4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:222
diesen Monat:222
Bilder
neuestes30.09.2016
7 Tage132
gesamt29089

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Die 100 neuesten Bilder

Ein Hinweis zur Darstellung unserer Farbaufnahmen:

Farbfilme und Dias altern je nach Produkt und Lagerung unterschiedlich. Wir korrigieren die Farben lediglich dann, wenn es Sinn macht (z.B. für die Herstellung von Farbbildern) und auch nur sanft.

Aus Gründen der Authenzität belassen wir in der Regel die altersbedingten Farbveränderungen, daher erscheinen hier die älteren Farbaufnahmen mit unterschiedlichen Farbstichen.

 

220 014 mit 218 186 vor E 3180 (Lüneburg ab 16.28 Uhr - Büchen - Lübeck - Kiel an 18.47 Uhr) in Malente-Gremsmühlen. (17.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 + 218 in Malente (1)

 

Ausfahrt des E 3180 nach Kiel mit 220 014 und 218 186 in Malente-Gremsmühlen. (17.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 + 218 in Malente (2)

 

220 037 mit N 4120 vor der Kulisse der bekannten Eutiner Windmühle. Die fünfstöckige Galerieholländermühle ließ der Müller Hass 1850 durch den Mühlenbauer Carl Friedrich Trahn errichten. 1995 erhielt die Mühle ein neues Flügelkreuz und wird heute als Gaststätte genutzt. (18.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 037 in Eutin

 

220 037 mit N 4120 am Plöner See. Mit 28 km² Seefläche und einer Tiefe von bis zu 56 m ist der vollständig im Naturpark Holsteinische Schweiz liegende See der größte und tiefste in Schleswig-Holstein. (18.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 037 bei Plön

 

220 075 trifft mit E 3180 aus Lüneburg in Eutin ein. (18.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 075 in Eutin

 

220 065 verlässt mit E 3181 (Kiel - Lübeck) den Bahnhof Eutin. (18.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 065 in Eutin

 

220 075 mit E 3180 (Lüneburg - Kiel) im Bahnhof Plön, unmittelbar am Ufer des Großen Plöner Sees. (18.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 075 in Plön (1)

 

Ausfahrt des E 3180 nach Kiel mit 220 075 im Bahnhof Plön. (18.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 075 in Plön (2)

 

220 075 passiert mit E 3180 die Signalbrücke in der westlichen Bahnhofsausfahrt von Plön. (18.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 075 in Plön (3)

 

220 075 vor E 3217 (Kiel ab 7.23 Uhr - Lübeck - Lüneburg - Uelzen - Wittingen - Braunschweig - Kreiensen - Kassel an 16.12 Uhr) im Bahnhof Eutin. Die V 200 (mit Lokwechsel in Lübeck) blieb bis Kreiensen am Zug. (19.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 075 in Eutin (2)

 

Nach dem Lokwechsel von 220 (075) auf 220 (031) in Lübeck, dieselt die neue Zuglok mit E 3217 aus dem Lübecker Hbf. (19.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 031 in Lübeck

 

Lokreihe mit 220 051 und drei weiteren 220 sowie 212 268 im Bw Lübeck. (19.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 im Bw Lübeck

 

150 131 fährt mit Gdg 47047 durch den Bahnhof Gruiten. Die Lok war während ihrer gesamten Einsatzzeit vom 28.06.1967 bis 30.12.1999 beim Bw Hagen-Eckesey stationiert. (20.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
150 131 in Gruiten

 

Vor dem Umbau des Bahnhofs Gruiten im Zuge der S-Bahnlinie 8 (Mönchengladbach - Hagen) waren dort noch täglich solche Betriebssituationen möglich. 141 441 wartet um 19.10 Uhr mit N 3133 nach Köln in Gleis 3 die Überholung von 103 234 mit D 332 (Fredericia - Flensburg - Hamburg-Altona - Bremen - Münster - Hamm - Wuppertal - Köln) ab. (20.06.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Überholung in Gruiten

 

221 129 mit Gdg 58542 nach Düsseldorf Hafen auf der Hammer Rheinbrücke bei Neuss. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 129 bei Neuss (1)

 

601 004/001 als Dt 13305 nach Seebrugg auf der alten Hammer Rheinbrücke zwischen Düsseldorf und Neuss. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (53)

 

Der "Alpen-See-Express" Dt 13305 von Dortmund nach Seebrugg im Schwarzwald auf der alten Hammer Rheinbrücke. Mit Bau der Ost-West-S-Bahn S 8 wurde die Brücke durch einen Neubau ersetzt. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (54)

 

601 001 verabschiedet sich als Dt 13305 auf der Hammer Rheinbrücke in Richtung Neuss. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (55)

 

Rückfahrt der 221 129 mit Gdg 58541 auf der alten Hammer Rheinbrücke. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 129 bei Neuss (2)

 

110 476 (Bw Dortmund 1) überquert mit D 2308 die Rheinbrücke zwischen Neuss und Düsseldorf. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 476 bei Neuss

 

403 001/002 passiert als LH 1004 auf dem Weg nach Düsseldorf-Flughafen das alte, heute nicht mehr existente, Empfangsgebäude des Bahnhofs Langenfeld/Rheinland. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Lufthansa-Airport-Express (29)

 

Eine 151 befördert die Leergarnitur eines Erzzuges aus Dillingen Hochofen-Hütte im Rheintal bei Rheinbrohl. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Güterzug bei Rheinbrohl

 

601 017/019 als Dt 13304 nach Dortmund im Rheintal bei Rheinbrohl. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (56)

 

Dt 13304 auf dem Weg nach Dortmund bei Rheinbrohl. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (57)

 

Blick vom linksrheinischen Brohler Rheinufer auf den auf der Rheinbrohler Seite fahrenden 601 017/019. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (58)

 

Auf dem Weg nach Dortmund überholt 601 017/019 als Dt 13304 das Kreuzfahrtschiff "MS Virginia" bei Rheinbrohl.  (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Alpen-See-Express (59)

 

215 021 (Bw Krefeld) mit einem Sonderzug auf der linken Rheinstrecke bei Oberwinter. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
215 021 bei Oberwinter

 

110 380 (Bw Hamburg-Eidelstedt) fährt mit D 202 "Loreley-Express" (Chiasso - Gotthard - Basel SBB - Mannheim - Köln - KaldenkirchenVenlo - Eindhoven - Rotterdam CS - Hoek van Holland) durch Remagen. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
110 380 in Remagen

 

Auf Flughöhe Null "fliegt" 403 002/001 als LH 1005 nach Frankfurt-Flughafen durch den Bahnhof Remagen. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Lufthansa-Airport-Express (30)

 

111 071 (Bw München) vor FD 210 "Wörthersee" (Klagenfurt - Villach - Salzburg - München - Stuttgart - Darmstadt - Mainz - Bonn - Köln - Essen - Gelsenkirchen - Dortmund) in Remagen. (23.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 071 in Remagen

 

215 024 (Bw Krefeld) fährt mit einem Sonderzug am alten Fahrdienstleiterstellwerk "L" (tatsächlich nicht "Lf") vorbei in den Bahnhof Remscheid-Lennep ein. (27.06.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
215 024 in Rs-Lennep

 

515 619 ist als Sonderzug auf der Wuppertalbahn von Wuppertal-Oberbarmen nach -Beyenburg am Haltepunkt Wuppertal-Oehde unterwegs. Anlass war die Einweihung eines Mahnmals für das KZ Kemna zum 50. Jahrestag seiner Einrichtung. (03.07.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
515 619 in Wt-Oehde

 

Der Sonderzug in Form von 515 619 am Mahnmal des KZ Kemna. Obwohl das Konzentrationslager nur von Juli 1933 bis zum 19. Januar 1934 bestand, war es einer der Ersten nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. In eine ehemalige Putzwollfabrik an der Beyenburger Straße direkt am Wupperufer inhaftierte die SA bis zu 1.100 Gefangene unter katastrophalen hygienischen Verhältnissen. Die Zahl der Häftlinge im Laufe der sieben Monate dieses KZs wird auf 4500 geschätzt. Inhaftiert wurden in erster Linie so genannte politische Häftlinge aus den Reihen der KPD und der SPD aus dem Bergischen Land. Während die Wachmannschaften in vielen anderen Konzentrationslagern aus verschiedenen Teilen Deutschlands zusammengesetzt waren, stellte Kemna diesbezüglich eine Besonderheit dar: Insassen und Wachmannschaften kannten sich häufig persönlich, da die Wachmannschaft des KZ Kemna sich aus Teilen der örtlichen SA zusammensetzte. (03.07.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
515 619 in Wt-Kemna (1)

 

Die Sonderzuggäste zur Einweihung der Gedenkstätte wurden mit 515 619 nach Wuppertal-Kemna gefahren, insofern eine Besonderheit, da auf der Wuppertalbahn seit 1976 der Reisezugverkehr ruhte. (03.07.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
515 619 in Wt-Kemna (2)

 

Die Einweihung der Gedenkstätte ging auch damals nicht ohne Proteste der ewig Gestrigen ab. Das Mahnmal selbst, das im Rahmen eines Jugendwettbewerbs von Schülern des Gymnasiums Am Kothen entworfen und von Wuppertaler Bürgern und Jugendlichen durch Spenden und Mitarbeit errichtet wurde, wurde am 3. Juli 1983 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung (im Hintergrund) seiner Bestimmung übergeben und steht etwas oberhalb der Beyenburger Straße gegenüber dem ehemaligen Fabrikgelände, auf dem von Juli 1933 bis Januar 1934 das Konzentrationslager Kemna bestand.  (03.07.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
515 619 in Wt-Kemna (3)

 

515 619 als Sonderzug zur Einweihung der KZ-Mahnstätte Wuppertal-Kemna am Wupperufer bei Kemna. (03.07.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
515 619 in Wt-Kemna (4)

 

181 211 mit dem PbZ 2471 (Dortmund - Frankfurt) am Abzweig Linden bei Gruiten. Im Hintergrund versucht noch eine Doppeleinheit 1440 als S 5/8 nach Mönchengladbach mitzuhalten. (28.09.2016) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
181 211 bei Wuppertal

 

Einen Kilometer weiter hat der Zug mit der Namenslok „Lorraine“ den Bahnhof Gruiten erreicht und fährt auf dem Kölner Gleis in Richtung Solingen.  (28.09.2016) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
181 211 in Gruiten

 

52 7064 mit 52 6966 (beide WLF, Baujahr 1943) im Bahnhof Selzthal in der Obersteiermark. (07.1968) <i>Foto: David Adams</i>
52er-Treffen in Selzthal

 

Die Rangierlok No. 27, eine S 100 des United States Army Transportation Corps (USATC # 1948, Davenport 2513/1943), verdiente ihr Gnadenbrot in der Zeche Oranje Nassau in Heerlen/NL. (16.10.1970) <i>Foto: R. Bishop</i>
Zeche Oranje Nassau in Heerlen

 

DSB 954 (Borsig, Baujahr 1921) im Bw Struer in Jütland im Westen Dänemarks. Die Lok gehörte damals buchmäßig zum Bw Aarhus und war noch bis 1966 im Einsatz.  (13.08.1958) <i>Foto: B. Chapman</i>
DSB 954 in Struer

 

DR 254 110 (ex E 94 110, AEG, Baujahr 1943) mit einem Braunkohle-Ganzzug auf dem Leipziger Güterring über die Elsteraue bei Leipzig-Wiederitzsch. Der Viadukt gehört mit 565 m zu den längsten Eisenbahnbrücken in Sachsen.  (03.1988) <i>Foto: Michael Malke</i>
DR 254 110 bei L-Wiederitzsch

 

Ein Blick in die Larimer Street von Denver/Colorado mit Straßenbahn No. 35 Mitte der 1930er Jahre. (1935) <i>Foto: Charles E. Thorpe</i>
Straßenbahn in Denver

 

Eine Henschel-Werklok in der Schachtanlage Duhamel in Ensdorf bei Saarlouis. 1913 wurde ein neuer Hauptförderschacht der Saarschacht (später nach Jean Baptist Duhamel in Duhamelschacht umbenannt) angehauen, 1957 die Anlagen Duhamel und Griesborn zum Bergwerk Ensdorf zusammengelegt. Am 30. Juni 2012 endete der Bergbau im Saarland. Heute ist die Halde des Bergwerks Saar in Ensdorf mit einer Höhe von 150 Metern über der Umgebung die höchste Erhebung des Saarlandes.  (1971) <i>Foto: R. Bishop</i>
Grube Duhamel Saarlouis

 

01 090 (Bw Hamm) vor F 16 "Sachsenroß" (Hannover - Köln) in Bielefeld Hbf. (14.03.1955) <i>Foto: Robin Fell</i>
01 090 in Bielefeld

 

38 1910 (Bw Düsseldorf Hbf) fährt mit einem Eilzug in Wuppertal-Vohwinkel ein. (03.1955) <i>Foto: Robin Fell</i>
38 1910 in Wt-Vohwinkel

 

Nachtstimmung auf dem Dortmunder Hauptbahnhof. Im Hintergrund werben zwei bekannte Dortmunder Biermarken. Was wenig bekannt ist, Dortmund hat eine weit in die Vergangenheit zurückreichende Biertradition. Bereits 1293 erhielt die Stadt das Brauprivileg. 30 Brauereien zählte die Westfalenmetropole um 1900, davon gehörten 15 zu den Großbrauereien. Nur in München und Berlin wurde zu dieser Zeit mehr Bier gebraut. In den 1950er und 1960er Jahren avancierte Dortmund gar zur Bierhauptstadt Europas.  (28.04.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Nachts in Dortmund (1)

 

Fahrgäste warten um 20.20 Uhr auf den nächsten Zug in Dortmund Hbf. Ein kleines Detail am Rande ist die Telefonzelle der damaligen Deutschen Bundespost. Durch den Mobilfunk wurden sie immer unwirtschaftlicher und sind nahezu aus dem Ortsbild verschwunden. Während 2007 es noch 110.000 Telefonzellen in Deutschland gab, waren es 2015 gerade noch 27.000. (28.04.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Nachts in Dortmund (2)

 

Nächtliche Momentaufnahme an Gleis 15 des Dortmudner Hauptbahnhofs. (28.04.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Nachts in Dortmund (3)

 

430 116 wartet an Gleis 16 des Dortmunder Hauptbahnhofs auf die Rückfahrt nach Hamm/Westf. (28.04.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Nachts in Dortmund (4)

 

103 179 mit einem etwas grantigen Lokführer in Dortmund Hbf. (25.05.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Nachts in Dortmund (5)

 

Am 25. Mai 1975 veranstaltete die DGEG einen Sonderzug "Von der Ruhr zur Mosel", der mit 012 061 von Dortmund nach Trier über die Eifelbahn und zurück über die Moselstrecke nach Dortmund führte. Auf der Hinfahrt unterschätzte man die Steigung bei Scheven (vor Kall in der Eifel), angeblich gab der Lotse auf der 01.10 auch falsche Anweisungen, sodass der Zug dort liegenblieb und zu allem Unglück auch noch einen Bahnübergang blockierte. Nach rund 70 Minuten half Hilfslok 215 061 (sic !) die missliche Lage zu beseitigen. Das Bild zeigt die Rückankunft des DGEG-Sonderzuges aus Trier mit 012 061 in Dortmund Hbf.  (25.05.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Nachts in Dortmund (6)

 

Werbeplakat der DB im Dortmunder Hauptbahnhof. (25.05.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Werbung (59)

 

Ein "Heckenblick" auf 103 122 vor einem Intercity bei Neubeckum. (13.05.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
103 122 bei Neubeckum

 

112 495 (Bw Dortmund Bbf) mit einem Schnellzug bei Neubeckum. (13.05.1975) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
112 495 bei Neubeckum

 

35 Jahre nach dem Ende der pr. T 20 beim Bw Probstzella trafen nochmals drei der fünf erhaltenen Loks der Baureihe 95 in Sonneberg aufeinander.  (25.09.2016) <i>Foto: Andreas Höfig</i>
95er-Treffen in Sonneberg (1)

 

Von den drei in Sonneberg versammelten 95er war lediglich 95 027 (95 1027) im Eigentum des DB Museums und Besitz des Fördervereins Bw Arnstadt, betriebfähig. 95 016 (95 1016) kam vom Deutschen Dampflokomotiv-Museum aus Neuenmarkt-Wirsberg, 95 009 (95 0009) der Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn aus Glauchau. (25.09.2016) <i>Foto: Andreas Höfig</i>
95er-Treffen in Sonneberg (2)

 

95 1016 vom DDM und die betriebsfähige 95 1027 aus Arnstadt beim 95er-Treffen in Sonneberg. (25.09.2016) <i>Foto: Andreas Höfig</i>
95er-Treffen in Sonneberg (3)

 

Nachts im Museum: 95 1016 (25.10.1923 - 08.12.1982) kam 1982 als Heizlok nach Kamenz. Von dort über den Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde, Schwarzenberg zum Deutschen Dampflokomotiv-Museum nach Neuenmarkt-Wirsberg. Von 1970 bis 1982 besaß sie eine Ölhauptfeuerung und war zu dieser Zeit als 95 0016 unterwegs. 95 1027 (26.11.1923 - 28.01.1982) war seit ihrer Ausmusterung offizielle Museumslok des Verkehrsmuseums Dresden, am 01.09.1992 kam sie zum Bw Arnstadt/hist. 2009 wurde sie im Auftrag des Landes Sachsen Anhalt wieder betriebsfähig aufgearbeitet. Von 1971 bis 1982 besaß auch sie eine Ölhauptfeuerung und lief als 95 0027. (25.09.2016) <i>Foto: Andreas Höfig</i>
95er-Treffen in Sonneberg (4)

 

Zu einem der ganz großen Bahnbetriebswerke gehörte sicherlich das Bw Frankfurt/Main 1, das in seiner Blütezeit über 80 Dampflokomotiven beherbergte. Die Rationalisierungsbemühungen der DB AG führten zur Schließung des Bw im Oktober 2008, da die Wartung aller Triebfahrzeuge in das Werk Frankfurt-Griesheim verlagert wurde. In der Bildmitte ist hier 78 432 auszumachen, die gerade frisch vom Bw 3 zum Bw 1 umstationiert worden war. (30.04.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
Bw Frankfurt/M-1

 

74 907 vor dem damals neuen Zentralstellwerk in Frankfurt Hbf. Die links im Bild stehende gerade neu bekesselte 01.10 blieb vom Fotografen unbeachtet. (30.04.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
74 907 in Frankfurt Hbf

 

VT 201e der Deutschen Eisenbahn-Betriebsgesellschaft (DEBG), ab 1963 zur Südwestdeutsche Verkehrs AG (SWEG), bei der Einfahrt in den Heidelberger Hbf. Ursprünglich war das Fahrzeug 1937 als VT 137 297 Nürnberg in Dienst gestellt worden und am 29.11.1955 bei der DB als VT 50 201 ausgemustert worden. Der Triebwagen war bei der SWEG noch bis 1975 im Einsatz. (30.04.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
VT 201e in Heidelberg

 

VT 36 506 (ex VT 137 255 Mainz) in Diensten der US-Army in Heidelberg Hbf. Dahinter steht der ebenfalls für die US-Army eingesetzte SVT 137 856 des US-General Ernest Harmon, Befehlshaber der "Constabulary", einer US-Polizeieinheit, die bis 1952 zur Aufrechterhaltung der Ordnung in der US-Besatzungszone diente. (30.04.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
VT 36 506 in Heidelberg

 

93 1188 (Hagans, Baujahr 1923) in ihrer Heimatdienststelle Weinheim. Im Januar 1958 gab das Bw Weinheim seine letzten pr. T 14.1 ab. Mit dem Ende der Dampflokunterhaltung beim Bw Offenbach am 01.09.1958 wurde 93 1188 z-gestellt und am 30.09.1960 ausgemustert. (30.04.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
93 1188 in Weinheim

 

94 625 (Bw Weinheim) mit einem Personenzug im Birkenauer Tal bei Weinheim. (30.04.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
94 625 bei Weinheim

 

03 104 (Bw Darmstadt) rauscht mit F 3 "Merkur" nach Hamburg-Altona durch den Bahnhof Weinheim in Baden. (30.04.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
03 104 in Weinheim

 

01 122 (Bw Koblenz/Mosel) trifft mit einem Eilzug (E 856 ? (Frankfurt - Limburg - Koblenz) in Eppstein im Taunus ein. Als eine der ersten 01 erhielt sie am 25.06.1958 im Aw Nied einen Hochleistungskessel. Allerdings war sie auch die erste Neubaukessel-01, wie auch die erste Neubaukessel-Dampflok überhaupt, die nach einem Unfall am 27.03.1965 aus dem DB-Bestand ausschied. Der Kessel wurde an 01 131 weitergereicht. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
01 122 in Eppstein/Ts

 

V 80 005 (Bw Frankfurt-Griesheim) auf der Strecke Limburg - Frankfurt in Eppstein/Taunus. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
V 80 005 in Eppstein/Ts

 

VT 06 110 (ex SVT 137 857) als FT 138 "Rheinblitz" (Dortmund ab 5.30 Uhr - Düsseldorf - Köln - Mainz - Wiesbaden - Frankfurt/M. - Würzburg (-Ingolstadt) - München an 14.49 Uhr) in Würzburg Hbf. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
VT 06 110 in Würzburg

 

Geschmückt zum Maifeiertag fährt eine 4er-Einheit VT 98 (vorne VT 98 9553 vom Bw Gemünden) nach Würzburg Hbf ein. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
VT 98 in Würzburg

 

E 19 12 (Bw Nürnberg) erreicht mit einem Eilzug den Würzburger Hauptbahnhof. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
E 19 12 in Würzburg

 

01 151 (Bw Würzburg) fährt mit F 21 "Rheingold" in Würzburg Hbf ein. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
01 151 in Würzburg

 

VT 63 909 (ex VT 137 148 Ludwigshafen, Talbot, Baujahr 1936) in Würzburg Hbf. Das Fahrzeug wurde 1962 nach seiner Ausmusterung in den Brückenuntersuchungswagen Nür 6301 umgebaut, der dann 1968 aus dem Betrieb ausschied und sogar noch für die EDV-Nummer 715 001 vorgesehen war. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
VT 63 909 in Würzburg

 

E 18 37 fährt mit D 263 "Jugoslawien-Express" (Beograd - Amsterdam) in Würzburg Hauptbahnhof ein. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
E 18 37 in Würzburg

 

64 287 (Bw Würzburg) mit einem Personenzug vor der mittelalterlichen Stadtkulisse des unterfränkischen Ochsenfurt. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
64 287 in Ochsenfurt

 

Das es für die 1957 im Bahnhof Winterhausen (an der Strecke nach Ansbach) abgestellte Würzburger 45 016 noch eine weitere Karriere bei der LVA Minden geben würde, war hier nicht zu erkennen. Die Lok rostet vor sich hin, tatsächlich hatte das Versuchsamt aber bereits die Aufarbeitung beantragt. Offiziell wurde 45 016 am 18.06.1958 nach Minden umbeheimatet, wo sie noch bis 1963 unterwegs war. (01.05.1957) <i>Foto: Kurt Eckert</i>
45 016 in Winterhausen

 

Dsts 80407 (Dienstzug mit Wagen für Sonderzwecke) von Gelsenkirchen-Bismarck nach Traben-Trarbach mit 221 107, 44 508, 41 241, 216 003, 236 204 und 236 231 in Wuppertal-Oberbarmen. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Dsts 80407 in Wuppertal

 

110 261 (Bw Köln-Deutzerfeld) mit E 3411 im rechtsrheinischen Bahnhof Bonn-Beuel. Einen Tag später wurde die Lok offiziell nach Stuttgart umstationiert. (27.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
110 261 in Bonn-Beuel

 

Durchfahrt des Dsts 80407 nach Traben-Trarbach mit 221 107, 44 508, 41 241, 216 003, 236 204 und 236 231 in Bonn-Beuel. (27.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Dsts 80407 in Bonn

 

Ankunft von Dsts 80407 aus Gelsenkirchen-Bismarck im Bahnhof Traben-Trarbach. Anlass war das 100-jährige Jubiläum der Bahnstrecke Pünderich – Traben-Trarbach. (27.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Dsts 80407 in Traben-Trarbach

 

Die Lothringer Stahlindustrie bezog in den 1960/70er Jahren einen Teil des Verhüttungskoks von deutschen Kokereien aus dem Ruhrgebiet. Die Ganzzüge wurden in der Regel aus zweiachsigen Schüttgutwagen gebildet, die von der französischen Waggonbauindustrie extra für diese Transporte entwickelt und von privaten Waggonvermietern z.B. ARBEL oder STEMI an die SNCF vermietet wurden. Wegen ihrer Entgleisungshäufigkeit waren die Wagen bei der DB allerdings nicht sonderlich beliebt. Das Vorurteil wurde hier bei Koblenz-Lützel prompt wieder bestätigt. (07.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Entgleisung bei Koblenz

 

Nach anhaltenden Regenfällen am 26. Mai 1983 kam es am Bahnhof Großkönigsdorf zu einem Hangrutsch, der das Gleis Aachen-Köln unter einer Schlamm- und Geröllawine begrub. Um 21.16 Uhr fuhr der D 225 "Ostende-Wien-Express" zwischen den Bahnhöfen Horrem und Königsdorf mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h in dieses Hindernis und entgleiste. Sechs Menschen starben bei dem Unfall, darunter der Lokführer der führenden 110 477 (Bild), 16 Reisende wurden verletzt. Eine verletzte Frau konnte erst nach 6 Stunden aus den Trümmern befreit werden. Insgesamt befanden sich 180 Fahrgäste im Zug.  (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (1)

 

Unweit des Bahnhofs Großkönigsdorf entgleiste die Zuglok 110 477 des D 225 sowie drei Wagen des Zuges. Die entgleiste Lok wurde an der westlichen Bahnhofseinfahrt durch eine Weiche nach rechts abgelenkt und prallte gegen einen massiven Brückenpfeiler an der Straßenüberführung "Augustinusstraße". Bei dem Aufprall wurde die Lok herumgerissen und landete auf dem Nachbargleis. Da sich die Kupplung des ersten Wagens nicht von der Lok löste, verbog sich dieser in der Mitte, sodass das Vorder- und Hinterteil fast parallel zueinander zum Stehen kamen. Alleine in diesem Wagen starben 5 Menschen. Das Bild zeigt den Zustand einen Tag nach dem Unfall, besagter Wagen (rechts außen) wurde teilweise wieder gerichtet und mit den anderen Fahrzeugen hinter der Unfallbrücke abgelegt. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (2)

 

Die völlig zerstörte Lok des D 225 - 110 477 - wurde auf einen Flachwagen verladen und mit Hilfslok 215 026 zum Abtransport ins Aw Opladen fertiggemacht. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (3)

 

Der auf einen Flachwagen verladene Loktorso der 110 477 steht mit Hilfslok 215 026 zum Abtransport im Bahnhof Großkönigsdorf bereit. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (4)

 

Abtransport der 110 477 ins Aw Opladen. Die Lok wurde dort ein Jahr später verschrottet. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (5)

 

Der Lokführer des D 225, der selbst bei dem Unfall zu Tode kam, trug keine Schuld an dem Unfall. Angeklagt wurde der Fahrdienstleiter, der bereits am Nchmittag Hinweise auf Hochwasser bedrohte Gleisanlage hatte und ettlichen Zügen einen "Vorsichtsbefehl" erteilt hatte. Weder der Fahrdienstleiter noch die Betriebsleitung konnten sich aber zu einer Komplettsperrung der vielbefahrenen Strecke Köln - Aachen durchringen. Stattdessen hob man sogar die einzige Vorsichtsmaßnahme über den Befehl wieder auf, sodass D 225 gegen 21.16 Uhr ungebremst in den abgerutschten Hang fuhr. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (6)

 

Da auch Gleis- und Oberleitungsanlagen bei dem Unfall in Mitleidenschaft gezogen wurden, kamen mehrere Schwerlastkräne zum Einsatz, um die wichtige Ost-Westverbindung zwischen Köln und Aachen schnellstmöglich wieder befahrbar zu machen. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (7)

 

Aufräumarbeiten im Bahnhof Großkönigsdorf. Die verunfallten Wagen des D 225 "Oostende-Wien-Express" (Oostende - Bruxelles/Brussel - Liege(G) - Aachen - Köln - Bonn - Mainz - Frankfurt(M) - Würzburg - Nürnberg - Passau - Linz - Wien Westbf) waren bereits einen Tag nach dem Unfall auf die Westseite der Unfallstelle verbracht worden. (27.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Unfall Großkönigsdorf (8)

 

Abschied von der V 200 im Harzvorland: 220 063 mit dem letzten sog. "Heckeneilzug" E 2872 (Kreiensen ab 8.58 Uhr - Bad Harzburg - Braunschweig - Wittingen - Uelzen - Lüneburg - Kiel - Flensburg an 17.36 Uhr) in Bad Harzburg. (28.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 063 in Bad Harzburg

 

Der letzte zwischen Bielefeld und Braunschweig mit 220 bespannte Zug, der E 2543 (Aachen – Krefeld – Essen – Braunschweig – Helmstedt) mit 220 075 im Wesertal bei Vlotho. (28.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
220 075 bei Vlotho

 

Der letzte Betriebstag auf der Kursbuchstrecke 411 (Remscheid-Lennep - Opladen): Vorab ein Bild aus dem Bahnhof Remscheid-Lennep, wo die Kölner 211 235 mit N 6067 nach Marienheide bereitsteht. Auf diesem Streckenabschnitt endete der Personenverkehr 3 Jahre später zum 31. Mai 1986. (28.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der KBS 411 (1)

 

211 229 mit N 7117 aus Opladen kurz vor Wermelskirchen. (28.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der KBS 411 (2)

 

Zugkreuzung der letzten Reisezüge auf der KBS 411 im Bahnhof Wermelskirchen: Die kranzgeschmückte 212 317 mit N 7123 nach Remscheid-Lennep und der grüßende Lokführer auf 212 104 mit N 7122 nach Opladen. (28.05.1983) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Abschied von der KBS 411 (3)

 

181 214 mit der Hochwasser führenden Mosel und D 2153 (Saarbrücken - Koblenz) bei Kobern-Gondorf. (30.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
181 214 bei Kobern-Gondorf

 

151 168 mit einem Dg nach Gremberg bei Leubsdorf. Auch hier hatte der Hochwasser führende Rhein die Bundesstraße 42 (im Hintergrund) für sich eingenommen. (30.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
151 168 bei Leubsdorf

 

140 733 (Bw Hamburg-Eidelstedt !) hatte es für eine Zwischenleistung vor E 3417 nach Koblenz an den Hochwasser führenden Rhein verschlagen. (30.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
140 733 bei Leubsdorf

 

Dann erschien auch das Objekt der Begierde, die Rücküberführung der Loks vom Bahnhofsfest in Traben-Trarbach nach Gelsenkirchen-Bismarck. Wegen des Hochwassers an Mosel und Rhein waren jedoch viele Straßen unpassierbar, so dass der Zug erst hier in Empfang genommen werden konnte. Neben Zuglok 221 107 befanden sich 44 508, 41 241, 236 204 und 236 231 im Dsts 80541. (30.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Dsts 80541 bei Leubsdorf (1)

 

Nachschuss auf Dsts 80541 nach Gelsenkirchen-Bismarck mit 221 107, 44 508 und 41 241 bei Leubsdorf, südlich von Linz. (30.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Dsts 80541 bei Leubsdorf (2)

 

Überholung im Bahnhof Linz am Rhein: Der Dsts 80541 (Traben-Trarbach - Gelsenkirchen-Bismarck) muss 110 179 mit D 416 nach Amsterdam CS Platz machen. (30.05.1983) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Dsts 80541 in Linz (1)