeit. Hier kämpft sich 052 983 mit dem Zug die Scharzfelder Rampe hinauf. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 983 bei Scharzfeld (2)

 

052 983 mit Dg 45867 (Herzberg ab 10.50 Uhr - Ellrich/DDR an 11.35 Uhr) bei Scharzfeld. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
052 983 bei Scharzfeld (3)

 

Die bei Scharzfeld talfahrende 050 473 hatte mit Dg 45864 keine große Mühe. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
050 473 bei Scharzfeld (1)

 

Und wieder der ominöse Gag 48961 in die DDR - ein Kunstdüngerzug mit einem Lastgewicht von 1600 t -, diesmal mit 044 381 und 044 492 bei Badenhausen nahe Osterode am Harz. (23.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Gag 48961 bei Osterode (1)

 

044 381 und 044 492 vor Gag 48961 bei Osterode. Seit dem 07.04.1975 verkehrte mo-fr der Kunstdünger-Zug von Langelsheim über Seesen - Herzberg - Walkenried - Ellrich in die DDR. Bespannung bis Ellrich: 2x044, Last: 1600 t. (23.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Gag 48961 bei Osterode (2)

 

Zwischen Osterode und Herzberg verläuft die Bahnstrecke direkt neben der Bundesstraße 243. Hier war es auch einfach, den Gag 48961 mit 044 381 und 044 492 erneut abzupassen.  (23.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Gag 48961 bei Osterode (3)

 

038 095 (ex 38 3095) unterwegs bei Schwäbisch Hall mit der außergewöhnlichen Sendung eines Gleisbaukran/Gleisjochverlegekrans der Fa. Niemag mit Fachwerkauslegern. (01.05.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
038 095 bei Schwäbisch Hall

 

290 136 mit einem Kranzug bei (Schwäbisch Hall-) Hessental. (22.06.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
290 136 bei Hessental

 

290 136 fährt mit dem Kranzug nach Schwäbisch Hall-Hessental ein. (22.06.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
290 136 bei Schwäbisch Hall

 

044 386 (ex 44 1384) mit einem Durchgangsgüterzug (Dg) bei Sulzdorf zwischen Crailsheim und Schwäbisch Hall. (22.06.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
044 386 bei Sulzdorf

 

im Frühdunst bei Schwäbisch Hall-Hessental taucht die Crailsheimer 44 1667 mit Dg 6701 auf. (13.07.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
44 1667 bei Hessental

 

Eine 221 überquert die Kocherbrücke nördlich von Gaildorf-West, die bereits für den Umbau vorbereitet wurde. (13.07.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Umbau Kocherbrücke (1)

 

23 039 passiert mit einem Personenzug die für den Umbau vorbereitete Kocherbrücke nördlich von Gaildorf West. (13.07.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Umbau Kocherbrücke (4)

 

220 013 vor E 238 (Nürnberg - Stuttgart) bei Sulzdorf. (22.07.1968) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
220 013 bei Sulzdorf

 

Blick vom Heilbronner Zentralstellwerk "Hf" auf das gegenüberliegende Wärterstellwerk "Hk" und V 60 427, die gerade mit einem Übergabezug aus dem Hafengelände kommt. (04.08.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
V 60 427 in Heilbronn

 

Der Blick vom Zentralstellwerk auf den Heilbronner Hauptbahnhof und 38 2547, die gerade mit P 4174 den Bahnhof verlässt. (04.08.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
38 2547 in Heilbronn

 

211 210 auf "Falschfahrt" mit einem Dg an einer Gleisbaustelle bei Großaltdorf. Was hinter der Lok qualmt, ist die auf dem Bild nicht sichtbare 050 886. (08.11.1969) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
211 210 bei Großaltdorf

 

003 131 (Bw Ulm) mit dem frühen N 3309 (Ulm ab 6.46 Uhr - Aulendorf an 8.01 Uhr) bei Bad Schussenried.  (31.08.1971) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
003 131 bei Bad Schussenried-1

 

003 088 mit N 3309 nach Aulendorf bei Wattenweiler.  (01.09.1971) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
003 088 bei Wattenweiler

 

03 281 wartet im Bw Aulendorf auf die Rückfahrt nach Ulm.  (19.05.1968) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
03 281 in Aulendorf (1)

 

Treibräder der Ulmer 03 281 im Bw Aulendorf.  (19.05.1968) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
03 281 in Aulendorf (2)

 

Die 1937 bei Borsig in Berlin gebaute 03 281 machte auch nach 31 Dienstjahren eine gute Figur und einen gepflegten Eindruck. (19.05.1968) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
03 281 in Aulendorf (3)

 

38 1772 (Bw Tübingen) zu Gast im Bw Aulendorf. Hinter der P 8 steht 50 2866 vom Bw Ulm, in Hintergrund 38 3369, die offziell am 01.09.1967 für 14 Tage nach Gremberg umstationiert war. (19.05.1968) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
38 1772 in Aulendorf

 

38 3369 im Bw Aulendorf. Offiziell war die Lok (LHB, Baujahr 1921) am 01.09.1967 von Köln-Deutzerfeld nach Gremberg umstationiert worden, wurde aber bereits am 15.09.1967 an die BD Stuttgart (Bw Tübingen) weitergereicht, wo sie am 10.07.1969 auch ausgemustert wurde. (19.05.1968) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
38 3369 in Aulendorf

 

Neben dem Schuppen des Bw Aulendorf steht 50 2866, dahinter 38 1772. Hinten wartet 03 281. (19.05.1968) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
Bw Aulendorf

 

Das markante Stellwerk in der nördlichen Bahnhofsausfahrt von Aulendorf an der 1847 eröffneten Württembergischen Südbahn Ulm – Friedrichshafen. Im Bw steht 03 281 vom Bw Ulm. (19.05.1968) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
Bahnhof Aulendorf

 

Letzte Besprechung zwischen dem Lokpersonal der Rheiner 012 055 und dem Zugführer des D 1334 vor der Weiterfahrt in Norddeich. (22.07.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
012 055 in Norddeich

 

038 559 (ex 38 3559 vom Bw Rottweil) verlässt mit einem Personenzug nach Horb ihren Heimatbahnhof.  (13.07.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
038 559 in Rottweil

 

042 347 ballert mit D 1734 bei Lingen in Richtung Rheine vorbei. Da eigentlich eine 012-Leistung musste sich die 41er tatsächlich sputen, um den Fahrplan einigermaßer zu einzuhalten. (03.09.1974) <i>Foto: Robin Fell</i>
042 347 bei Lingen

 

043 746 mit einem Güterzug nach Rheine bei Lingen. (03.09.1974) <i>Foto: Robin Fell</i>
043 746 bei Lingen

 

044 362 wartet im Bahnhof Bullay mit ihrem Güterzug nach Ehrang eine Überholung ab. Der Meister scheint mit der Maßnahme des Fahrdienstleiters nicht zufrieden gewesen zu sein und statte ihm einen Besuch ab. (14.07.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 362 in Bullay

 

Ordentlich krachen ließ es das Personal der 044 375 (ex 44 1376) bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Rottweil. (13.07.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 375 in Rottweil

 

044 460 konnte es es auch nicht minder schlechter und sorgte ebenfalls für gute Luft in Rottweil. (13.07.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 460 in Rottweil

 

044 595 fährt mit einem für die Moselstrecke recht kurzen Güterzug durch Pünderich, als es dort noch einen richtigen Bahnhof gab. (03.07.1971) <i>Foto: Robin Fell</i>
044 595 in Pünderich

 

38 2994 (Bw Limburg) verlässt vorbei an der warteten Motorkonkurrenz den Bahnhof Limburg an der Lahn in Richtung Weilburg.  (25.05.1964) <i>Foto: Robin Fell</i>
38 2994 in Limburg

 

01 233 (Bw Koblenz-Mosel) erhält am D 172 nach Kaiserslautern den Abfahrauftrag in Landau/Pfalz. Links steht eine 56.2 am Bahnsteig.  (1955) <i>Foto: Günter Hünerfauth</i>
01 233 in Landau/Pfalz

 

110 336 (Bw Frankfurt/Main 1) fährt mit einem Eilzug in den Kaiser-Wilhelm-Tunnel in Cochem ein. Im Vordergrund sind die beim Tunnelumbau 1937/38 die zehn strahlenförmig um das Portal eingesetzten Einzellüfter zur Entrauchung des Tunnels zu sehen. Mit einer Drehzahl von 480 Umdrehungen pro Minute förderte jede dieser Turbinen jeweils 39,5 Kubikmeter Frischluft pro Sekunde in den Tunnel, die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 8 m/sek durch die Tunnelröhre gedrückt wurden und die 4205 Meter lange Tunnelstrecke in nur 9 Minuten zurücklegten. Mitte der 1980er Jahre wurden die Lüfteranlagen ausgebaut. (21.07.1981) <i>Foto: unbekannt</i>
Tunnelblick (3)

 

141 106 schiebt N 7528 nach Koblenz durch Oberwesel. (01.10.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
141 106 in Oberwesel

 

103 236 vor IC 523 "Münchener Kindl" (Hanover - München) an den Stadttürmen in Oberwesel. (01.10.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
103 236 in Oberwesel

 

Im Bw Frankfurt/Main-1 haben sich 112 309, 110 328, 110 262, 140 308, 103 233 und 110 241 fotogerecht versammelt. (10.10.1981) <i>Foto: Jörg Reinsberg</i>
Lokparade in Frankfurt

 

103 186 fährt mit IC 517 "Senator" (Hamburg-Altona - München) in Köln-Deutz (heute: Köln-Messe/Deutz) ein. Noch fehlt das S-Bahnstammgleis, das heute hier in einer Überführung die Stammstrecke von Mülheim überquert. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 186 in Köln-Deutz

 

601 017 fährt als Sonderzug durch Köln-Deutz. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
601 017 in Köln-Deutz

 

111 168 fährt mit der Leerwagengarnitur des N 8022 aus Deutzerfeld kommend in Köln-Deutz ein. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 168 in Köln-Deutz

 

420 135 als S 11 nach Köln-Chorweiler Nord in Köln-Deutz. Heute fährt die S-Bahn auf einem eigenem Stammgleis, das hier die Ferngleise aus Mühlheim überquert. Die Chemischen Werke Kalk (CWK), deren Kamin im Hintergund auszumachen ist, sind auch Geschichte. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
420 135 in Köln-Deutz

 

420 664 ist als Sonderzug in Köln-Deutz unterwegs. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
420 664 in Köln-Deutz

 

103 123 erreicht mit IC 529 "Heinrich der Löwe" (Braunschweig - München) den Bahnhof Köln-Deutz. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 123 in Köln-Deutz

 

Am 07. und 08. November 1981 feierte die BD ihr 100-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wurde im Köln Bbf eine Fahrzeugschau organisiert, zu dem auch 403 003 gehörte, der an beiden Tagen als Sonderzug "Rund um den Kölner Dom" unterwegs war. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (3)

 

Auch 215 048, hier auf der Drehscheibe in Köln Bbf, gehörte zu den Ausstellungsfahrzeugen. Eigentlich seit 1972 im Bestand des Bw Köln-Nippes, war sie im Juni 1980 vor den Feierlichkeiten nach Trier umstationiert worden (was möglicherweise ihren guten Pflegezustand erklärt).  (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (4)

 

Aus Düsseldorf war 111 163 in Köln zu Gast. (06.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (5)

 

E 32 27 und 110 002 auf der Fahrzeugausstellung "100 Jahre BD Köln" in Köln Bbf. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (6)

 

Als Vertreter des Fernverkehrs waren 103 223 und 601 017 auf der Ausstellung. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (7)

 

110 143 mit einer Überführungsfahrt von Köln Bbf nach -Deutzerfeld in Köln-Deutz. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 143 in Köln-Deutz

 

103 165 vor D 439 (Köln - Düsseldorf - Essen - Recklinghausen - Münster - Bremen - Hamburg - Lübeck - Herrnburg - Bad Kleinen - Rostock) am Anfang seiner Reise in Köln-Deutz. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 165 in Köln-Deutz

 

111 149 fährt mit E 3555 nach Siegen in Köln-Deutz ein. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 149 in Köln-Deutz

 

Der vorletzte Einsatz eines 403 vor dem Einsatz als "Lufthansa-Airport-Express" erfolgte am 7./8. November 1981 während der Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum der Bundesbahn-Direktion Köln. Hier fährt 403 004/003 in den Bahnhof Köln-Deutz ein. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (8)

 

403 004/003 absolvierte eine Rundfahrt "Rund um Köln", der über Deutz - Kalk Pbf - Südbrücke - Köln-West zurück zum Hauptbahnhof führte. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (9)

 

Als historisches Gegenstück zum 403 verkehrte der DGEG-Sonderzug mit V 36 204 und 216 003 am anderen Ende des Zuges, hier auf dem Weg von Deutz zum Hbf. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (10)

 

420 139 fährt als S 11 nach Bergisch-Gladbach in Köln Hbf ein. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
420 139 in Köln

 

Einfahrt des E 3313 mit 111 151 in Köln Hbf. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 151 in Köln

 

Auf der Hohenzollernbrücke begegnen sich eine 215 mit D 804 aus Saarbrücken und eine 103 vor IC 525 "Wetterstein" aus Hannover. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Hohenzollernbrücke (55)

 

Über die Hohenzollernbrücke fährt der Sonderzug mit V 36 204 und 216 003. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (11)

 

Eine weitere Zugbegegnung auf der Hohenzollernbrücke zwischen einer 110 mit einer Übergabe aus Gereon und dem Postpendel von Deutzerfeld nach Bbf (rechts) mit einer 141. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Hohenzollernbrücke (56)

 

Ein 420 als S 11 auf der wohl bekanntesten Kölner Rheinbrücke. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Hohenzollernbrücke (57)

 

403 004/003 als Sonderzug zum Kölner Direktionsjubiläum auf der Hohenzollernbrücke. Die Veranstaltung war für die BD Köln durchaus ein voller Erfolg, allein 70.000 Menschen pilgerten zur Ausstellung im Bbf. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (12)

 

403 004/003 verlässt die Hohenzollernbrücke vor dem Deutzer Messeturm zum Rundkurs über Kalk - Südbrücke - Köln-West. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (13)

 

Ein 420 als S 4231 trifft auf eine nach Köln Hbf einfahrende 211 vor N 6420 aus Dieringhausen. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Hohenzollernbrücke (58)

 

Der historische Zug mit V 36 204 pendelte zwischen Köln-Mülheim und -Bbf und überquert hier den Hochwasser führenden Rhein.  (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (14)

 

Auf der anderen Seite des historsichen Zuges tat die Vorserien 216 003 "Lollo" Dienst. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (15)

 

216 003 (mit V 36 204) mit dem Sonderzug zum 100-jährigen Kölner Direktionsjubiläum auf der Hohenzollernbrücke. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (16)

 

Und noch eine Begegngung zweier S-Bahn 111er mit N 7330 und E 3318 auf der Hohenzollernbrücke. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Hohenzollernbrücke (59)

 

111 174 trifft aus dem Abstellbahnhof Köln-Deutzerfeld mit N 8026 in Köln-Deutz ein. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 174 in Köln-Deutz

 

403 003/004 als Sonderzug in Köln-Deutz auf dem Weg nach -Kalk. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (17)

 

110 149 war seit 1959 ein "urkölsches Mädchen" und fährt hier mit N 6570 in Köln-Deutz ein. Bis zu ihrer Ausmusterung am 17.09.2002 blieb sie auch in Köln. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 149 in Köln-Deutz

 

110 125 mit dem aus niederländischen Wagen gebildeten E 2516 nach Den Haag in Köln-Deutz. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 125 in Köln-Deutz

 

211 228 trifft mit einem Lr aus Deutzerfeld in Köln-Deutz ein. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
211 228 in Köln-Deutz

 

Im letzten Abendlicht trifft 111 142 mit E 2518 nach Den Haag in Köln-Deutz ein. (07.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 142 in Köln-Deutz

 

Am Sonntag war das schöne Wetter zunächst vorbei und der Herbst hatte Einzug gehalten als 403 003/004 auf seinem Rundkurs in Köln-Kalk eintraf. (08.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (18)

 

Am Sonntagnachmittag hatte der Wettergott doch noch ein Einsehen und die Sonne ließ sich blicken, als 403 004/003 zum wiederholten Mal in Köln-Deutz zur Rundfahrt um Köln startete. (08.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (19)

 

103 226 vor IC 523 "Münchner Kindl" (Hannover - München) in Köln-Deutz. Das alte Fahrdienstleiterstellwerk "Df", das 1951 ans Netz ging, ist auch seit 11.05.1997 Geschichte. (08.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 226 in Köln-Deutz

 

Er hatte nichts mit den Feierlichkeiten der Kölner Direktion zu tun und tauchte eher überraschend vor der Linse am Kölner Hauptbahnhof auf. (08.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
624 673 in Köln

 

Zum letzten Mal begibt sich 403 004/003 auf den Rundkurs rund um Köln. Seinen letzten Einsatz in der Ursprungsversion absolvierte er am 12. November 1981 im Rahmen einer DB-internen Sonderfahrt für die Zentrale Transportleitung (ZTL) Mainz nach Wien, danach wurde er zum "Lufthansa-Airport-Express".  (08.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
100 Jahre BD Köln (20)

 

420 139 auf der S-Bahnlinie 11 zwischen Bergisch-Gladbach und Köln-Chorweiler nahe des Kölner Hauptbahnhofs. (08.11.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
420 139 in Köln (2)

 

103 119 vor IC 529 "Heinrich der Löwe" (Braunschweig - München) im winterlichen Ennepetal zwischen Hagen und Wuppertal. (13.12.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
103 119 bei Ennepetal

 

144 504 vor E 3516 aus Berchtesgaden im Bahnhof Freilassing. (30.12.1981) <i>Foto: Jörg Reinsberg</i>
144 504 in Freilassing (2)

 

64 289 auf der "Traditionellen Winterfahrt in den Oberharz", die vom EK unter dem Titel "Rauch, Dampf und Schneevergnügen" alljährlich veranstaltet wurde. Im Februar 1975 stimmte der Titel, als 64 289 einen Fotohalt bei Lautenthal einlegte. (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (1)

 

In Lautenthal begegnet der Sonderzug mit 64 289 dem planmäßig auf der Innerstetalbahn verkehrenden 627 004. (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (2)

 

64 289 mit der ansehnlichen Sonderzugkomposition in Lautenthal. (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (3)

 

Noch ein genauer Blick auf die Zuglok 64 289, die am 03.02.1934 beim Bw Göttingen in Dienst gestellt wurde und kurz nach dieser Sonderfahrt vom Eisenbahn-Kurier, Hildesheim an die Eisenbahnfreunde Zollernbahn verkauft wurde.  (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (4)

 

Der nächste Fotohalt fand in Clausthal-Zellerfeld statt.  (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (5)

 

64 289 vor dem Empfangsgebäude in Clausthal-Zellerfeld. Immerhin blieb das einstige Bahnhofsgebäude nach Stillegung und Demontage der Innerstetalbahn erhalten und beherbergt heute die Stadtbibliothek, Kulturräume und diverse Büros. (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (6)

 

Trotz der beengten Verhältnisse am Viadukt vor Altenau gelang noch diese passable Aufnahme während eines "Fotohalts mit Scheinanfahrt". (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (7)

 

64 289 ist mit ihrem Sonderzug im Zielbahnhof Altenau eingetroffen. Am 29. Mai 1976 verkehrten hier die letzten fahrplanmäßigen Züge. Zum 100-jährigen Jubiläum der Strecke befuhr am 15. und 16. Oktober 1977 noch einmal ein Dampfsonderzug mit 41 096 letztmalig die Strecke, dann begann der Abbau.  (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (8)

 

64 289 im Endpunkt der Strecke aus Langelsheim. Die alte Trasse der Innerstetalbahn dient heute als Wander- und Fahrradweg sowie im Winter als Langlaufloipe. (16.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Sonderfahrt nach Altenau (9)

 

Die Ottbergener 044 672 war die letzte DB-44er mit Pumpen in der Rauchkammernische. Hier wartet sie vor Dg 53842 nach Altenbeken im Bahnhof Ottbergen auf Weiterfahrt. (21.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 672 in Ottbergen (4)

 

Dg 53842 hatte von 14.36 Uhr bis 16.00 Uhr planmäßig Aufenthalt im Bahnhof Ottbergen. Während dieser Zeit restaurierte auch die Zuglok, die den Zug ab Herzberg bespannte, im nebenliegenden Bw. Für die 30 km der letzten Etappe nach Altenbeken benötigte der Zug nochmals eine Stunde Fahrzeit. (21.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 672 in Ottbergen (5)

 

Der Heizer der 044 672 prüft vor Abfahrt des Dg 53842 nochmals die Lager. Die Lok wurde am 09.01.1942 fabrikneu dem Bw Wuppertal-Vohwinkel zugeteilt und schließlich am 27.06.1975 in Ottbergen ausgemustert.  (21.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 672 in Ottbergen (6)

 

Der fast senkrechte Dampfpilz von 044 672 zeigt, dass Dg 53842 an diesem Tag gut ausgelastet war. Die Fahrzeit von einer Stunde bis Altenbeken dürfte wohl gerechtfertigt sein. (21.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 672 bei Hembsen (1)

 

Kurz nach 16.00 Uhr dampft 044 672 mit Dg 53842 nach Altenbeken bei Hembsen am Fotografen vorbei. (21.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 672 bei Hembsen (2)

 

Kurz nach 044 672 mit Dg 53842 verkehrte an diesem Tag auch der Bedarfszug Gag 57422 von Langelsheim nach Gladbeck West, bespannt mit 044 193, in der Ausfahrt von Ottbergen. (21.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 193 bei Ottbergen (1)

 

Hinter Ottbergen wollten Lokführer und Heizer der 044 193 mit aufs Bild. Der Bedarfszug Gag 57422 war übrigens ein Leerwagenzug, der auf der Hinfahrt Ammoniak für die Herstellung von Düngemittel einer Langelsheimer Fabrik transportierte. Die Anlieferung erfolgte jedoch mittels E-Lok von Gladbeck über Hannover nach Kreiensen. Erst dort wurde der Zug in zwei Teilen mit Dampf nach Langelsheim gebracht. Nach Entleerung der Wagen wurde der komplette Zug dann mit einer 44er über Kreiensen - Holzminden nach Altenbecken befördert. Dort übernahm wieder eine E-Lok die Weiterbeföderung nach Gladbeck-West.  (21.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 193 bei Ottbergen (2)

 

Beim Warten auf den Dampfzug Dg 53842 entstand eher aus Langeweile dieses Bild eines 628, der in Amelunxen in Richtung Karlshafen unterwegs ist. Aber immerhin, wer hat damals schon "so etwas" aufgenommen.... (24.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
628 bei Amelunxen

 

Zwischen Ottbergen und Amelunxen ist 044 326 mit Dg 53849, der Ottbergen um 14.43 Uhr verlassen hat, unterwegs. (04.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 326 bei Ottbergen (1)

 

044 326 (ex 44 1326, Indienststellung am 11.08.1942) mit Dg 53849 im Nethetal zwischen Ottbergen und Amelunxen. (04.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 326 bei Ottbergen (2)

 

628 009/019 als Nt 6917 zwischen Ottbergen und Amelunxen. (04.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
628 bei Ottbergen

 

211 017 (Bw Bielefeld) schiebt den E 3737 am Einfahrvorsignal von Uslar vorbei. (05.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
211 017 bei Uslar

 

044 363 rollt mit Dg 53842 bei Uslar talwärts Richtung Bodenfelde. (05.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 363 bei Uslar

 

Eine Bielefelder 211 schiebt den E 3737 über die Weserbrücke bei Wehrden. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
211 bei Wehrden

 

An einem schönen Vorfrühlingstag rumpelt 044 084 mit dem samstäglichen Dg 53850 über die Weserbrücke bei Wehrden. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 bei Wehrden (1)

 

Ohne viele Worte zeigen wir nachfolgend die schöne Bilderserie der über die Weserbrücke bei Wehrden fahrende 044 084 mit Dg 53850. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 bei Wehrden (2)

 

Die Ottbergener Schürzenlok 044 084 mit Dg 53850 auf der Weserbrücke bei Wehrden. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 bei Wehrden (3)

 

044 084 (Indienststellung am 06.01.1939 beim Bw Ottbergen !) mit Dg 53850 auf der Weserbrücke bei Wehrden. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 bei Wehrden (4)

 

044 428 auf der 428m langen Brücke über die Weser bei Wehrden. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 bei Wehrden (5)

 

044 084 mit Dg 53850 (Herzberg ab 11.44 Uhr - Ottbergen 13.54 - 15.02 Uhr - Altenbeken an 15.55 Uhr) bei Wehrden. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 bei Wehrden (6)

 

044 084 entschwindet mit Dg 53850 auf der Weserbrücke bei Wehrden Richtung Ottbergen. (08.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 084 bei Wehrden (7)

 

044 171 mit Dg 53842 auf dem Damm zwischen Amelunxen und Ottbergen. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Ottbergen (1)

 

044 171 (ex 44 1169) mit Dg 53842 kurz vor Ottbergen. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Ottbergen (2)

 

044 171 dampft über dem Damm im Nethetal dem nächsten Halt in Ottbergen entgegen. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Ottbergen (3)

 

044 171 mit Dg 53842 kurz vor Ottbergen. Im Hintergrund verläuft die Strecke aus Holzminden. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Ottbergen (4)

 

Mit Dg 53849 verlässt 044 462 Ottbergen, dessen Bahnhofsanlagen wie auch eine Reihe abgestellter 44er, im Hintergrund auszumachen sind. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 462 bei Ottbergen (4)

 

Auf dem damals noch freien Damm über das Nethetal bei Ottbergen dampft 044 462 mit Dg 53849 nach Herzberg. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 462 bei Ottbergen (5)

 

044 462 mit Dg 53849 zwischen Ottbergen und Amelunxen. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 462 bei Ottbergen (6)

 

044 462 wurde am 21.11.1941 beim Bw Eisenach in Dienst gestellt. Sie gehörte zu den wenigen Loks, die nach dem Dampfende in Ottbergen noch nach Gelsenkirchen-Bismarck umstationiert wurde, dort jedoch nicht mehr ans Fahren kam und am 28.08.1976 endgültig abgestellt wurde. (17.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 462 bei Ottbergen (7)

 

Reparaturarbeiten an einer 50er mit abgebauter Treibstange im Bw Crailsheim. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (1)

 

Arbeiten am Triebwerk einer 50er im Bw Crailsheim. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (2)

 

Nach einem Lagertausch werden die Treibstangen an einer P 8 wieder angepasst. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (3)

 

Vesperpause. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (4)

 

An 23 059 wurde auch gewerkelt. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (5)

 

Ein seltener Einblick in das Innenleben, dem geöffneten Dampfdom, einer 50er. Domdeckel und Spannring sind auf dem dahinter befindlichen Sanddom abgelegt. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (6)

 

Ausbohren von Stehbolzen in der Feuerbüchse einer 50er. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (7)

 

94 1039 (Schwartzkopff, Baujahr 1920) in ihrer Heimatdienstselle Crailsheim, wo sie am 10.05.1967 auch aus dem Verkehr gezogen wurde. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
94 1039 im Bw Crailsheim

 

23 069 war gerade frisch von Kaiserslautern nach Crailsheim umgeheimatet worden, als sie der Fotograf dort antraf. 3 Jahre später (am 27.06.1969) wurde sie nach Saarbrücken weitergereicht. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
23 069 im Bw Crailsheim

 

23 064 (Bw Crailsheim) fährt mit P 2799 aus dem Bahnhof Schwäbisch Hall-Hessental. (20.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
23 064 in Hessental

 

23 071 fährt mit E 537 aus Schwäbisch Hall-Hessental. (20.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
23 071 in Hessental

 

01 177 (Bw Nürnberg Hbf) vor E 237 aus Stuttgart in Schwäbisch Hall-Hessental. (20.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
01 177 in Hessental

 

Auch an 23 070 waren wohl ein paar kleinere Schäden zu beheben. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (8)

 

Auch 23 066 war frisch von Kaiserslautern nach Crailsheim umstationiert worden. Die 1955 bei Jung gebaute Lok wurde dort 3 Jahre später (am 10.07.1969) ausgemustert. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
23 066 im Bw Crailsheim

 

Schlosser im Bw Crailsheim. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (9)

 

Schweißarbeiten an der Pufferbohle einer 50er im Bw Crailsheim. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (10)

 

Ein abgekuppelter Tender gewährte diese Einblicke in den Führerstand einer 50er. (15.08.1966) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Im Bw Crailsheim (11)

 

Zwei von Henschel gebaute Diesel-Schneeschleudern ohne eigenen Antrieb, wie sie an Schweden (SJ), Norwegen (NSB) und Rumänien (CFR) geliefert wurden, im Bw Crailsheim. Möglicherweise handelt es sich um die Fabriknummern 31224 und 31225, die laut Henschel Fabrikliste am 30.01.1967 an die CFR abgeliefert wurden.  (31.01.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Schneeschleuder (6)

 

78 195 im Arbeitszugdienst im Bahnhof Lorch zwischen Schorndorf und Schwäbisch Gmünd. (10.04.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
78 195 in Lorch (1)

 

78 195 (Bw Aalen) mit einem Arbeitszug im Bahnhof Lorch. (10.04.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
78 195 in Lorch (2)

 

50 2644 vor E 4727 im Bahnhof Lorch im Remstal. (10.04.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
50 2644 in Lorch

 

44 339 (Bw Crailsheim) passiert die Baustelle am Hessentaler Tunnel. (12.12.1967) <i>Foto: Heinz Hangarter</i>
Tunnelsanierung (2)

 

160 001 unterwegs mit einem Übergabezug zwischen Tutzing und Weilheim. (09.12.1977) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
160 001 bei Tutzing

 

116 009 überquert an der Isartalstraße in Sendling den großen Stadtbach, einen Seitenarm der Isar, der gerade saniert wird. (20.12.1977) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
116 009 in Mü-Sendling

 

117 106 überquert mit N 6014 die Schmutter bei Gessertshausen zwischen Augsburg und Dinkelscherben. (04.08.1977) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
117 106 bei Gessertshausen

 

194 108 fährt mit einem Güterzug durch Gessertshausen. (04.08.1977) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
194 108 in Gessertshausen

 

117 108 mit N 4012 bei Diedorf nahe Augsburg. (04.08.1977) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
117 108 bei Diedorf

 

117 113 macht mit N 4066 Station in Gessertshausen. (04.08.1977) <i>Foto: Frank Lüdecke</i>
117 113 in Gessertshausen

 

144 185 vor Ng 64483 im Inntal bei Niederaudorf. (24.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 bei Niederaudorf

 

Auf der Kuhwiese nördlich von Niederaudorf begegnen sich 144 185 vor Ng 64483 und die einzeln fahrende 144 079. (24.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 x 144 079

 

144 086 mit dem Übergabezug 67486 im Inntal bei Niederaudorf. (24.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 086 bei Niederaudorf

 

DB 111 175 und ÖBB 1044.22 vor D 286 (Napoli C - München Hbf) am Kloster Reisach nahe Niederaudorf.  (24.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
DB + ÖBB bei Niederaudorf

 

Abschied von der Baureihe 169 auf der Ammergaubahn: Letztmalig ist 169 003 mit Üg 67663 bei Bad Kohlgrub unterwegs. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (1)

 

Keine schwere Last hatte 169 003 am letzten planmäßigen Verkehrstag auf der Ammergaubahn bei Unterammergau zu ziehen. Auch das Wetter hatte sich dem Anlass entsprechend angepasst. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (2)

 

In Oberammergau wurde 169 003 dem Anlass entsprechend verziert. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (3)

 

In Oberammergau trifft 169 003 auf ihren Nachfolger 141 021, die seit der Ablösung durch Triebwagen hier auch vollständig verschwunden ist. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (4)

 

Eine letzte Begegnung zwischen Vorgänger (169 003) und Nachfolger (141 021) auf der Ammergaubahn in Grafenaschau. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (5)

 

Ein weiteres letztes Refugium für die Baureihe 169 war der "kleine Grenzverkehr" zwischen Garmisch-Partenkirchen und Griesen. Mit N 5426 ist 169 002 bei Untergrainau unterwegs. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (6)

 

169 002 im Grenzbahnhof Griesen auf der Außerfernerbahn. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (7)

 

Für die Rückfahrt nach Garmisch-Partenkirchen steht 169 002 in Griesen bereit. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (8)

 

In Griesen überholt ÖBB 1044.20 vor E 687 aus Reutte/Tirol die in der Überholung stehende 169 002. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (9)

 

111 001 mit N 5428 nach Reutte/Tirol auf der Außerfernbahn bei Griesen. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 001 bei Griesen

 

169 002 mit Üg 67667 an der Loisach östlich von Griesen. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (10)

 

169 002 mit der Rückleistung aus Griesen kurz vor Garmisch-Partenkirchen. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der BR 169 (11)

 

111 017 mit N 5431 aus Reutte/Tirol bei Garmisch-Partenkirchen. (25.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 017 bei Garmisch

 

Mit IC 563 "Präsident" (Frankfurt - München) legt sich 103 188 bei Rottendorf in die Kurve. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 188 bei Rottendorf

 

141 388 mit E 2651 bei Rottendorf nahe Würzburg. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
141 388 bei Rottendorf

 

194 578 mit Dg 53393 auf dem Weg nach Nürnberg bei Rottendorf. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
194 578 bei Rottendorf

 

Eine der letzten Loks der überaus erfolgreichen Baureihe 140, die in insgesamt 879 Exemplaren gebaut wurde, war die am 13.06.1972 in Nürnberg in Dienst gestellte 140 842. Ein paar Tage nach dieser Aufnahme bei Rottendorf wurde sie nach Hagen-Eckesey umstationiert. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
140 842 bei Rottendorf

 

150 034 (Indienststellung am 08.02.1958) gehörte zur 1. Bauart mit Gummiringfederantrieb und ist hier mit einem Güterzug bei Rottendorf unterwegs. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
150 034 bei Rottendorf

 

212 237, 238 und 239 auf der Fahrt von Plattling zu ihrer neuen Heimat Kaiserlautern bei Gemünden am Main. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
212-Lokzug bei Gemünden

 

111 049 erreicht mit D 1425 (Krefeld - Innsbruck) Gemünden am Main. Im Hintergrund entschwindet gerade der 212-Lokzug nach Kaiserslautern. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 049 bei Gemünden

 

151 043 passiert die klassische Fotostelle vor der Kulisse von Gemünden am Main. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
151 043 in Gemünden

 

103 127 mit IC 528 "Drachenfels" (München - Hannover) auf dem Lohrer Gleis vor der Stadtkulisse von Gemünden. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 127 in Gemünden

 

Vom Sinntal über die alte Nord-Südstrecke kommend erreicht 103 220 mit IC 181 "Karwendel" (Hamburg-Altona - Innsbruck) Gemünden am Main. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 220 in Gemünden

 

Auf dem Streckengleis nach Rieneck fährt 102 142 mit IC 686 "Albrecht Dürer" (München - Bremen) über die Saalebrücke in Gemünden. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
103 142 in Gemünden

 

140 773 und 140 794 vor einem leeren Kohleganzzug in Gemünden am Main auf dem Weg in die Rhön. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
140 773+140 794 in Gemünden

 

150 042 macht sich in Gemünden auf den Weg über den Spessart. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
150 042 in Gemünden

 

194 563 mit Ng 61835 bei Rottendorf nahe Würzburg. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
194 563 bei Rottendorf

 

118 014 mit N 6262 in Rottendorf auf dem Weg nach Würzburg. (26.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
118 014 bei Rottendorf

 

Die "Touropa" war ein 1951 in München gegründetes Touristikunternehmen, das bezahlbare Urlaubsreisenden für den Normalbürger anbieten wollte. Da während dieser Zeit der Zug das Hauptreisemittel war, wurde in Zusammenarbeit mit der damaligen Deutschen Bundesbahn der spezielle Touropa-Liegewagen entwickelt. 01 222 (Bw Hannover) fährt mit einem solchen Sonderzug durch die norddeutsche Tiefebene bei Elze (Han). (1956) <i>Foto: Hans Berkowski</i>
01 222 vor Touropa-Sdz

 

Am 23. August 1954 gegen 23.55 Uhr fuhr im Güterbahnhof Uelzen der internationale Schnellzug D 276 (Kopenhagen – Flensburg – Hamburg - Basel) mit etwa 90 km/h auf eine in seinem Fahrweg haltende Güterzuglok (Baureihe 50) unmittelbar vor dem Stellwerk Uelzen Süd auf. Die Zuglok des D 276 (01 033 vom Bw Hannover) schob die Güterzuglok etwa 200 Meter vor sich her und entgleiste, ebenso wie vier Wagen des Schnellzuges. Die Heizer der beiden Lokomotiven und der Lokführer der Güterzuglok konnten, kurz bevor der Zug entgleiste, noch abspringen und kamen mit dem Schrecken davon. Der Lokführer der 01 033 wurde im Führerstand derart eingeklemmt, dass er sofort tot war. Seine Leiche konnte erst im Laufe des Vormittags geborgen werden. Von den Reisenden des nur schwach besetzten D-Zuges wurde einer getötet und 17 verletzt, davon einer schwer. Zehn von Ihnen konnten noch im Laufe der Nacht ihre Reise noch fortsetzen, die übrigen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Die Bahnstrecke war in beiden Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde über Soltau umgeleitet.  (24.08.1954) <i>Foto: Hans Berkowski</i>
Unfall Uelzen

 

Am Abzweig Blankenheim, südlich von Bebra, ereignete sich am 22. Januar 1954 dieser Unfall des Dg 7292, bei dem zwei Menschen starben. Der von Bebra nach Würzburg fahrende Güterzug Dg 7292 prallte gegen 0.25 Uhr mit einer Geschwindigkeit von 50-60 km/h auf einen Wagen des entgegenkommenden Dg 7369, der sich wegen eines Achsschenkelbruchs quergestellt und in den Fahrweg des Dg 7292 hineinragte. Lok und Tender des Dg 7292 kippten um, dabei kamen der 49-jährige Oberlokheizer Johannes Köhler aus Bosserode und der 46-jährige Zugführer Friedrich Böhm aus Nürnberg, der sich im Güterzugbegleitwagen aufhielt, ums Leben. Wie durch ein Wunder wurde der 47-jährige Lokführer Johannes Soldan aus Weiterode nur leicht verletzt. Auf dem Foto erkennt man die verunfallte und wieder auf den Gleisen stehende 50er des Dg 7292 (links), sowie ihren aufgerichteten Tender am Haken des 60t-Krans und dazwischen den Hilfszug mit einer Bebraer 41er. (22.01.1954) <i>Foto: Helmut Först</i>
Unfall Bebra

 

01 113 (Bw Treuchtlingen) mit einer etwas ratlos dreinschauenden Reisenden in München Hbf. (03.1953) <i>Foto: Georg Steidl</i>
01 113 in München Hbf

 

Blick vom Stellwerk "Hwf" in Holzminden auf die dort rangierende 044 381. (01.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 381 in Holzminden (6)

 

044 381 verlässt mit Militärzug Dgm 93223 den Bahnhof Holzminden. (01.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 381 in Holzminden (7)

 

044 571 (Krupp, Baujahr 1941) vor Sonderzug Gag 72073 in Holzminden. (01.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 571 in Holzminden (1)

 

Blick vom Stellwerk "Hwf" auf die in Holzminden den Gag 72023 rangierende 044 571.  (01.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 571 in Holzminden (2)

 

044 571 am Reiterstellwerk "Hwf" in Holzminden. Die Lok wurde am 20.06.1941 beim Bw Ludwigshafen in Dienst gestellt und am 25.07.1975 in Ottbergen ausgemustert. (01.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 571 in Holzminden (3)

 

64 289 mit einem Sonderzug auf der Leinebrücke bei Göttingen-Weende, der Strecke nach Bodenfelde. (06.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
64 289 bei Göttingen

 

Bei typischen Sonderfahrtswetter absolvierte 012 075 eine „Herbstfahrt durchs Mittelgebirge“, deren Ausgangspunkt Münster war. Hier ist sie mit dem Sonderzug D 29129 auf dem Altenbekener Viadukt unterwegs. (20.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 bei Altenbeken

 

Nach einem Fotohalt in Willebadesssen dampft 012 075 mit dem Sonderzug aus dem Bahnhof. (20.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 in Willebasessen

 

Auf der Rückfahrt hatte sich das Wetter auch nicht gebessert, als 012 075 bei Amelunxen erschien. Die Belichtungszeit reichte auch nur noch für eine 1/250 sec, sodass die Lok nicht mehr scharf zu bekommen war. (20.10.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 bei Amelunxen

 

Beim nächsten "Schietwetter" fand diese Sonderfahrt mit 64 289 statt, die gerade den Bahnhof Groß-Gleidingen (bei Braunschweig) erreicht. (10.11.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
64 289 in Groß-Gleidingen

 

Vor Weihnachten 1974 gab es weder Schnee noch Sonnenschein. An einem trüben Vorweihnachtstag rumpelt 044 204 mit Dg 53850 über die Weserbrücke bei Wehrden. (21.12.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 bei Wehrden

 

Auch am Tag vor Weihnachten 1974 zeigte der Wettergott kein Einsehen. Hier fährt diesmal 044 390 mit Dg 53842 über die Weserbrücke bei Wehrden. (23.12.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 390 bei Wehrden (1)

 

044 390 mit Dg 53842 nach Altenbeken auf der Weserbrücke bei Wehrden. (23.12.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 390 bei Wehrden (2)

 

Damit es nicht ganz so trübsinnig wird, wenigstens ein Sonnenfoto, auch wenn es "nur" der zwei Monate alte 628 014 (Indienststellung am 01.10.1974) in Holzminden ist. (01.12.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
628 014 in Holzminden

 

Am 29.12.1974 verabschiedeten die Eisenbahnfreunde Zollernbahn die beiden letzten Preußinnen der DB mit einer Sonderfahrt von Tübingen über Sigmaringen und Tuttlingen nach Horb. Das Foto mit 78 246 vor 38 1772 entstand bei einem Fotohalt in Balingen. (29.12.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Abschied von den Preußen (1)

 

Beim Fotohalt in Lauffen ließ sich sogar kurz die Sonne blicken. Einen Tag später (30.12.1974) wurde 78 246 z-gestellt und noch am 31.12.1974 ausgemustert. 038 772 wurde offiziell am  1. Januar 1975 buchmäßig aus dem Verkehr gezogen; da die tatsächlichen Fristen der Lok aber nicht abgelaufen waren, bestritt sie am 15. Februar noch eine Abschiedsfahrt über die Heidebahn (Vgl. Bild-Nrn. 30897-30902). (29.12.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Abschied von den Preußen (2)

 

Die nächste Schlechtwettersonderfahrt fand im Janaur 1975 auf der Innerstetalbahn nach Altenau statt. 64 289 und 24 009 sind bei Frankenscharnhütte unterwegs. Angesichts des Wetters sparen wir uns weitere Bilder von dieser Sonderfahrt. (19.01.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
64 + 24 bei Frankenscharnhütte

 

Mitte Januar 1975 war immer noch kein Schnee in Sicht. Am Samstag, den 25. Januar 1975 hatte Fritz Wolff eine erlebnisreiche Güterzugmitfahrt in den Durchgangsgüterzügen 53845/53850 organisiert. Planabfahrt in Altenbeken war um 5.13 Uhr. Nach der Ankunft in Herzberg (an 8.25 Uhr), bespannte 044 672 mit dem Reisezugwagen den Dg 53850 (Herzberg ab 11.44 Uhr) nach Altenbeken (an 15.55 Uhr). Auf der Rückfahrt waren die Helden wohl schon müde, auffälligerweise schaut bei Amelunxen niemand aus dem Fenster. Auf dem Feldweg parkt übrigens der "Rallyestreifen-Käfer" des Fotografens. (25.01.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 672 bei Amelunxen

 

Ende Januar 1975 waren offenkundig wieder Manöver angesagt. Gut aufgelegt hatte der Heizer der 044 591 vor Dgm 93146 auf der Steigung zwischen Ottbergen und Brakel. (26.01.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 591 bei Hembsen

 

044 591 passiert mit Dgm 93146 das Einfahrsignal von Bad Driburg. (26.01.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 591 bei Bad Driburg

 

Nachdem der Militärzug die Altenbekener Kurve befahren hatte, erwischte ihn der Fotograf bei Buke erneut. (26.01.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 591 bei Buke

 

Ein einzeln fahrender 795 auf Rangierfahrt vom Bahnhof zum Bw Holzminden. (26.01.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
795 in Holzminden

 

044 456 mit Dg 53842 hinter Northeim. (05.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 456 bei Northeim

 

044 171 mit Dg 53842 in Hillerse bei Northeim. (06.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Northeim

 

Bei knackig kalten Temperaturen kommt 044 171 mit Dg 53842 bei Northeim angedampft. (06.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Northeim (2)

 

Eine vierteilige Schienenbuseinheit als Nt 5926 in Lenne nahe Stadtoldendorf. (07.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
795 bei Lenne

 

044 462 mit Bedarfsgüterzug Gag 57422 von Langelsheim über Kreiensen - Ottbergen - Altenbeken nach Gladbeck-West in Lenne bei Stadtoldendorf. (07.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 462 bei Lenne

 

Diese ungewöhnliche Zugkombination mit einer bayr. GtL 4/6 (ex LAG 88, DB 98 1802), einem ESA 150-Beiwagen und einem bayr. Gepäckwagen mit Postabteil (PwPostL Bay 06) traf Reinhard Todt im Bahnhof Türkheim (Bay) an der Bahnstrecke Buchloe – Memmingen an. Der Post-/Gepäckwagen besaß auch eine Briefeinwurfmöglichkeit, die neben der Schiebetür zu erkennen ist. Mit 79 gebauten Fahrzeugen war er am häufigsten unter den bayrischen Lokalbahnwagen anzutreffen. 1962 wurden die letzten Exemplare ausgemustert. (04.1959) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
98 1802 in Türkheim (Bay) -1

 

98 1802 in dem an der Hauptbahn Buchloe – Memmingen gelegenen Bahnhof Türkheim (Bay), die vermutlich von der "Staudenbahn" von Gessertshausen über Markt Wald und Ettringen hier eingetroffen war. (04.1959) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
98 1802 in Türkheim (Bay) -2

 

044 334 kommt mit einem leeren Erzzug nahe der Blockstelle Hemsen zwischen Meppen und Haren angeräuchert.  (08.05.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
044 334 bei Hemsen

 

Ausfahrt von 001 150 vor E 1622 in Neuenmarkt-Wirsberg. (23.12.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
001 150 in N-Wirsberg (1)

 

Eine Bilderbuchausfahrt legte 001 150 vor E 1622 in Neuenmarkt-Wirsberg hin. (23.12.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
001 150 in N-Wirsberg (2)

 

001 150 dampft vor E 1622 aus Neuenmarkt-Wirsberg. (23.12.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
001 150 in N-Wirsberg (3)

 

001 150 steht vor N 2839 nach Hof im nächtlichen Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg. (22.12.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
001 150 in N-Wirsberg (4)

 

001 150 vor N 2839 nach Hof im Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg. (22.12.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
001 150 in N-Wirsberg (5)

 

41 139 (Bw Fulda) verlässt mit P 1886 nach Bebra den Bahnhof Göttingen. (03.1961) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 139 in Göttingen

 

41 215 ergänzt ihre Wasservorräte in ihrer Heimatdienststelle Bw Göttingen Pbf. (1962) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 215 im Bw Göttingen

 

41 100 (Abnahme: 01.07.1939) in ihrem Heimat-Bw Göttingen Pbf. Der Schornstein im Hintergrund gehört übrigens nicht zum Bw, sondern zum örtlichen Gaswerk. (1962) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 100 im Bw Göttingen

 

38 3963 und 41 100 im Bw Göttingen Pbf. Die P 8 war seit ihrer Ablieferung im Jahre 1923 bis zum 31.12.1962 fast ununterbrochen in Göttingen beheimatet, während 41 100 nur von 1958 bis 1963 hier heimisch war. (1962) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
Bw Göttingen Pbf (1)

 

41 229 (Bw Göttingen Pbf) verlässt mit P 2881 den vorweihnachtlichen Bahnhof Göttingen. (23.12.1962) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 229 in Göttingen (1)

 

Pünktlich um 11.59 Uhr verlässt 41 199 mit P 1886 nach Bebra, der dort um 13.45 Uhr ankommen wird, den Bahnhof Göttingen. (1961) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 199 in Göttingen (1)

 

Ausfahrt des P 1886 nach Bebra mit 41 199 in Göttingen. (1961) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 199 in Göttingen (2)

 

41 229 hatte mit Halbschürze ein ungewöhnliches Aussehen und dampft vor einem Güterzug durch Eichenberg. (21.01.1963) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 229 bei Eichenberg

 

Eine unbekannte Göttinger 41er mit einem Eilzug südlich von Göttingen. (01.1963) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 bei Göttingen

 

Letzte Vorbereitungen für die Abfahrt von 41 032 (Bw Göttingen Pbf) im Bahnhof Göttingen. (1962) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 032 in Göttingen

 

Die Göttinger 41 251 (mit Glocke) fährt durch Gleis 8 des Göttinger Bahnhofs. (04.1962) <i>Foto: Detlev Luckmann</i>
41 251 in Göttingen

 

Ab 1953 wurden die zweimotorigen Vorserien-VT 98 901 und VT 98 902 mit den einachsigen Vorsetz-Gepäckwagen VB 142 für den Transport von Fahrrädern und Reisegepäck auf der Steil- und Zahnradstrecke Erlau - Wegscheid eingesetzt. 1963 erhielt die Strecke Zahnrad-Schienenbusse der Baureihe VT 97.9, wurde aber nach einem Erdrutsch kurz darauf stillgelegt und die VT 97.9 kamen 1964 nach Tübingen.  (04.1957) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
VT 98 in Wegscheid

 

050 904 (50 904) überquert vor dem belgischen Militärzug Dm 38043 (Brüssel - Siegen) die Aggerbrücke bei Siegburg. Der vorbeiziehende Schwan sorgte zwar für Stimmung, machte aber im entscheidenen Augenblick die Spiegelung in der Agger zunichte.  (19.09.1974) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
050 904 bei Siegburg

 

Im Bahnhof Laufach wartet die Aschaffenburger 95 006 auf den nächsten Schiebeeinsatz über die Spessartrampe.  (25.09.1949) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
95 006 in Laufach

 

Ausfahrt des VT 11 5002 als TEE 19 "Saphir" (Oostende - Frankfurt) in Aachen Hbf.  (24.04.1959) <i>Foto: Fischer</i>
TEE "Saphir" in Aachen (3)

 

050 023 vom Bw Mayen ist mit dem beachtlichen Nahgüterzug 64284 (Andernach - Mayen) im Bahnhof Kruft eingetroffen. (11.05.1975) (11.05.1975) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
050 023 in Kruft

 

515 618 im Endpunkt der "Sambastrecke" aus Wuppertal-Elberfeld in Cronenberg. (05.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 618 in Wt-Cronenberg

 

Das einzige zuverlässige Verkehrsmittel im Winter auf die Wuppertaler Höhen war stets der "Samba" zwischen Wuppertal-Elberfeld und -Cronenberg. Da wegen des Klimawandels solche Schneewinter heutzutage ausfallen, wurde die Strecke in weiser Voraussicht bereits 1988 stillgelegt. (05.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
5151 618 in Wt-Küllenhahn

 

Die Bahnstrecke von Wuppertal-Elberfeld nach -Cronenberg hatte einen Höhenunterschied von rund 140 Metern auf 10 km Länge zu überwinden und dadurch eine recht kurvenreiche Streckenführung mit einer maximalen Neigung von 25 ‰ (1:40) am Haltepunkt Boltenberg. Das Schaukeln der Triebwagen in den zahlreichen Kurven brachte der Strecke dann auch den Spitznamen "Samba" ein. (05.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 618 im Burgholz

 

Ja so etwas hat es tatsächlich auch gegeben. Eine 103 fährt bei einem für Kölner Verhältnisse alpinen Tiefschneewinter über die Hohenzollernbrücke in den Hauptbahnhof ein. (07.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Köln im Schnee

 

Eine unbekannt gebliebene 141 auf der Schiebebühne im Bw Köln Bbf. Heute steht an dieser Stelle die neue ICE-Halle. (07.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
141 im Bw Köln Bbf

 

140 124 wurde am 27.05.1959 als E 40 124 beim Bw Köln-Deutzerfeld in Dienst gestellt. 26 Jahre später war sie immer noch ein "kölsches Mädchen" und wartet im Bw Köln Bbf auf den nächsten Einsatz. (07.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
140 124 im Bw Köln Bbf

 

141 244 (Indienststellung am 22.04.1963) im winterlichen Kölner Betriebsbahnhof. (07.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
141 244 in Köln Bbf

 

111 122 fährt mit einem Nahverkehrszug nach Kreuzberg/Ahr in den Kölner Hauptbahnhof ein. (08.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 112 in Köln

 

111 146 mit einem Nahverkehrszug auf dem Weg nach Aachen in Köln-Ehrenfeld. (12.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 146 in Köln-Ehrenfeld

 

Eine unbekannte 140 mit E 3319 nach Siegen auf der Siegbrücke bei Blankenberg. (13.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Siegbrücke bei Blankenberg

 

Auch wenn es nicht so aussieht, 111 154 fährt mit einem Nahverkehrszug aus Mönchengladbach in den Bahnhof Köln-Deutz ein - nicht aus. Der Lokführer hatte wohl vor der Rückfahrt nach Köln nur vergessen, den Stromabnehmer zu wechseln. (14.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 154 in Köln-Deutz

 

110 158 erreicht mit einem Nahverkehrszug aus Kleve den Bahnhof Köln-Deutz. (14.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 158 in Köln-Deutz

 

Auch für dieses Foto der 140 291 vor einem Nahverkehrszug von Siegen nach Köln auf der Siegbrücke bei Blankenberg gab es wohl kalte Füße.  (14.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
140 291 bei Blankenberg

 

Eine unbekannte 110 mit D 815 (Köln-Siegen-Gießen-Frankfurt-München) auf der Aggerbrücke bei Troisdorf. (14.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
D 815 bei Troisdorf

 

Und der Gegenzug D 814 (München-Frankfurt-Gießen-Siegen-Köln) auf der Siegbrücke bei Blankenberg. (14.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
D 814 bei Blankenberg/Sieg

 

Einer der bekannten Wintersportzüge vom Ruhrgebiet ins Sauerland, die in den 1980er Jahren bevorzugt auch mit Oberhausener 221 bespannt wurden.  (17.01.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
221 109 in Winterberg (1)

 

Ein 403 fährt als LH 1004 (TEE 64) nach Düsseldorf-Flughafen durch den Bahnhof Köln-West. (15.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Lufthansa-Airport-Express (8)

 

140 690 mit einer im Zug eingestellten Lü-Sendung in Köln-West. (15.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
140 690 in Köln-West

 

211 229 mit einem Nahverkehrszug nach Remscheid-Lennep (links) und weiteren Zügen am Bahnsteig in Dieringhausen. (20.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Zugtreffen in Dieringhausen

 

Das Eisenbahnzeitalter begann in Dieringhausen 1887, als die Bahn durch das Aggertal die oberbergische Stadt erreichte. Das Bahnsteigdach scheint noch aus dieser Epoche zu stammen. (20.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Bf Dieringhausen

 

211 229 startet mit einem Nahverkehrszug nach Remscheid-Lennep in Dieringhausen. (20.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
211 229 in Dieringhausen

 

211 229 auf dem Weg nach Dieringhausen in Hückeswagen. (20.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
211 229 in Hückeswagen

 

211 229 mit einem Nahverkehrszug von Remscheid-Lennep nach Dieringhausen am Haltepunkt Wipperfürth-West, in unmittelbarer Nähe eines Sportflughafens. (20.02.1985) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
211 229 in Wipperfürth

 

98 812 auf der Sekundärbahn Erlangen – Gräfenberg, die in der Bevölkerung liebevoll "Seku" genannt wurde. In den 1950er Jahren verlor die "Seku" mit dem Aufkommen des Autoverkehrs an Bedeutung, nicht zuletzt da sie an Vorfahrtsstraßen anhalten musste. Nach den immer häufiger werdenden Unfällen war die Höchstgeschwindigkeit per Gerichtsbeschluss schließlich auf 15 km/h begrenzt worden. 1963 wurde die Strecke stillgelegt. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (1)

 

98 812 auf der Sekundärbahn Erlangen–Gräfenberg ("Seku") in Dormitz, kurz vor Neunkirchen am Brand. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (2)

 

98 812 am Haltepunkt Zollhaus in Erlangen. Hinter dem Name "Seku" soll folgende Anekdote stecken: Ein Maler, der an der Bahnhofswirtschaft den Schriftzug „Restauration zur Sekundärbahn“ anbringen sollte, wurde abends nicht ganz fertig und so stand über ein Wochenende „Restauration zur Seku…“ am Haus. Vorbeikommende Studenten machten sich über das Fragment lustig und sorgten für eine rasche Verbreitung des neuen Spitznamens. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (3)

 

Die "Seku" fährt durch Dormitz. Die Besonderheit ihrer Streckenführung, die nicht wie sonst bei Vollbahnen üblich auf eigenem Gleiskörper, sondern auf oder direkt neben der Straße erfolgte, war letztlich auch ihr Todesurteil, weil der Individualverkehr sich mit dem langsamen Zug nicht den gleichen Verkehrsweg teilen mochte. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (4)

 

98 839 mit dem einzigen Güterzug auf der Strecke von Erlangen über Eschenau nach Gräfenberg in der Ortsdurchfahrt von Dormitz. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (5)

 

98 839 rumpelt mit ihrem Züglein durch Dormitz. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (6)

 

Ab 1932 wurden auch Triebwagen auf der "Seku" eingesetzt, die die Fahrzeit von Erlangen nach Eschenau von 85 auf 60 Minuten verkürzen konnten. VT 70 929 mit einem VB 140 fährt hier durch Dormitz. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (7)

 

VT 70 929 mit VB 140 047 in Dormitz.  (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (8)

 

Diesmal mit zwei angehängten VB erreicht VT 70 939 das oberfränkischen Örtchen Dormitz. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (9)

 

Gut besetzt mit Schülern zwängt sich die dreiteilige VT 70/VB 140-Einheit durch Dormitz. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (10)

 

Durch das Stadtgebiet von Erlangen fährt ein VT 70 mit zwei VS 140. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (11)

 

Vorbei an einer der neuen Siemens-Fertigungsstätten in Erlangen fährt die "Seku" als VT 70 939 mit einem VB vorbei. Hier gab es eine der wenigen Stellen, wo die Bahn eine eigene Trasse neben der neu gebauten Straße erhielt. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (12)

 

In Spardorf überquert VT 70 942 die Gräfenberger Straße.  (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (13)

 

Das Bild in Weiher verdeutlicht gut die beengten Verkehrsverhältnisse, die die Sekundärbahn Erlangen – Gräfenberg fast in jedem Ort zu überwinden hatte. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (14)

 

VT 70 942 in Weiher auf der Fahrt von Erlangen nach Eschenau. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (15)

 

VT 70 942 in Weiher, das der Zug immerhin mit 40 km/h passieren durfte. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (16)

 

VT 70 942 fährt durch Brand, kurz vor Eschenau. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Die "Seku" (17)

 

Eine V 200.1 auf der Schwarzwaldbahn am Hippensbachtunnel nahe Niederwasser. (05.1967) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
V 200 bei Niederwasser

 

V 200 064 hat soeben den Kurzenbergtunnel (324 m) bei Niederwasser hinter sich gelassen. (05.1967) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
V 200 064 bei Niederwasser

 

BTmms51-Wagen 013871 für den Haus-Haus-Verkehr in Korbach. (08.1961) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTmms51-Wagen

 

BTms33-Wagen 434054 in Grebenstein. (05.1965) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTms33-Wagen

 

BTms55-Wagen 015448 mit Efkr-Staubbehältern in Frielendorf. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTms55-Wagen

 

BTms55-Wagen 016314 mit Eoskrt-Containern. (01.1958) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTms55-Wagen (2)

 

BTms55-Wagen 017 417 mit Dikr-Behältern (Bier !) in Gütersloh. (07.1961) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTms55-Wagen (3)

 

BTms55-Wagen 017437 mit Ekrt-Behältern in Kassel-Wilhelmshöhe. (07.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTms55-Wagen (4)

 

BTms55-Wagen 01x006 mit Zement in Letmathe. (03.1965) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTms55-Wagen (5)

 

BTrhs30-Wagen 01001 in Warburg. (04.1966) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTrhs30-Wagen

 

BTs30-Wagen 010069 in Warburg. (06.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTs30-Wagen

 

BTs50-Wagen 012194 für gekühlte Waren in Braunschweig. (09.1964) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
BTs50-Wagen

 

Rmmso-BTmms33-Wagen 434109 in Hünfeld. (10.1961) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Rmmso-BTmms33-Wagen

 

Rmmso-BTmms33-Wagen. (07.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Rmmso-BTmms33-Wagen (2)

 

Dienstwagen H02 des Aw Paderborn im Bahnhof Paderborn-Nord. (07.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
H02-Wagen

 

H10-Wagen 990874 an einer unbekannten Kopframpe. (01.1959) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
H10-Wagen

 

H10-Wagen 991278 in Paderborn-Nord. (11.1964) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
H10-Wagen (2)

 

X05-Wagen 460059 im Bahnhof Soest. (03.1962) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
X05-Wagen

 

110 004 und 119 002 verlassen vor E 2650 den Bahnhof Bamberg.  (07.08.1976) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 004 + 119 002 in Bamberg-2

 

110 004 legt sich vor E 3415 (Coburg - Nürnberg) bei Creidlitz in die Kurve.  (23.07.1976) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 004 bei Creidlitz

 

Die Vorserien-Maschine 110 004-9 vor N 6717 zwischen Steinbach/Wald und Förtschendorf.  (29.03.1975) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 004 bei Steinbach/Wald

 

012 066 vor dem aus Vorkriegswagen gebildeteten Zusatzzug D 10735 im schneebedeckten Lathener Einschnitt - und das im März! (28.03.1975) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
012 066 bei Lathen (2)

 

012 075 vor E 1806 nach Rheine im dem heute völlig zugewachsenen Einschnitt südlich von Lathen.  (31.03.1974) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
012 075 bei Lathen (2)

 

012 075 vor dem Saisonschnellzug D 1339 in typisch ostfriesischer Landschaft bei Petkum, kurz vor Emden.  (31.08.1973) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
012 075 bei Petkum

 

012 075 passiert mit D 734 (Norddeich Mole - Rheine - Köln) die Blockstelle Deves nördlich von Rheine, an der Landesgrenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.  (29.03.1974) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
012 075 am Bk Deves

 

Fast noch interessanter als die vor D 1735 in Emden Hbf einfahrende 012 066 ist das ebenfalls längs verschwundene Bahnhofsensemble mit Formsignalen, Wasserkran und Gepäckkarren.  (27.08.1974) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
012 066 in Emden Hbf (1)

 

Eher selten waren Einsätze der Bureihe 01.10 vor Güterzügen. Hier erwischte B. Wollny 012 066 mit leeren Autotransportwagen bei Oldersum.  (08.05.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
012 066 bei Oldersum (1)

 

Ausnahmsweise vor einem Güterzug mit leeren Autotransportwagen war die Rheiner 012 066 bei Oldersum (zwischen Emden und Leer) unterwegs. (08.05.1972) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
012 066 bei Oldersum (2)

 

An einem regnerischen Sommertag fährt 012 075 mit D 715 nach München bei Lathen südwärts. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 bei Lathen (3)

 

012 066 unterwegs mit D 735 bei Lathen. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 bei Lathen (3)

 

012 063 rauscht mit D 1734 durch das regnerische Emsland bei Lathen. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 bei Lathen

 

042 210 fährt mit einer leeren Erzwagengarnitur bei Neermoor nordwärts. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 210 bei Neermoor (1)

 

042 210 auf der Sauteler Kanalbrücke nahe Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 210 bei Neermoor (2)

 

Die kohlegefeuerte 044 888 (Bw Emden) mit einem Erzzug bei Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 888 bei Neermoor (1)

 

044 888 fährt mit einem Erzzug über die Sauteler Kanalbrücke bei Neermoor südwärts. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 888 bei Neermoor (2)

 

012 066 mit D 1737 auf der Sauteler Kanalbrücke bei Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 bei Neermoor

 

042 347 mit einem E-Wagenzug bei Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 347 bei Neermoor (1)

 

042 347 überquert den Sauteler Kanal bei Neermoor, der Ende der 1960er Jahre als künstliches Gewässer zur Verbesserung der Entwässerung in den Gemeinden Großefehn und Moormerland angelegt wurde.  (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 347 bei Neermoor (2)

 

Freie Fahrt für 012 075 mit D 714 am Einfahrsignal von Neermoor. Der Kuh geht dies alles am A... vorbei. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 bei Neermoor (1)

 

Völlig unbeeindruckt von der vorbeirauschenden 012 075 zeigt sich auch das weitere ostfriesische schwarzbunte Rindvieh bei Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 bei Neermoor (2)

 

012 100 beschleunigt den E 2738 nach Rheine bei Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 bei Neermoor (1)

 

Um 17.25 Uhr hatte 012 100 mit E 2738 Norddeich Mole verlassen und wurde eine gute halbe Stunde später bei Neermoor angetroffen. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 bei Neermoor (2)

 

012 100 mit E 2738 auf der Sauteler Kanalbrücke bei Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 bei Neermoor (3)

 

043 903 fährt durch den Bahnhof Neermoor. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
043 903 bei Neermoor

 

Im strömenden Regen fährt 042 168 mit Gag 76500, einem leeren Autotransportzug, durch den Bahnhof Neermoor. Der Fotograf hatte wenigstens ein trockenes Plätzchen auf dem Stellwerk gefunden. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 168 in Neermoor

 

Nach dem erfolgreichen Fototag bei Neermoor wurde der E 3265, diesmal bespannt mit 042 310, für die Rückfahrt nach Emden genutzt. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 310 in Neermoor

 

Um 19.36 Uhr hat 042 310 mit E 3265 planmäßig den Emdener Hauptbahnhof erreicht. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 310 in Emden (1)

 

Nachdem die letzten Reisenden den E 3265 aus Rheine verlassen haben, wird 042 310 in Emden Hbf abspannen und die Zuggarnitur abgestellt werden. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 310 in Emden (2)

 

Ein letzter Blick auf 042 310 vor E 3265 in Emden Hbf. (10.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 310 in Emden (3)

 

Für den E 2676 hieß es früh aufstehen, verließ der Zug doch bereits um 7.16 Uhr den Bahnhof Leer und erreichte Norddeich Mole um 8.14 Uhr. An einem trüben Sommermorgen befördert 012 063 den Zug aus Norden, der am Zugschluss auch vier Vorkriegswagen mit sich führt. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 bei Norden (2)

 

Zum Drehen der Schnellzugloks wurde im Bahnhof Norddeich extra eine Drehscheibe vorgehalten. Am 11. August 1974 haben sich gleich zwei 012er hier eingefunden. 012 082 war um 15.57 Uhr mit D 1337 hier eingetroffen, 012 100 hatte den E 3112 bespannt und war bereits eine gute halbe Stunde länger hier. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 in Norddeich (3)

 

012 082 macht sich in Norddeich auf den Weg, um den Lr 33509 aus Norden abzuholen. 012 100 (rechts) wird kurze Zeit später folgen, um den E 2738 in Norddeich Mole zu bespannen. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 in Norddeich (4)

 

Der Heizer der 012 100 kommt schnellen Schrittes zurück, wird er doch bereits vom Lokführer erwartet, der gerade der ausfahrenden 012 082 nachschaut. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 in Norddeich (5)

 

012 066 hatte den E 3259 nach Norddeich Mole gebracht und wendet nunmehr für die Rückfahrt am E 3268 nach Rheine auf der Drehscheibe in Norddeich. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 in Norddeich (1)

 

012 066 wendet auf der 25m-Drehscheibe in Norddeich. Viel Spielraum nach vorn und hinten hat es für die 24,1m Lok dort wohl nicht gegeben. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 in Norddeich (2)

 

012 066 präsentiert sich in Norddeich dem Fotografen. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 in Norddeich (3)

 

Dann zeigte sich auch nochmal die Sonne gnädig und tauchte 012 066 in Norddeich in ein abendliches Streiflicht. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 in Norddeich (4)

 

Ein schöner Rücken kann auch entzücken: Der 2’3 T 38-Tender von 012 066, der 38.000 l Wasser und 13,5 m³ Schweröl (Bunkeröl C) fasste. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 066 in Norddeich (5)

 

012 082 fährt in Norddeich auf die Drehscheibe. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 in Norddeich (4)

 

012 100 kommt mit E 2738 zwischen Norddeich und Norden angeräuchert. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 bei Norden (1)

 

Um 17.25 Uhr hatte 012 100 mit E 2738 nach Rheine den Bahnhof Norddeich Mole verlassen und ist kurze Zeit später vor Norden unterwegs. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 bei Norden (2)

 

Für die Strecke nach Rheine wird 012 100 mit E 2738 rund 2 1/2-Stunden benötigen und dort um 20.07 Uhr eintreffen. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 bei Norden (3)

 

012 082 mit dem täglich außer samstags verkehrenden Lr 33509 von Norden nach Norddeich Mole, der umlaufmäßig eigentlich mit 012-Doppeltraktion bespannt sein sollte. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 bei Norden (1)

 

012 082 mit Lr 33509 (Norden ab 18.30 Uhr - Norddeich an 18.36 Uhr) bei Norden. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 bei Norden (2)

 

012 082 rollt mit Lr 33509 zwischen Norden und Norddeich vorbei. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 bei Norden (3)

 

Der D 730 war der einzige Zug, der einen Schlafwagen führte und Norddeich-Mole abends um 19.07 Uhr verließ. Am 11. August 1974 durften die Schlafwagengäste das Röhren von 012 082 bis Rheine genießen. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 in Norddeich Mole (1)

 

012 082 steht vor D 730 in Norddeich Mole bereit. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 in Norddeich Mole (2)

 

Da es 1974 noch keine Sommerzeit gab, wurde das Fotolicht um 19.00 Uhr schon recht dünn für den D 730, der Nordeich Mole planmäßig um 19.07 Uhr verließ. Neben dem Schlafwagen führte der Zug auch die neuen "popfarbenen" Wagen mit sich. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 in Norddeich Mole (3)

 

An diesem Tag sorgte ein verspäteter Fähranschluss für eine 20-minütige Verspätung des D 730. Dann kam 012 082 wegen einer Signalstörung mit ihrem Zug in Norddeich Mole gerade einmal 100m weit und musste erneut warten. Bis es dann letztendlich weiterging, war das letzte Licht für ein Foto fast verschwunden. (11.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 082 in Norddeich Mole (4)

 

042 168 fährt mit E 3260 aus Emden. Für die Zugleistung nach Rheine war umlaufmäßig eigentlich eine 012 vorgesehen. Wegen der besseren Beschleunigung der 41er dürfte sich die Verspätung des Zuges bis Rheine in Grenzen gehalten haben.  (12.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 168 bei Emden

 

Für den schnellsten Zug auf der Emslandstrecke - den D 715 - war dann wieder eine 012 am Zug. Dafür hatte sich dann in Emden "planmäßig" die Sonne wieder verkrochen. (12.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 in Emden (4)

 

260 578 rangiert den E 2731 in Emden-Außenhafen an den Bahnsteig. (12.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
260 578 in Emden-Außenhafen

 

Für das kurze Streckenstück von Emden Außenhafen bis Emden Hbf musste die Zuglok des Schnellzugs D 1734, die bereits in Emden Außenhafen an den Zug ging, ihn rückwärts zum Hbf befördern, bevor es dann vorwärts nach Rheine ging. (12.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 in Emden-Außenhafen

 

Transport des ETA 150 533 zur Ausstellung "Straße und Schiene" in die Essener Gruga. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (26)

 

ETA 150 533 auf dem Weg von Essen-Rüttenscheid zur Ausstellung "Straße und Schiene" in der Gruga. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (27)

 

Obwohl der ETA nur 23,4 m lang ist, musste in den Essener Straßen Millimeterarbeit auf dem Weg zur Gruga geleistet werden. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (28)

 

Transport des ETA 150 533 zur Ausstellung "Straße und Schiene" durch die Veronikastraße in Essen-Rüttenscheid. Der unverwüstlichen Eigenschaften wegen scheinbar für die Ewigkeit verlegt, ist der laute und bei Nässe zudem schlüpfrige Natursteinstraßenbelag heute längst aus den innerstädtischen Bereichen verschwunden. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (29)

 

Nur im Schritttempo ging es durch die Straßen von Essen-Rüttenscheid. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (30)

 

Der bei Orenstein & Koppel gebaute ETA 150 533 wurde fabrikneu direkt zur Essener Verkehrsausstellung gebracht. Er wurde erst nach der Ausstellung am 11.10.1960 beim Bw Worms in Dienst gestellt. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (31)

 

Auch die Überquerung der vielbefahrenen Martinstraße in Essen-Rüttenscheid verlief anscheinend problemlos. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (32)

 

Ankunft des ETA 150 533 im Ausstellungsgelände der Essener Gruga. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (33)

 

Ein VT 11 wurde ebenfalls zur Ausstellung "Straße und Schiene" auf einem Culemeyer-Straßenroller transportiert. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (34)

 

Für die Straßensteigung vom Bahnhof Essen-Rüttenscheid zur Gruga war sogar eine Doppeltraktion der Kaelble-Zugmaschinen erforderlich. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (35)

 

Wechselseitig wurde eine Kaeble-Zugmaschine offenkundig als "Vorspann-" oder "Schiebe-"Fahrzeug eingesetzt. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (36)

 

An der Martinstraße in Essen-Rüttenscheid musste die Fahrleitung der Straßenbahn für den VT 11 angehoben werden. Erstaunlich ist, dass man den Transport mitten am Tage durchführte, denn der Individualverkehr dürfte damals auch schon erheblich gewesen sein. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (37)

 

Das Überqueren der Straßenkreuzung an der Martinstraße/Rüttenscheider Straße löste dann doch ein kleines Verkehrschaos aus. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (38)

 

Und dann hat es der VT 11-Transport doch geschafft und kann die Hauptverkehrskreuzung an der Martin-/Rüttenscheider Straße räumen. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (39)

 

Ein VT 11 am Bahnhof Essen-Rüttenscheid auf der Fahrt zur Gruga. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (40)

 

Auch ein nagelneuer Tdgs-Güterwagen mit öffnungsfähigem Dach wurde zum Essener Grugagelände gekarrt. (06.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (41)

 

Ankunft eines DSG-Speisewagens der Bauart WR4üm-64 an der Essener Gruga. (1966) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (42)

 

Abladen des DSG-Speisewagens vor dem Eingang der Essener Gruga. (1966) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (43)

 

Abladen des DSG-Speisewagens vom Culemeyer-Straßenroller an der Essener Gruga. (1966) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (44)

 

Abladen des DSG-Speisewagens am Ausstellungsgelände der Essener Gruga in Rüttenscheid. (1966) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (45)

 

Ein VT 11 und die flammneue E 50 047 (Krupp, Abnahme 24.10.1960) auf der Verkehrsausstellung "Straße und Schiene" in der Essener Gruga. (09.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (46)

 

Theodor Heuss, 1949 bis 1959 der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, bei seinem Antrittsbesuch in der freien Hansestadt Hamburg. Damals wurde noch standesgemäß mit dem Zug gefahren. (03.1950) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
BPräs Heuss in Hamburg (1)

 

Verabschiedung von Bundespräsident Heuss in Hamburg Hbf. Sein Salonwagen "11845 Köl" war ursprünglich ein französicher BPw4ü-34 (11845 NORD), den die DB von der SNCF gekauft hatte.  (03.1950) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
BPräs Heuss in Hamburg (3)

 

Ankunft des Bundespräsidenten Heuss in Hamburg, dessen Sonderzug von einer 03 gezogen worden war. (03.1950) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
BPräs Heuss in Hamburg (4)

 

Der Akku-Triebwagen der Baureihe ETA 150 (ab 1968: BR 515) wurde 1955 in Dienst gestellt. Hier ist der nur die 2. Klasse führende Steuerwagen ESA 150 050 in Hameln zu sehen.  (08.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ESA 150 050 in Hameln

 

Der im Mai 1955 von O&K in Berlin-Spandau ausgelieferte erste Serientriebwagen der Baureihe ETA 150 war für den Einsatz beim Bw Basel Bad Bf vorgesehen. Zuvor absolvierte er noch seine Abnahme- und Inbetriebnahmefahrt in Limburg/Lahn. (14.05.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
ETA 150 003 in Limburg (1)

 

ETA 150 003 auf Abnahmefahrt in Limburg/Lahn. Immerhin 232 solcher Triebwagen wurden ab 1954 von der DB über einen Zeitraum von fast elf Jahren beschafft, ein deutliches Zeichen ihrer Bewährung und Wirtschaftlichkeit.  (14.05.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
ETA 150 003 in Limburg (2)

 

Inneneinrichtung des fabrikneuen ETA 150 003.  (14.05.1955) <i>Foto: A. Dormann, Slg. W. Löckel</i>
ETA 150 003 in Limburg (3)

 

Speisewagen der Gattung WR4ümg-64, der in der roten Farbvariante bevorzugt für das F-Zugnetz konzipiert war. (1966) <i>Foto: Grandt</i>
DSG-Speisewagen (4)

 

118 048 ist mit E 3422 (Passau - Würzburg) in Regensburg Hbf eingetroffen. (23.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
118 048 in Regensburg

 

Während 194 585 durch Nürnberg Hbf geschleppt wird, wartet daneben 118 048 mit E 3422 nach Würzburg auf Ausfahrt. (23.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
118 048, 194 585 in Nürnberg

 

Die mit einer elektrischen Widerstandsbremse ausgestatteten E 44 trugen bis 1962 ein W hinter der Loknummer (E 44 168 W), von 1962 bis 1968 wurde eine 1 vor die Ordnungsnummer (E 44 1168) gesetzt. Ab 1968 erhielten die verbliebenen 16 Maschinen mit dieser Bremse die EDV-Baureihenbezeichnung 145 (hier die 145 168 in Fürth Hbf). (23.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
145 168 in Fürth

 

141 043 wendet im Bahnhof Ludwigstadt auf der Frankenwaldbahn, damals der letzte Bahnhof auf bundesdeutschem Gebiet. (22.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
141 043 in Ludwigsstadt

 

118 048 vor E 3421 aus Nürnberg in Passau. (23.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
118 048 in Passau

 

145 168 (mit elektrischer Bremse) mit einem Nahverkehrszug in Bamberg. (23.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
145 168 in Bamberg

 

Hier überholt tatsächlich 150 034 mit ihrem Güterzug den am Bahnsteig in Erlangen wartenden Nahverkehrszug mit 145 168. (23.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
150 034, 145 168 in Erlangen

 

118 048 vor E 3422 (Passau - Würzburg) in Plattling. (23.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
118 048 in Plattling

 

Mit einem Personenzug nach Ludwigsstadt fährt 144 084 aus Lichtenfels. (24.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
144 084 in Lichtenfels

 

Bei Oberwesel überholt 103 153 mit D 411 "Hellas-Express" (Dortmund - Athen) den Schaufelraddampfer "Goethe". (28.09.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
103 153 bei Oberwesel

 

110 195 vor D 494 (Hof - Straßburg) im Bahnhof Mühlacker. Rechts an Gleis 1 das alte württembergische Empfangsgebäude von 1853. 1863 errichtete die Badische Staatsbahn ihr Empfangsgebäude auf dem ehemaligen Stationsgarten (heute Gleis 50).  (26.10.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 195 in Mühlacker

 

215 025 vor E 3417 (Nimwegen - Koblenz) im Bahnhof Geldern am Niederrhein. (10.11.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
215 025 in Geldern

 

212 160 (Bw Siegen) mit einem Nahverkehrszug von Bad Berleburg nach Siegen an der Ederbrücke bei Berghausen. (08.03.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
212 160 bei Berghausen

 

221 127 passiert mit einem Kalkzug aus Rohdenhaus die Abzweigstelle Anger bei Ratingen. (30.10.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
221 127 im Angertal

 

221 114 biegt am Abzweig Tiefenbroich bei Ratingen auf die Angertalbahn ab. (30.10.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
221 114 bei Ratingen

 

140 142 mit einem Güterzug zwischen Abweig Tiefenbroich und Ratingen-West. (30.10.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
140 142 bei Ratingen

 

Zu ihrem 100-jährigen Jubiläum veranstaltete die BD Köln Sonderfahrten rund um den Dom. Ein historischer Zug wurde von 216 003 gezogen. Die Moderne war durch die Baureihe 403 vertreten, der hier seine letzten Fahrten vor der Umlackierung in den Lufthansa-Airport absolvierte. (08.11.1981) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
100 Jahre BD Köln (1)

 

Der Sonderzug rund um Köln mit 216 003 bei der Ankunft in Köln-Mülheim Gbf. (08.11.1981) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
100 Jahre BD Köln (2)

 

110 470 mit einem Eilzug von Dortmund nach Frankfurt in Höhe des Köln-Mülheimer Güterbahnhofs. (04.11.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 470 bei Köln-Mülheim

 

In Höhe des Abzweigs Berliner Straße in Köln-Mülheim fährt 140 855 mit einem Nahverkehrszug aus Düsseldorf vorbei. (04.11.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
140 855 bei Köln-Mülheim

 

103 230 vor D 246 (Warschau-Köln) in Höhe der Abweigstelle Berliner Straße in Köln-Mülheim. (04.11.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
103 230 bei Köln-Mülheim

 

140 619 mit einem Bauzug auf dem Verbindungsgleis vom Abzweig Berliner Straße zum Güterbahnhof Köln-Kalk Nord bei Köln-Mülheim. (04.11.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
140 619 bei Köln-Mülheim

 

140 649 mit einem Nahverkehrszug aus Wuppertal-Oberbarmen am Abweig Berliner Straße in Köln-Mülheim. (04.11.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
140 649 bei Köln-Mülheim

 

Eine S-Bahneinheit mit 111 138 ist als Sonderzug für die Modellbahn-Ausstellung in der Kölner Messe bei Köln-Mülheim unterwegs. (04.11.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
111 138 bei Köln-Mülheim

 

Kurz vor der Stilllegung der Strecke am 28.12.1984 steht 515 587 bei passendem Wetter als Nt nach Alsdorf - Stolberg in Herzogenrath bereit. (15.11.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 587 in Herzogenrath

 

Ein unerkannt gebliebener 403 ist als Lufthansa-Airport-Express (TEE 65) von Düssseldorf-Flughafen nach Frankfurt-Flughafen am Kölner Betriebsbahnhof unterwegs. (03.12.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Lufthansa-Airport-Express (7)

 

Der Klv 61 war ein Kleinsturmtriebwagen, der zwischen 1954 und 1958 in 30 Exemplaren gebaut wurde. Der Antrieb erfolgte auf eine Achse mit einem 52 PS Deutz-Dieselmotor. Hier wartet Klv 61-9121 im Bw Köln Bbf auf den nächsten Einsatz. (03.12.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
Klv 61 in Köln

 

Insgesamt 129 Lokomotiven des Typs WR 200 B 14 wurden zwischen 1939 und 1943 von den Herstellern Berliner Maschinenbau (BMAG), Deutz und Gmeinder sowie Jung und Deutsche Werke für die Wehrmacht gebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg verblieben 23 Fahrzeuge bei der Deutschen Bundesbahn, die sie als Baureihe V 20 (V 20 001, 002, 005–008, 020–023, 030–041, 050) in ihrem Bestand führte. Im Vergleich mit ihren Schwesternloks unterschied sich V 20 008 durch ein flaches Führershausdach. (08.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
V 20 008 in Salzgitter-Drütte

 

Die beiden Hagen-Eckeseyer 03 1016 (mit Kranzschornstein) und 03 1001 treffen im Bw Köln Bbf aufeinander. (1959) <i>Foto: unbekannt</i>
03.10-Treffen in Köln Bbf

 

193 002 vom Bw Kornwestheim wartet mit Ng 64278 aus Ausfahrt im Bahnhof Geislingen. (19.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
193 002 in Geislingen

 

Eine türkis-beige 218 fährt vor der Kulisse des Ulmer Münsters über die Donau. (20.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
218 in Ulm

 

Blick in das Bw München Hbf an der Donnersberger Brücke. Links fährt 144 089 mit einem Lr nach Pasing vorbei. (20.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Bw München Hbf (2)

 

Als Sonderzug nach Interlaken macht sich 403 003 in München Hbf auf den Weg.  (20.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
403 003 in München

 

Zwischen Klais und Mittenwald ist 601 014/018 als Dt 13487 unterwegs. (20.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (21)

 

144 507 fährt mit N 5507 nach Berchtesgaden in Bayerisch Gmain ein. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 507 bei Bayerisch Gmain

 

144 507 erreicht mit N 5507 Bischofswiesen. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 507 bei Bischofswiesen (2)

 

144 507 mit N 5507 zwischen Bischofswiesen und Berchtesgaden. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 507 bei Bischofswiesen (3)

 

Mit einem Kesselwagen-Ganzzug fährt 194 111 am Bw Freilassing vorbei, wo 111 010 und 194 117 auf die nächsten Einsätze warten. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
194 111 in Freilassing

 

194 111 ist mit ihrem Ganzzug in Bad Reichenhall eingetroffen. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
194 111 in Bad Reichenhall (1)

 

Die 1943 in Dienst gestellte 194 111 im Bahnhof Bad Reichenhall.  (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
194 111 in Bad Reichenhall (2)

 

Hinter Hallthurm ist 144 504 mit N 5511 auf dem Weg nach Berchtesgaden. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 bei Hallthurm

 

Eine Zugpause wurde von der Mannschaft des 701 065 genutzt, um einige Reparaturarbeiten an der Fahrleitung in Bischofswiesen durchzuführen. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
701 065 in Bischofswiesen

 

Mit N 5510 nach Freilassing passiert 144 504 das Einfahrsignal von Berchtesgaden. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 bei Berchtesgaden

 

144 504 fährt mit N 5510 in Bischofswiesen ein. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 bei Bischofswiesen

 

Blick auf Bischofswiesen mit 144 504 vor N 5510. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 in Bischofswiesen (4)

 

In Bischofswiesen musste 144 504 mit N 5510 die Kreuzung des N 5513 mit 111 006 abwarten. Hierzu wurde die Zuggarnitur des IC 511/510 während seiner Stilllage in Berchtesgaden genutzt. So konnten die Fahrgäste des N 5513 einen außergewöhnlichen Komfort genießen.  (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 in Bischofswiesen (5)

 

144 089 mit N 6544 im Bahnhof Ruhpolding, dem Endpunkt der Stichstrecke aus Traunstein. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 089 in Ruhpolding (1)

 

144 089 steht in Ruhpolding mit N 6544 für die Rückfahrt nach Traunstein bereit. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 089 in Ruhpolding (2)

 

144 089 schiebt N 6544 nach Traunstein an der Weißen Traun bei Eisenärzt. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 089 bei Eisenärzt

 

Auf der Rückfahrt von Traunstein nach Ruhpolding ist 144 089 mit N 6445 bei Traundorf unterwegs. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 089 bei Traundorf

 

144 504 fährt mit N 5517 aus Hammerau, südlich von Freilassing. (21.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 in Hammerau

 

Um die erforderlichen Bremsprozente auf dem Steilstreckenabschnitt Hallthurm - Bad Reichenhall-Kirchberg zu erreichen, erhielt 601 014 als Dt 13424 Unterstützung durch 111 072. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (22)

 

Nachschuss auf 601 018/014, der als Dt 14424 (Berchtesgaden - Dortmund) bei Bischofswiesen unterwegs ist. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (23)

 

Hinter Bischofswiesen dieselt 601 018/014 als Dt 13424 vorbei. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (24)

 

Im Bahnhof Bayerisch Gmain musste Dt 14424 die Zugkreuzung von N 5507 abwarten (vgl. Bild-Nr. 16378). 144 507 durfte dann zuerst in Richtung Berchtesgaden ausfahren. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 507 in Bayerisch Gmain

 

In Bayerisch-Gmain wartet 601 018/014 als Dt 13424 auf Ausfahrt in Richtung Freilassing. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (25)

 

Unter Zuhilfenahme von 111 072, die auf dem Steilstreckenabschnitt bis Bad Reichenhall-Kirchberg für die nötige Bremsleistung sorgte, fährt Dt 13424 aus Bayerisch Gmain. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (26)

 

Und ab geht's in das Gefälle von Bayerisch Gmain nach Bad Reichenhall. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (27)

 

Nach dem Ende ihres Einsatzes im hochwertigen Reisezugdienst fuhren die eleganten 601-Triebwagen vermehrt im Touristikverkehr. In einem Netz komfortabler Tagesverbindungen brachten sie Feriengäste umsteigefrei von Dortmund und Hamburg in süddeutsche Feriengebiete. Hier ist 601 014 mit Unterstützung von 111 072 als Dt 13424 (Berchtesgaden - Dortmund) bei Hammerau (nahe Freilassing) unterwegs. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (28)

 

Nachschuss auf Dt 13424 mit 601 018/014, der gleich Freilassing erreichen wird. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (29)

 

111 023 mit D 291 "Akropolis-Express" von München nach Athen bei Niederstraß kurz vor Freilassing. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 023 bei Niederstraß

 

In Freilassing wurde Dt 13424 aus Berchtesgaden mit einer zweiten Garnitur vereinigt und befindet sich nunmehr bei Niederstraß auf dem Weg nach Dortmund. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (30)

 

144 504 mit N 5511 nach Berchtesgaden bei Hammerau. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 bei Hammerau

 

Als Ersatz für eine ausgefallene 144.5 kam 194 128 ausnahmsweise mit N 5508 auf der Strecke Berchtesgaden - Freilassing zum Einsatz. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
194 128 bei Hammerau

 

Porträtaufnahme der 1944 in Dienst gestellten 194 151 im Bahnhof Freilassing. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
194 151 in Freilassing

 

An der Traun bei Höpfling schiebt 144 185 den N 6544 nach Traunstein. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 bei Höpfling

 

144 185 mit N 6445 bei Traundorf auf dem Weg nach Ruhpolding. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 bei Traundorf (1)

 

144 185 mit N 6445 bei Traundorf. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 bei Traundorf (2)

 

Auf dem Weg von Traunstein nach Ruhpolding fährt 144 185 bei Traundorf vorbei. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 bei Traundorf (3)

 

144 185 mit N 6445 (Traunstein - Ruhpolding) bei Traundorf. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 bei Traundorf (4)

 

144 185 entschwindet mit N 6445 bei Traundorf in Richtung Ruhpolding. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 185 bei Traundorf (5)

 

144 507 überquert mit Üg 66986 die Saalach bei Bad Reichenhall. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 507 bei Bad Reichenhall

 

144 504 fährt mit N 5517 in Bad Reichenhall ein. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 in Bad Reichenhall (1)

 

Ein Sprint über den Bahnsteig ermöglichte noch eine Aufnahme der nach Berchtesgaden ausfahrenden 144 504 in Bad Reichenhall. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
144 504 in Bad Reichenhall (2)

 

Um 17.54 Uhr ist Dt 13425 aus Dortmund in Freilassing eingetroffen. Für die Fahrt nach Berchtesgaden erhält 601 015 Vorspann von 111 024. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (31)

 

Bei Hammerau sind 601 008/015 mit 111 024 als Dt 13425 nach Berchtesgaden unterwegs. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (32)

 

Bei Piding fahren 601 008/015 und 111 024 als Dt 13425 aus Dortmund den Bergen entgegen. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (33)

 

Im letzten Licht des Tages dieselt 601 008 aus dem Bahnhof Bayerisch Gmain. (22.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (34)

 

Blick in der sehr aufgeräumten Rangierbahnhof von Köln-Kalk Nord, der heute nur noch ein Satellit von Gremberg ist. (1964) <i>Foto: Fischer</i>
Rbf Köln-Kalk Nord

 

Der Rangierbahnhof Gremberg im Süden Kölns besitzt ein zweiseitiger Rangiersystem. Er gehört zu den neun größten Rangierbahnhöfen in Deutschland. Im Rangiersystem Nord-Süd besitzt er insgesamt 31 Richtungsgleise und im Süd-Nord-System 32. Das Bild zeigt den Ablaufberg im Süd-Nordsystem.  (1954) <i>Foto: Fischer</i>
Gremberg Rbf

 

Als zusätzlicher Zug zum "Hellas-Express", der von Dortmund über Duisburg – Köln – Mainz – Mannheim – Stuttgart – München – Salzburg – Villach – Ljubljana – Zagreb – Belgrad – Niš – Skopje – Thessaloniki nach Athen verkehrte, wurde dieser Sonderzug eingesetzt, der von Frankfurt/M Hbf nach Belgrad verkehrte. Wie bei den Zügen "für ausländische Arbeitnehmer" üblich, werden in Stuttgart Hbf alle Öffnungen benutzt, um das Gepäck zu verstauen. Dem Vernehmen nach gab es auch Einsätze der Bahnpolizei an diesem Zug, weil man man über offenen Feuer im Abteil grillte.... (1988) <i>Foto: Goll</i>
Sonderzug (2)

 

Der frisch ausgebesserte ehemalige Wagenzug "1626" der Hamburger S-Bahn im Aw Opladen nach dem Umbau als Steuerwagen BC6f "32 911 Hmb". Rechts befindet sich der Steuerstand. Es war der einzige Steuerwagen, der aus einem sechsachsigen S-Bahn-Triebwagen der Stahlbauart (Baujahre ab 1924) entstand. Vier weitere Steuerwagen waren schon früher durch Trennung ursprünglich gelenkig verbundener dreiachsiger Triebwagen mit hölzernem Wagenkasten (Baujahre ab 1905) entstanden. (1955) <i>Foto: Aw Opladen</i>
S-Bahn Hamburg (2)

 

Blick in die Aussichtskanzel des ehemaligen Henschel-Wegmannzuges im F 56 "Blauer Enzian", der als erster "Premiumzug" der DB nach dem Krieg in der Relation München – Hamburg verkehrte. (23.08.1956) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
Im "Blauen Enzian" (1)

 

Der frühere Henschel-Wegmann-Zug, der einen Aussichts-Schlusswagen nach US-Vorbild führte (Kanzelwagen), wurde speziell für den Einsatz im F 56 "Blauer Enzian" aufgearbeitet.  (23.08.1956) <i>Foto: Walter Hollnagel</i>
Im "Blauen Enzian" (2)

 

Ein Zollbeamter am "Rheingold"-Zug (Amsterdam CS - Chur) während des Grenzaufenthalts im Bahnhof Emmerich. (1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
"Rheingold" in Emmerich

 

Europ-Wagen "270 248" der Gattung Gmms44.  (1953) <i>Foto: Bustorff</i>
Gmms44-Wagen

 

Kaelble-Zugmaschine für Culemeyer-Straßentransporte auf der Verkehrsausstellung "Schiene und Straße" in der Essener Gruga.  (07.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (15)

 

9 Jahre später fand erneut eine Verkehrsausstellung "Schiene und Straße" in der Essener Gruga statt. Diesmal wurde die fabrikneue - noch nicht einmal abgenommene - V 160 002 dorthin transportiert. (09.1960) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (16)

 

Straßenrollervorführung auf der Verkehrsausstellung "Schiene und Straße" in der Essener Gruga.  (07.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (17)

 

Ebenfalls fabrikneu präsentierte sich Köf 6115 von Gemeinder auf der Ausstellung "Straße und Schiene" in der Essener Gruga. Auch sie wurde erst nach der Ausstellung (am 12.10.1951) an die DB übergeben. (07.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (18)

 

Vorführung des neuen "Haus-Haus-Verkehr", der dem schwindenden Güterverkehrsaufkommen auf der Schiene entgegentreten sollte. (07.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (19)

 

Auch die "Gummieisenbahn" wurde in Form eines neuen Büssing-Lkw in Essen gezeigt. (07.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (20)

 

An der Verkehrsausstellung des Landes Nordrhein-Westfalen „Schiene und Straße“ im Grugapark der Stadt Essen vom 8. bis 23. September 1951 beteiligte sich die Deutsche Bundesbahn mit einer vielbeachteten Leistungsschau. Das Heranschaffen der Ausstellungsexponate mittels Straßenroller sorgte in Essen-Rüttenscheid nicht nur auf der Kreuzung Franziskastraße/ Rüttenscheider Straße für beträchtliches Aufsehen. Um der Kaelble-Zugmaschine mit der angehängten Last des ET 32 022 den Weg frei zu machen, musste im Kreuzungsbereich – mit Holzleitern – die Oberleitung der Straßenbahn angehoben werden. (05.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (21)

 

Transport des ET 32 022 vom Bahnhof Essen-Rüttenscheid zur Ausstellung in der Gruga. (07.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (22)

 

Transport der E 19 11 zur Verkehrsausstellung "Schiene und Straße" in Essen. Ob die Beigeisterung der beiden Schulmädchen für den ungewöhnlichen Transport echt oder vom Direktionsfotografen gestellt war, ist nicht überliefert. (06.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (23)

 

Überführung der 05 003 (Bw Hamm) vom Bahnhof Essen-Rüttenscheids zur NRW-Landesausstellung "Schiene und Straße" in der Gruga. (05.09.1951) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Verkehrsausstellung Gruga (24)

 

Auch Carl Bellingrodt ließ sich das Ereignis nicht entgehen und lichte 05 003 auf dem Weg zur Gruga in Essen-Rüttenscheid ab. (05.09.1951) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
Verkehrsausstellung Gruga (25)

 

Nachdem 80 037 bei der DB ausgemustert wurde, war sie als Zechenlok unter der Betriebsnummer D 726 bei der RAG für die Zeche Werne tätig, hier bei der Kohleumladung auf ein Schiff in Rünthe. (14.04.1972) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Kohleumschlag (2)

 

Güterwagen auf einem unbekannten Essener Bahnhof. (1950) <i>Foto: Willi Marotz</i>
Güterwagensammelsurium

 

Bei Badenhausen kurz vor Osterode am Harz befördern 044 381 und 044 204 den Gag 48961. Seit dem 07.04.1975 verkehrte mo-fr der Kunstdünger-Zug von Langelsheim über Seesen - Herzberg - Walkenried - Ellrich in die DDR. Bespannung bis Ellrich: 2x044, Last: 1600 t. (21.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 381 + 204 bei Osterode (1)

 

044 381 + 044 204 mit Gag 48961 (Kunstdünger) zwischen Seesen und Osterode am Harz. (21.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 381 + 204 bei Osterode (2)

 

044 381 und 044 204 mit Gag 48961 (Lastgewicht 1600 t) bei Badenhausen kurz vor Osterode am Harz. (21.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 381 + 204 bei Osterode (3)

 

044 381 und 044 204 erreichen mit dem Kunstdünger-Ganzzug für die DDR (Gag 48961) Herzberg am Harz.  (21.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 381 + 044 204 in Herzberg

 

In Herzberg haben sich Vorspann- und Zuglok des Gag 48961 aufgeteilt. Während 044 381 weiterhin den Part der Zuglok übernommen hat, wurde 044 204 als Schublok an das Zugende gestellt. (21.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 381 in Scharzfeld

 

Schiebelok 044 204 am Gag 48961 in Scharzfeld. Vorne zieht 044 381 (vgl. Bild-Nr. 31105). (21.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 in Scharzfeld (1)

 

Tatkräftig hilft 044 204 am Zugschluss des Gag 48961, beladen mit Kunstdünger, in Scharzfeld zur Unterstützung der Zuglok 044 381 mit. (21.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Gag 48961 in Scharzfeld

 

Eine Doppeleinheit 628 unterwegs bei Volpriehausen. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
628 bei Volpriehausen

 

Bei Volpriehausen kämpfen sich 044 155 und 044 390 mit Dg 48975 die Steigung von Uslar nach Ertinghausen hinauf. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 155 + 390 b. Volpriehausen

 

Auf dem Damm am Freibad in Volpriehausen befinden sich 044 155 und 044 390 vor Dg 48975 auf dem Weg nach Herzberg. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 155 + 390 b. Volpriehausen

 

Von der Bundestraße 27 vor Herzberg entstand diese Aufnahme des Dg 48975 mit 044 155 und 044 390. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 155 + 390 bei Herzberg (1)

 

044 155 und 044 390 mit Dg 49861 kurz vor Herzberg am Harz. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 155 + 390 bei Herzberg (2)

 

In umgekehrter Reihenfolge wie am Vortag (vgl. Bild-Nrn. 31101-31103) sind 044 204 und 044 381 vor Gag 49861 bei Osterode unterwegs. Nicht geklärt ist, warum in diesen Apriltagen 1975 so massiv Güter in die DDR befördert wurden. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Osterode (1)

 

Den zweiten Ganzzug Richtung DDR an diesem Tag ziehen 044 204 und 044 381 bei Osterode am Harz. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Osterode (2)

 

044 204 und 044 381 vor Gag 49861 bei Badenhausen zwischen Seesen und Osterode am Harz. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Osterode (3)

 

Vor den Ausläudern des Harz nahe Osterode fahren 044 204 und 044 381 mit Gag 49861 vorbei. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Osterode (4)

 

Zwischen Osterode und Herzberg wurde Gag 49861 erneut abgepasst. Für die Zugverfolgung reichte damals der quietschgelbe Käfer aus. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Osterode (5)

 

An der Bundesstraße 243 hinter Osterode rollen 044 204 und 044 381 mit Gag 49861 entlang. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Osterode (6)

 

044 204 und 044 381 mit Gag 49861 bei Osterode am Harz. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Osterode (7)

 

044 204 und 044 381 erreichen mit Gag 49861 Herzberg am Harz. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 bei Herzberg

 

Bis Ellrich haben die Vorräte der beiden Zugloks des Gag 49861 diesmal nicht gerreicht. Daher machen sich 044 204 und 044 381 auf den Weg in das Bw Herzberg. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 + 381 in Herzberg

 

Bevor es mit Gag 49861 auf die letzte Etappe nach Ellrich geht, ergänzt 044 204 im Bw Herzberg ihre Vorräte. (22.04.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 im Bw Herzberg

 

012 080 ist mit D 1734 in Rheine eingetroffen. (07.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 080 in Rheine (2)

 

Pünktlich um 13.06 Uhr hat 012 080 mit D 1734 Rheine erreicht und setzt nunmehr vom Zug ab. Die Weiterbeförderung wird eine 110 übernehmen. (07.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 080 in Rheine (3)

 

Mit einem Ganzzug rumpeln 043 681 und 042 186 druch den Bahnhof Rheine. (07.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
043 681 + 042 186 in Rheine -1

 

Die ölgefeuerten 043 681 (ex 44 1681) und 042 186 (ex 41 186) fahren durch Rheine. (07.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
043 681 + 042 186 in Rheine -2

 

044 888 (ex 44 888, gebaut von Societe de Construction des Locomotives Batignolles, Paris, Abnahme am 08.07.1943) mit einem leeren Erzzug bei Bentlage. (07.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 888 bei Bentlage (1)

 

Mit sauberer Verbrennung kommt die Emdener 044 888 bei Bentlage angefahren. (07.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 888 bei Bentlage (2)

 

Um 17.40 Uhr hatte 012 081 den Bahnhof Rheine mit E 3265 verlassen und kommt wenige Minuten später bei Bentlage angedampft. (07.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 081 bei Bentlage

 

Als 012-Ersatz röhrt 042 168 mit dem "popfarbenen" D 1731 bei Salzbergen vorbei. (08.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 168 bei Salzbergen

 

Bei typisch deutschem Sommerwetter rauscht 012 063 vor D 715, der mit 85 Min. Fahrzeit für die 141 km von Emden nach Rheine der schnellste Dampfzug im Emsland war, durch Salzbergen. (08.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 063 bei Salzbergen

 

Nicht der Blick durchs Schlüsselloch, sondern eine Sh2-Scheibe animierte für diese ungewöhnliche Perspektive auf 012 075 vor D 735 bei Salzbergen. (08.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 075 bei Salzbergen

 

Mit dem Saisonschnellzug D 1734 rauscht 012 061 durch Salzbergen. (08.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 061 in Salzbergen (2)

 

012 100 fährt mit D 1737 nach Norddeich Mole durch den Bahnhof Salzbergen. (08.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
012 100 in Salzbergen

 

042 113 erreicht mit E 3259 aus Rheine, der eigentlich planmäßig eine 012-Leistung war, den Bahnhof Salzbergen.  (08.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 113 in Salzbergen

 

Im letzten Büchsenlicht kommt 042 363, wiederum für eine ausgefallene 012, mit dem Schlafwagenzug D 730 am Emdener Rangierbahnhof angerauscht. Um die Fahrtzeit bis Rheine zu halten, musste sich die 41er schon mächtig sputen. (08.08.1974) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
042 363 bei Emden

 

220 027 (Bw Kaiserslautern) vor dem zum größten Teil aus SNCF-Inox Wagen bestehenden D 258 nach Paris Ost in Frankfurt/M Hbf. (28.04.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
220 027 in Frankfurt/M

 

Am 29. April 1973 veranstaltete der Kölner KEC mit 038 772 eine Sonderfahrt von Tübingen über Freudenstadt-Hausach-Schwarzwaldbahn-Villingen-Rottweil-Horb zurück nach Tübingen. Bei typischen Sonderfahrtswetter fährt der Zug über die Häuser in Wittlensweiler. (29.04.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
038 772 in Wittlensweiler (2)

 

Das Straßenschild weist den Weg: Auch 038 772 wird mit ihrem Sonderzug in 3 km Freudenstadt Hbf erreichen. (29.04.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
038 772 in Wittlensweiler (3)

 

038 772 mit einem Sonderzug auf der Schwarzwaldbahn bei Triberg. (29.04.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
038 772 bei Triberg

 

Ein ETA 515 an einem interessanten Schienen- Straßenbrückenensemble in Dortmund-Dorstfeld. Auch in den 1970er Jahren gab es hier schon den Charme des Morbiden. (11.05.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
515 in Do-Dorstfeld (1)

 

Begegnung zwischen der DB und der Dortmunder Straßenbahn in Dorstfeld. (11.05.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
515 in Do-Dorstfeld (2)

 

Fahrgäste besteigen in Dortmund Hbf einen Reisebüro-Sonderzug nach Rijeka, das damals noch zu Jugoslawien gehörte. (11.05.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Sdz nach Rijeka (1)

 

Bahnsteigszene am Reisebüro-Sonderzug nach Rijeka in Dortmund Hbf. (11.05.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Sdz nach Rijeka (2)

 

Damals bestand die Klimaanlage noch im Öffnen der Fenster. Immerhin konnte man sich vor der Abfahrt des Zuges noch intensiv unterhalten, heute hat man dafür einen (neudeutsch) "Instant-Messaging-Dienst" auf dem Smartphone, da braucht man der anderen Person wenigstens nicht in die Augen zu schauen. (11.05.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Sdz nach Rijeka (3)

 

Abschied am Reisebüro-Sonderzug nach Rijeka in Dortmund Hbf. (11.05.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Sdz nach Rijeka (4)

 

Auf die Abfahrt seines Zuges nach Saarbrücken wartet dieser Reisende in Dortmund Hbf. (11.05.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Warten auf die Abfahrt

 

216 204 mit einem Güterzug aus Gerstungen an der deutsch-deutschen Grenze bei Obersuhl. (02.06.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
216 204 bei Obersuhl

 

Die knapp 1400 Kilometer lange innerdeutsche Grenze trennte die Deutsche Demokratische Republik (DDR) von der Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis 1989. Die DDR bezeichnete die deutsch-deutsche Grenze offiziell bis 1956 als "Demarkationslinie", dann als "Grenze" und ab 1964 als "Staatsgrenze". In der Bundesrepublik hieß sie in den ersten Jahren offiziell die "Demarkationslinie" oder umgangssprachlich häufig bis zur Wiedervereinigung die "Zonengrenze", denn die DDR galt als "SBZ" (Sowjetische Besatzungszone), "Sowjetzone", "Ostzone" oder schlicht als "Zone". Hier passiert 216 210 vom Bw Kassel die Grenze bei Obersuhl Richtung Osten. (02.06.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Halt ! Hier Zonengrenze !

 

89 7159 von Lokführer Gerhard Moll (+), der hier am Regler steht, mit einem Sonderzug im Bahnhof Salchendorf der Kleinbahn Weidenau – Deuz.  (03.06.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
89 7159 in Salchendorf (1)

 

Die „Moll’sche T3“ 89 7159 steht im Bahnhof Salchendorf der Kleinbahn Weidenau – Deuz zur Abfahrt bereit.  (03.06.1973) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
89 7159 in Salchendorf (2)

 

110 277 (Bw Köln-Deutzerfeld) trifft mit N 8684 (Köln - Krefeld) im Bahnhof Nievenheim ein. (24.07.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
110 277 in Nievenheim

 

Der ET 30 (ab 1968: 430) war seit 1957 wohl der bekannteste Nahschnellverkehrszug im Ruhrgebiet. Hier fährt 430 123 am letzten Betriebstag in Witten Hbf ein. (02.06.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
430 123 in Witten (1)

 

Zum Sommerfahrplan 1984 schied der ET 430 aus dem aktiven Dienst bei der DB aus. Am letzten Betriebstag steht 430 123 in Witten Hbf. (02.06.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
430 123 in Witten (2)

 

430 123 unter dem Viadukt der ehemaligen Strecke Bochum-Langendreer - Welver (-Soest) bei Witten-Annen Nord. (02.06.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
430 123 bei Witten

 

Zum Fahrplanwechsel, am 2.Juni 1984, wurden die Nahverkehrstriebwagen der Baureihe 430 nach 28 Einsatzjahren abgestellt. Gleichzeitig wurde die S 4 zwischen Unna und Dortmund-Lütgendortmund eröffnet. Während 430 420 auf dem Weg von Dortmund nach Paderborn letztmalig in Unna eintrifft, wird die ebenfalls vergangene Dampfära durch 44 1558 repräsentiert. Den Eröffnungszug der neuen S-Bahnlinie 4 bespannte übrigens 111 182, die dem Fotografen allerdings kein Bild wert war. (02.06.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
430 420 in Unna

 

Der unspektakuläre Abschied des 430 119 und 430 120, die zum letzten Mal in Witten Hbf eintreffen. (02.06.1984) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
430 119 + 430 120 in Witten

 

515 620 und 815 734 vor der Kulisse von Burg Nideggen (Grundsteinlegung 1177) im Rurtal zwischen Düren und Heimbach. (19.06.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
515 620 in Nideggen

 

Ein Kreuzungshalt im Haltepunkt Untermaubach wurde für dieses Foto von 815 734 mit 515 620 genutzt. (19.06.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
815 + 515 in Untermaubach

 

211 230 (Bw Dieringhausen) mit einem Nahverkehrszug nach Hagen an der Volme bei Kierspe. (31.08.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
211 230 bei Kierspe

 

Auch wenn es wie ein Güterzug aussieht, befördert die Hagener 218 136 hier einen ExprE mit angehängten Schotterwagen im Volmetal bei Kierspe. (31.08.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
218 136 bei Kierspe

 

215 118 vom Bw Köln-Nippes vor einem Schüler-Sonderzug nach Köln in Marienheide. (08.06.1983) <i>Foto: Peter Schiffer</i>
215 118 in Marienheide

 

Begegnung zwischen zwei "edlen Rennern" (10 001 und 01 1100) des Bw Kassel im Bahnhof Marburg an der Lahn. (04.1966) <i>Foto: J.A. Bock, Slg. J. Glöckner</i>
10 begegnet 01.10

 

Mit diesem Bild gelang es Carl Bellingrodt eindrucksvoll den Fortschritt im Lokomotivbau gegenüberstellen: Im Bw Kassel wurden 89 7248 (Jung, Baujahr 1897) und 01 1105 (BMAG, Baujahr 1940) fotogerecht nebeneinander plaziert. (07.06.1957) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
Zwei Lokgenerationen

 

Steuerwagen VS 144 001 mit VT 70 000 als P 3438 unterwegs am Innufer in Passau.  (18.03.1955) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
VT 70 + VS 144 in Passau

 

Auf die Minute pünktlich trifft 01 1076 mit E 522 (Hamburg-Altona - Dortmund - Köln) im Bahnhof Buchholz (Kr. Harburg) (an 14:52 Uhr/ab 14:54 Uhr) ein.  (04.1968) <i>Foto: Robin Fell</i>
01 1076 in Buchholz (2)

 

012 055 mit E 1807 nach Norddeich Mole kurz vor Lingen. (01.10.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
012 055 bei Lingen

 

012 066 donnert mit dem Saisonschnellzug D 1736, der nur in den Sommerferien verkehrte, aus Lingen. (03.09.1974) <i>Foto: Robin Fell</i>
012 066 in Lingen

 

Eine unbekannte 44er rollt über die Moselbrücke bei Ediger-Eller. (22.09.1970) <i>Foto: Robin Fell</i>
Güterzug bei Eller

 

Die Bestwiger 23 027 präsentiert sich im Bw Hagen Gbf. Kurze Zeit später zum 29.9.1968 wurde das Betriebswerk als eigenständiges Werk aufgelöst und eine Außenstelle, interessanterweise nicht vom Bw Hagen-Eckesey, sondern vom sauerländischen Bw Bestwig. Das endgültige Aus der Dienststelle erfolgte dann im Herbst 1970. Das Areal wurde anschließend eingeebnet und für den Ausbau eines Containerbahnhofs genutzt. (06.1968) <i>Foto: Robin Fell</i>
23 027 im Bw Hagen Gbf

 

Bei Gailenkirchen kommen 023 058 und 051 410 mit Dg 6746 um die Kurve gefahren. (03.11.1972) <i>Foto: Robin Fell</i>
023 058 + 051 410 v. Dg 6746

 

V 36 231 der DGEG fährt mit einem Sonderzug in Sprockhövel an der Bahnstrecke Hattingen - Wuppertal-Wichlinghausen ein. (27.06.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
V 36 231 in Sprockhövel (1)

 

Auf der anderen Seite des Pendelzuges war V 36 204 tätig, die hier das Stellwerk "Sot" in Hattingen passiert. (27.06.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
V 36 204 in Hattingen (1)

 

Die Strecke Hattingen-Wuppertal wurde im Jahr 1979 für den Personenverkehr stillgelegt. Im Rahmen einer Sonderfahrt wurde die Strecke nochmals für Fahrgäste "reaktiviert". (27.06.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
V 36 231 in Bredenscheid (1)

 

Heute befindet sich hier in Bredenscheid ein Radweg, damals konnte man wenigstens noch im Rahmen von Sonderfahrten mit dem Zug fahren. (27.06.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
V 36 231 in Bredenscheid (2)

 

V 36 231 im Bahnhof Sprockhövel an der heute stillgelegten Bahnstrecke Hattingen – Wuppertal. Das zwei- bis dreigestöckige Empfangsgebäude aus zum Teil mit Schiefer verkleidetem Naturstein wurde 1884 gebaut. Der hinter der Lok befindliche Güterschuppen wurde in Fachwerkbauweise errichtet. Die Errichtung des Bahnhofs führte dazu, dass sich zum Beginn des 20. Jahrhunderts auch einige Bergbauzulieferer in Sprockhövel niederließen. Der Personenverkehr wurde 1979, der Güterverkehr 1984 eingestellt. Heute liegt der Bahnhof am Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg und ist Bestandteil der Route der Industriekultur. (28.06.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
V 36 231 in Sprockhövel (2)

 

Einen relativ vollständigen Eindruck boten die Anlagen des Bahnhofs Sprockhövel, obwohl der Personenverkehr bereits eingestellt war als V 36 204 mit ihrem Sonderzug unterwegs war. (28.06.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
V 36 204 in Sprockhövel

 

194 151 vom Bw Ingolstadt zu Gast im Bw Ulm. (30.06.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
194 151 im Bw Ulm

 

Anfang der 1980er Jahre fuhr alle Vierteljahre der Rekruktensonderzug Dm 38238 von Würzburg nach Koblenz, der erfreulicherweise mit einer Würzburger 118 bespannt war. So konnte auch nördlich des Weißwurstäquators tatsächlich wieder eine Altbau-Ellok fotografiert werden. Im Sommer 1981 hatte 118 008 die Ehre, die angehenden Soldaten zu befördern. (01.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
118 008 in Mainz (1)

 

118 008 vor dem Rekrutensonderzug Dm 38238 in Mainz Hbf, der einer heutigen Museumsgarnitur alle Ehre gemacht hätte.  (01.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
118 008 in Mainz (2)

 

Die Fahrtzeiten des Dm 38238 waren glücklicherweise wegen zahlreicher Zwischenhalte und Überholungen auf der linken Rheinstrecke recht moderat, sodass man bequem hinterherkam. So wurde ein weiterer Halt des Zuges für diese Aufnahme in Bingerbrück genutzt. (01.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
118 008 in Bingerbrück

 

118 008 mit dem Rekrutenzug Dm 38238 im Rheintal bei Niederheimbach. (01.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
118 008 bei Niederheimbach

 

In Oberwesel ließ sich sogar kurz die Sonne blicken. Der Zug endete übrigens in Koblenz-Lützel. Von dort fuhr die 118 mit dem Leerpark zurück in Richtung Heimat. (01.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
118 008 in Oberwesel

 

118 008 fährt mit Dm 38238 durch St. Goar. (01.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
118 008 in St. Goar

 

Blick auf Boppard mit 118 008, die vor Dm 38238 in Richtung Koblenz entschwindet. (01.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
118 008 in Boppard

 

601 009 als Dt 13316 von Pfronten nach Dortmund kurz vor dem Wiesbadener Hauptbahnhof. (02.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Alpen-See-Express (19)

 

601 009/013 als Dt 13316 bei der Einfahrt nach Wiesbaden Hbf. (02.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Alpen-See-Express (20)

 

110 471 verlässt mit D 707 (Hagen - Basel SBB) den Wiesbadener Hauptbahnhof. (02.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
110 471 in Wiesbaden

 

181 203 erreicht mit IC 624 "Meistersinger" (Garmisch - Hannover) Wiesbaden Hbf. (02.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
181 203 in Wiesbaden

 

In Wiesbaden Hbf hatte 103 216 den IC 624 von 181 203 übernommen, um ihn nach Hannover zu bringen. (02.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
103 216 in Wiesbaden

 

403 002/003 als Sonderzug Dt 36327 vor der Kulisse der Burgruine Ehrenfels bei Rüdesheim am Rhein. (03.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
403 bei Rüdesheim (1)

 

Zwischen Assmannshausen und Rüdesheim ist 403 003/002 als Sonderzug Lt 36328 unterwegs. (03.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
403 bei Rüdesheim (2)

 

403 003/002 als Sonderzug Lt 36328 im Rheintal bei Rüdesheim. (03.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
403 bei Rüdesheim (3)

 

In Rüdesheim wurde 403 003/002 abgestellt.  (03.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
403 in Rüdesheim (4)

 

In Rüdesheim wartet 403 002/003 auf die Ankunft seiner Fahrgäste, die mit dem Schiff unterwegs sind. (03.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
403 in Rüdesheim (5)

 

Mit der Einführung des zweiklassigen IC 79-Systems wurden die ET 403 aus dem InterCity-Verkehr abgezogen und verdienten sich ihr Gnadenbrot im Sonderreiseverkehr. Ab 1982 erlebten sie überraschenderweise ihren zweiten Frühling als "Lufthansa-Airport-Express". In der Interimsphase steht 403 003/002 als Sonderzug im Bahnhof Rüdesheim. (03.07.1981) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
403 in Rüdesheim (6)

 

V 36 204 erhält mit ihrem Sonderzug nach Herbede Ausfahrt in Hattingen/Ruhr. (13.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
V 36 204 in Hattingen (2)

 

Sonderzug mit V 36 231 auf der heutigen Museumsbahn bei Blankenstein an der Ruhr. (13.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
V 36 231 bei Blankenstein

 

141 294 (Bw Hagen-Eckesey) schiebt einen Zug der S-Bahnlinie 3 von Hattingen/Ruhr nach Oberhausen Hbf am Ruhrufer bei Bochum-Dahlhausen vorbei. (13.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
141 294 in Bochum-Dahlhausen

 

V 36 204 mit ihrem Sonderzug am Ruhrufer in Bochum-Dahlhausen kurz vor Einfahrt in das Eisenbahnmuseum. (13.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
V 36 204 bei Bochum-Dahlhausen

 

V 36 204 an der Ruhr in Bochum-Dahlhausen. (13.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
V 36 204 in Bochum-Dahlhausen

 

221 107 auf der Schiebebühne im Bw Wanne-Eickel. Dahinter stehen die türkis/beigen 221 115 und 221 146. (18.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 107 im Bw Wanne-Eickel (3)

 

221 107 mit 221 134 (links) und 221 146 im Bw Wanne-Eickel. (18.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 107 im Bw Wanne-Eickel (4)

 

Vorbei an der BP-Raffinerie in Gelsenkirchen-Erle erreichen 221 120 und 221 106 vor Ng 63595 den Bahnhof Hugo. (18.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 120 + 106 b. Gelsenkirchen

 

221 117 ist mit Gag 58137 im Bahnhof Flandersbach eingetroffen. Links steht die Bismarcker 216 012. (18.09.1981) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 117 in Flandersbach

 

98 812 (Bw Nürnberg Hbf) in Erlangen. Die letzten Einsätze der bayr. GtL 4/4 fanden auf der Strecke Bad Neustadt - Königshofen (im Grabfeld) statt. Neben 98 886 war sie die einzige GtL 4/4, die noch eine EDV-Nummer erhielt.  (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
98 812 in Erlangen

 

98 844 wurde am 02.11.1922 beim Bw Passau in Dienst gestellt. Hier wartet sie im Bahnhof Erlangen auf neue Aufgaben. Am 04. Mai 1964 wurde sie beim Bw Schweinfurt ausgemustert. (03.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
98 844 in Erlangen

 

Als Ersatz für den wegen des Diemelhochwassers nicht mehr verkehrenden Bahnbus ist eine 50er mit einem MPw4yg-Wagen zwischen dem Bahnhof Altstadt und Diemelbrücke in Warburg unterwegs. (15.01.1968) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Hochwasser bei Warburg

 

Blick in das Bw Kassel-Gleisdreieck, das in seinen Glanzzeiten neben drei Drehscheiben noch zwei Schiebebühnen im Lokschuppen besaß und einen legendären Ruf als Schnellzug-Bw hatte. Der Rundschuppen wurde im Krieg teilweise zerstört und danach nie wieder aufgebaut, dadurch boten sich aber von der Kölnische Straße allerbeste Fotoeinblicke. Im Sommer 1967 prägten zahlreiche Loks der Baureihe 86 das Bild. Der Schornstein wurde Ende der sechziger Jahre gesprengt. Heute bietet sich hier ein trostloses Bild: Schuppen und Drehscheibe sind abgerissen, die Weichen sind ausgebaut, die Gleise zugewachsen und der Personalzugang von der Tannenwäldchenbrücke teilweise abgebaut.  (07.1967) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Bw Kassel

 

Ein ETA 177 unterwegs am Alten Bahnhofsweg in Warburg. (04.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ETA 177 bei Warburg

 

ETA 177 102 nahe des Bahnhofs Warburg Altstadt auf der Fahrt nach Volkmarsen. (04.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ETA 177 102 in Warburg

 

ETA 177 110 überquert die Diemelbrücke in Warburg auf der Strecke nach Arolsen. (04.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ETA 177 110 in Warburg (1)

 

Der klassische Blick auf das vorfrühlingshafte Warburg mit ETA 177 110 auf dem Weg nach Volkmarsen. (04.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ETA 177 110 in Warburg (2)

 

ETA 177 104 passiert den Bahnübergang Wiesenberg (Großenederer Weg) in Warburg. (04.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ETA 177 104 in Warburg

 

Auf der Strecke Warburg - Volkmarsen fährt ETA 177 102 bei Warburg Altstadt vorbei. (04.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ETA 177 102 bei Warburg

 

ETA 177 110 verlässt den 33m langen Warburger Tunnel kurz hinter dem Bahnhof Warburg auf der Fahrt nach Volkmarsen. (04.1960) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
ETA 177 110 in Warburg (3)

 

Eine Schienenbuseinheit (VT 98) in Warburg zwischen Diemelbrücke und Altstadt. (04.1966) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
VT 98 in Warburg (5)

 

Der Hamburger Hauptbahnhof ist mit bis zu 500.000 Reisenden täglich, heute der meistfrequentierte Fernbahnhof der Deutschen Bahn. Auch zu Staatsbahnzeiten war der Bahnhof mit rund 200 Ankünften und Abfahrten regelmäßiger Fernzüge pro Tag im Sommerfahrplan 1989 einer der bedeutendsten Knoten im Netz der Deutschen Bundesbahn. Im Bahnhofsteil nach Lübeck steht eine V 200 zur Abfahrt bereit. (09.1959) <i>Foto: Reinhard Todt</i>
Hamburg Hbf (15)

 

078 453 mit einem Personenzug auf der Strecke Rottweil - Villingen in Lauffen. (13.06.1971) <i>Foto: Peter Wagner</i>
078 453 in Lauffen

 

Mit E 1631 ist 012 061 pünktlich in Norddeich Mole angekommen. Für die Reisenden geht es nun weiter nach Juist und Norderney. (08.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
012 061 in Norddeich Mole (6)

 

012 080 vor E 1334 im Bahnhof Norddeich. Links steht 012 061 vor N 3144 nach Emden. (08.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
012 080 in Norddeich

 

012 0661 steht vor N 3144 im Bahnhof Norddeich. (08.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
012 061 in Norddeich (8)

 

212 015 mit einem Personenzug auf der Strecke Norden - Esens. (08.1973) <i>Foto: Peter Wagner</i>
212 015 bei Esens

 

044 456 hat mit Dg 53842 bei Amelunxen die Etappe von Herzberg bis Ottbergen fast geschafft. (27.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 456 bei Amelunxen (1)

 

044 456 wurde am 30.10.1941 als 44 456 beim Bw Erfurt G in Dienst gestellt und beendete ihre aktive Dienstzeit am 24.11.1975 beim Bw Ottbergen. Auf dem Weg dorthin wurde sie vor Dg 53842 bei Amelunxen abgepasst. (27.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 456 bei Amelunxen (2)

 

212 045 vom Bw Göttingen als "Mittellok" in einem Nahverkehrszug bei Ippensen. (28.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
212 045 bei Ippensen

 

Ausfahrt des Dg 53842 mit 044 591 in Northeim. (28.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 571 bei Northeim (1)

 

044 571 fährt mit Dg 53842 aus Northeim. (28.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 571 bei Northeim (2)

 

044 571 legte in Northeim wohl eine so beeindruckende Ausfahrt hin, dass der Fotograf nicht den Finger vom Auslöser lassen konnte. (28.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 571 bei Northeim (3)

 

Und nochmals ganz nah: 044 571 (Krupp, Baujahr 1941) mit Dg 53842 bei Northeim. (28.02.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 571 bei Northeim (4)

 

044 171 rollt mit Ng 64444 aus Braunschweig bei Orxhausen talwärts. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Orxhausen (1)

 

044 171 hat mit dem samstäglichen Ng 64444 soeben die Blockstelle Orxhausen (im Hintergrund) passiert und rollt Kreiensen entgegen, wo der Zug von 16.34 Uhr bis 16.58 Uhr Aufenthalt hatte. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Orxhausen (2)

 

Nach 17.00 Uhr wurde es im Tunneleinschnitt bei Ippensen schon knapp mit dem Licht, als 044 171 endlich mit Ng 64444 nach Ottbergen erschien. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Ippensen (1)

 

044 171 mit Ng 64444 kurz vor Einfahrt in den 205 m langen Ippenser Tunnel zwischen Kreiensen und Greene. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 171 bei Ippensen (2)

 

In der damals aktuellen türkis/beigen Farbversion ist 515 114 vom Bw Hameln in Kreiensen eingetroffen. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
515 114 in Kreiensen

 

Nicht einmal ein halbes Jahr alt war der Braunschweiger 628 015 (Abnahme: 29.10.1974), als er in Kreiensen als Nt 5926 abgelichtet wurde. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
628 015 in Kreiensen

 

Im Bahnhof Kreiensen steht der mit Luftfederung ausgestattete 634 653 vom Bw Braunschweig. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
634 653 in Kreiensen

 

Neben 634 653 steht in Gleis 102 des Bahnhofs Kreiensen ein 613 als Eilzug nach Helmstedt. (01.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
634 und 613 in Kreiensen

 

Direkt an der Bundesstraße 83 konnte man diese Fotostelle bei Karlshafen finden. Hier kommt 044 204 mit Dg 53842 angefahren. (21.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 bei Karlshafen (1)

 

044 204 mit Dg 53842 am Weserufer bei Karlshafen. (21.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 bei Karlshafen (2)

 

Ein Stück weiter passiert 044 204 mit Dg 53842 das Einfahrsignal von Karlshafen, das ungewöhnlich weit außerhalb des Bahnhofs lag. (21.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 bei Karlshafen (3)

 

044 204 dampft an den Hannoverschen Klippen nahe Karlshafen vorbei, die im Dreiländereck Hessen - Niedersachsen - Nordrhein-Westfalen liegen. (21.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 bei Karlshafen (4)

 

Und noch ein Abschiedsbild auf 044 204 mit Dg 53842 am Weserufer bei Karlshafen. (21.03.1975) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
044 204 bei Karlshafen (5)

 

Seite: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 weiter