4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:456
diesen Monat:37216
Bilder
neuestes22.01.2017
7 Tage144
gesamt31613

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Die 100 neuesten Bilder

796 690 mit 996 309 und 796 802 des Fördervereins Schienenbus e.V. aus Menden auf Rundfahrt von Bochum über Wuppertal - Köln nach Hagen im Blombachtal zwischen Wuppertal-Rauenthal und -Ronsdorf. (21.01.2017) <i>Foto: Marcus Henschel</i>
Mit dem Schienenbus unterwegs

 

Mittlerweile hat DPE 20107 (796 690 mit 996 309 und 796 802) den Solinger Hauptbahnhof erreicht. (21.01.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Mit dem Schienenbus unterwegs

 

Kurioserweise ließ man in Solingen Hbf den Sonderzug nach Köln mit 796 802 + 996 309 + 796 690 noch vor dem RB 48 von NationalExpress (im Hintergrund) ausfahren, obwohl dieser bereits 20 Minuten verspätet war. (21.01.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Mit dem Schienenbus unterwegs

 

Der Wismarer Schienenbus wurde am 13.12.1937 an die Kleinbahn Winsen-Evendorf-Hützel als "T 3" ausgeliefert. Seit 10.07.1944 war er bei der neu gegründeten Osthannoverschen Eisenbahnen als "VT 00508" im Einsatz. Das liebevoll als „Schweineschnäuzchen“ oder „Ameisenbär“ bezeichnete Fahrzeug ist heute noch als Museumsfahrzeug unterwegs. (29.08.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
OHE VT 0508 in Soltau

 

Der Truppenübungsplatz Bergen im Südteil der Lüneburger Heide ist mit einer Fläche von 24.900 ha, bei einer Ausdehnung in Nord-Süd-Richtung von 26 km und in Ost-West-Richtung von 18 km, einer der größten Truppenübungsplätze in Europa. Dieses urige Fahrzeug dient als Trolly für bewegliche Ziele der Schießbahnen. (29.08.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Truppenübungsplatz Bergen (1)

 

600mm Eisenbahn für bewegliche Ziele auf dem Truppenübungsplatz Bergen in der Lüneburger Heide. (29.08.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Truppenübungsplatz Bergen (2)

 

Instandhaltungszug der Bundeswehr im Einsatz auf dem Truppenübungsplatz Bergen. Verschrotten wäre vielleicht einfacher gewesen - und da man sich auf einem Gelände mit 15 Schießbahnen für Kampfpanzer und Schützenpanzer befindet, wäre es vielleicht noch ein lohnendes Ziel geworden... (29.08.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Truppenübungsplatz Bergen (3)

 

Wenige Tage bevor der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt im Oktober 1977 mit dem sowjetischen Staats- und Parteichef Leonid Breschnew über die Verbesserung der Ost-West-Beziehungen beraten wollte, veranstaltete der amerikanische Nato-Oberbefehlshaber General Haig die seit Kriegsende größten Manöver auf deutschem Boden. Bei den Manövern, "Standhafte Chatten", "Carbon Edge" und "Blue Fox" waren im September im Grenzgebiet zur DDR und CSSR von Niedersachsen bis Bayern mehr als 100.000 Soldaten unterwegs. Nur bedingt einsatzbereit scheint dieser Panzer im Manöver in Niedersachsen zu sein, bleibt zu hoffen, dass es im kalten Krieg nicht nur kalte Küche gab. (17.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Manöver "Blue Fox"

 

Schöma-Lok auf der 600mm Torfbahn der ASB Erdenwerke bei Lührsbockel, südlich von Soltau. (30.08.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Torfbahn Lührsbockel (1)

 

Das Torfwerk am OHE-Bahnhof Lührsbockel betrieb eine rund 1,5 km lange Torfbahn, die vom Werk zum Moorbahnhof führte und hier eine Panzerringstraße kreuzt. (30.08.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Torfbahn Lührsbockel (2)

 

260 579 mit einem Übergabezug auf der Kleinbahn Voldagsen–Duingen–Delligsen im Bahnhof Thüste. (16.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
260 579 in Thüste

 

V 65 02 wurde 1962 fabrikneu an die Ilmebahn ausgeleifert und ist hier im Bahnhof Markoldendorf eingetroffen. (19.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Ilmebahn (6)

 

Eine 220 überquert die Ledabrücke südlich von Leer. Das Ledasperrwerk im Hintergrund dient dem Hochwasserschutz des hinter dem Sperrwerk liegenden Einzugsbereichs der Flüsse Leda und Jümme, die ein circa 35.000 Hektar großes Niederungsgebiet entwässern, das durch verhältnismäßig niedrige Deiche nur unzureichend gegen hoch auflaufende Fluten geschützt ist. (24.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Ledabrücke bei Leer (1)

 

Am 16.10.1977 endete der planmäßige Einsatz von Dampflokomotiven auf der Emslandstrecke, der von zahlreichen Abschiedsfahrten begleitet war. Ohne Zug ist hier 043 326 auf der Ledabrücke bei Leer unterwegs. (24.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (18)

 

043 903 mit einem Sonderzug auf der Ledabrücke bei Leer. (24.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (19)

 

Ein weiterer Sonderzug mit 042 113 auf der Ledabrücke bei Leer. (24.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (20)

 

Zahlreiche Eisenbahnfreunde begleiteten die Abschiedsfahrten - hier 042 113 bei Leer - im Emsland. (24.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (21)

 

Es gab auch noch planmäßige Dampfzüge: Hier überquert 043 737 die Küstenlandkanalbrücke bei Dörpen auf dem Weg nach Emden. (24.09.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (22)

 

Am Wochenende 22./23.10.1977 fand ein großes Dampflok-Abschiedsfest in Rheine statt, zu dessem Anlass auch dieser Sonderzug mit 042 113, hier auf der Küstenlandkanalbrücke bei Dörpen, verkehrte. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (23)

 

Unter der Brücke der Bundesstraße 70, die hier parallel zur Emslandstrecke den Küstenlandkanal überquert, wurde Ende Oktober die Abschiedsfahrt des Rheingold-Sonderzuges mit 043 196 erwartet. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (24)

 

Die BD Hannover veranstaltete zum Ende des Dampfbetriebs auf der Emslandstrecke ein großes Fest zum "Abschied von der Dampflok" im Bw Rheine. Danach trat das Dampflokverbot bei der DB in Kraft. Die Zäsur dauerte zum Glück nur 8 Jahre.  (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (25)

 

Und so fotografierte man im "Vordigitalen-Zeitalter". Das nach 36 Aufnahmen Schluss war und man auf das Ergebnis mehrere Tage warten musste, ist heute unvorstellbar. Nur wenige Jahre nach ihrem vermeintlichen Ende erlebte die Analogfotografie als Kunstform allerdings eine Renaissance. In Ausstellungen für großformatige Fotografien tauchen mehr und mehr sogenannte Fine-Art-Prints auf, bei denen es sich meist um aufwendig hergestellte Handvergrößerungen handelt. Auch heute schwören noch viele Eisenbahnfotografen auf die klassische Schwarz/Weiß-Fotografie bei Dampfloks. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (26)

 

Dieser Botschaft eines Fans am Bw Rheine ist nichts hinzuzufügen. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (27)

 

Am Tag des Dampfabschieds belagern zahlreiche Fans die Straße am Rangierbahnhof in Rheine. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (28)

 

Und dann griff auch noch die Staatsmacht in Rheine ein und beschlagnahmte in Anwesenheit des bedröppelten Besitzers den Nachguss eines Reichsbahnadlers, da das "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" gem. StGB § 86a strafbar ist. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (29)

 

Einer der Hauptakteure beim Dampfabschied auf der Drehscheibe des Bw Rheine. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (30)

 

Das Schild an 043 196 zeigt es an: Die DB verabschiedet sich nach 142 Jahren von der Dampflok. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (31)

 

Unter dem Motto "Abschied von der Dampflokomotive" hatte auch die DGEG einen Sonderzug von Köln nach Emden organisiert. In Rheine übernahm 043 196 (ex 44 1203) den Sonderzug D 25934, der vor der Abfahrt ausführlich dokumentiert wurde. (23.10.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
Dampfabschied im Emsland (32)

 

Dies ist nicht nur eine schöne Triebwerksaufnahme, sondern bei genauem Hinsehen ist hier 99 1747 im Bw Freital-Hainsberg entgleist. (17.11.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
99 1747 in Freital

 

99 1746 mit P 14075 bei Zittau Süd.  (19.11.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
99 1746 bei Zittau

 

99 1749 mit P 14080 nach Oybin bei Zittau Süd. (19.11.1977) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
99 1749 bei Zittau

 

24 083 kreuzt mit einem Sonderzug die Bundesstraße 1 in Erwitte. (12.02.1978) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
24 083 in Erwitte

 

95 0016 verlässt mit P 18004 nach Saalfeld den Bahnhof Lauscha. (21.08.1978) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
95 0016 in Lauscha (4)

 

Über das Lippelsdorfer Viadukt ist 95 0020 mit P 18005 nach Sonneberg unterwegs. (21.08.1978) <i>Foto: Johannes Glöckner</i>
95 0020 bei Lippelsdorf

 

001 131 mit E 1863 auf dem Weg nach Hof zwischen Schwarzenbach (Saale) und Oberkotzau. (07.1971) <i>Foto: Tim Howerter</i>
001 131 bei Schwarzenbach

 

In Mannheim warten u.a. 74 916 und 92 220 auf den Schneidbrenner. (21.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Schrottplatz Mannheim (1)

 

92 217 war bis 1955 noch als Werklok im Aw Schwetzingen tätig und wartet hier mit 93 994 in Mannheim auf ihr weiteres Schicksal. (21.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Schrottplatz Mannheim (2)

 

44 739 (Bw Ludwigshafen) mit der Heidelberger E 10 111, die wohl überführt werden sollte, vor einem Güterzug am Mannheimer Rangierbahnhof.  (21.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
44 + E 10 in Mannheim

 

In Heppenheim verunglückte die gerade einmal 3 Jahre alte E 40 027 und brannte dabei offenkundig teilweise aus. (22.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Unfall Heppenheim (1)

 

Über die näheren Umstände des Unfalls mit E 40 027 in Heppenheim liegen leider keine Erkenntnisse vor. (22.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Unfall Heppenheim (2)

 

Ein Bild der Verwüstung nach der Entgleisung eines Güterzuges im Bahnhof Heppenheim. (22.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Unfall Heppenheim (3)

 

Zerstörte Güterwagen nach einem Unfall im Bahnhof Heppenheim. (22.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Unfall Heppenheim (4)

 

Obwohl der Unfall in Heppenheim nicht unerheblich war, haben wir bislang hierzu keine Angaben gefunden. (22.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Unfall Heppenheim (5)

 

Das Ergebnis eines Güterzugunfalls im Bahnhof Heppenheim. (22.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Unfall Heppenheim (6)

 

Obwohl E 40 027 (Bw Frankfurt/M-1) bei dem Unfall in Heppenheim erheblich beschädigt wurde und auch teilweise ausbrannte, wurde sie wieder aufgearbeitet und war noch bis 2002 im Einsatz. (22.10.1961) <i>Foto: Helmut Röth *</i>
Unfall Heppenheim (7)

 

Der Januar 2017 bot reichlich Schnee im Erzgebirge. Im Rahmen einer Fotoveranstaltung überquert hier 86 1333 das Markersbacher Viadukt. (14.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (1)

 

Tief "Egon" hatte reichlich Schnee und Windböen von über 100 km/h im Gepäck. Während im Ort versucht wird, den Schneemengen Herr zu werden, entschwindet im Hintergrund 86 1333 mit einem Fotozug über das Markesbacher Viadukt.  (14.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (2)

 

86 1333 mit einem Fotogüterzug im Bahnhof Markersbach. (14.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (3)

 

Nicht nur der Schnee sorgte für Chaos rund um Markersbach. (14.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (4)

 

Scheineinfahrt mit dem Fotogüterzug nach Markersbach. (14.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (5)

 

Der Bahnhof Walthersdorf im Erzgebirge an der Strecke nach Crottendorf wurde in den 1980er Jahren überregional bekannt, als letztmals in Deutschland Dampfloks der Baureihe 86 planmäßig alle Züge beförderten. Die Einsätze endeten erst 1988. Heute liegt hier alles im Dornröschenschlaf, nachdem die Strecke 1999 stillgelegt wurde - der Personenverkehr war bereits 1996 eingestellt worden. Das Empfangsgebäude beherbergt heute ein kleines Eisenbahnmuseum. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (6)

 

Tief "Egon" sorgte für heftigen Schneefall und Srurmböen in den Mittelgebirgen. Die Folgen waren umgekippte Bäume, Schneeverwehungen und gesperrte Straßen, so wie hier bei Walthersdorf im Erzgebirge. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (7)

 

Trotz der widrigen Wetterumstände organisierte die Preßnitztalbahn eine perfekte Fotoveranstaltung anlässlich der 33-jährigen Wiederkehr der Einstellung des Bahnbetriebs auf dem Streckenabschnitt Niederschmiedeberg - Jöhstadt. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (8)

 

Während der Fotoveranstaltung waren 99 1590 (links) und 99 1542 in Schmalzgrube tätig. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (9)

 

Unweit des Bahnhofs Schmalzgrube dampft 99 1542 Richtung Jöhstadt. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (10)

 

Am 13. Januar 1984, dem letzten Betriebstag der Schmalspurbahn, verließ P 14292 den Bahnhof Jöhstadt im Schneetreiben. 33 Jahre nach der Stilllegung wurde des Ereignisses gedacht und selbst der allerletzte Zug (Lr 14281) - verkehrte noch einmal. Hier befindet sich 99 1590 auf dem Weg nach Jöhstadt. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (11)

 

Einfahrt des Sonderzuges mit 99 1590 in Jöhstadt, am Schuppen steht die kalte 99 606. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (12)

 

99 1590 hat den Bahnhof Jöhstadt erreicht. Der Bahnhof war früher der Betriebsmittelpunkt der Preßnitztalbahn. Hier befand sich neben umfangreichen Abstellgleisen auch ein dreiständiger Lokschuppen, welcher die Lokomotiven der Strecke beheimatete. Nach der Stilllegung des oberen Abschnittes im Januar 1984 begann im Sommer 1985 der Abriss der Anlagen. 1987 begann der Bau eines Wohnblocks auf dem Bahnhofsgelände (rechts), das Empfangsgebäude wurde fortan als Kindertagesstätte genutzt. Nach 1990 wurde ein Teil der Gleisanlagen durch die IG Preßnitztalbahn für den Museumsbahnbetrieb wieder aufgebaut. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (13)

 

Sonderzug mit 99 1590 bei der Ausfahrt aus Schmalzgrube. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (14)

 

Blick aus dem Sonderzug mit 99 1590 auf das winterliche Preßnitztal zwischen Steinbach und Schlössel. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (15)

 

Winterimpressionen mit 99 1590 bei Schlössel. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (16)

 

Ein perfekter Wintertag im Preßnitztal mit 99 1590 bei Schmalzgrube auf dem Weg nach Jöhstadt. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (17)

 

Begegnung in Schmalzgrube mit dem "Bahnhofsvorsteher" Felix Schmolinske. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (18)

 

Reichlich Schnee war in Steinbach vorhanden. Trotzdem schaffte es die Pressnitztalbahn eine perfekte Fotoveranstaltung zu organisieren. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (19)

 

Manchmal klemmte auch etwas. Fahrdienstleiter Hans-Werner Schellenberg versucht in Steinbach eine Handweiche umzustellen. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (20)

 

Hans-Werner Schellenberg und Felix Schmolinske begutachten die widerspenstige Handweiche. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (21)

 

Dann muss auch schon mal "der Chef" mithelfen und das Weichengestänge freifegen. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (22)

 

99 1542 vor dem Wasserhaus im Bahnhof Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (23)

 

99 1542 rangiert im Bahnhof Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (24)

 

Smalltalk (lt. Duden übrigens eine beiläufige Konversation ohne Tiefgang) im Bahnhof Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (25)

 

Am Wasserhaus in Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (26)

 

Bilderbuch-Winterwetter in Steinbach mit 99 1542. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (27)

 

Fotogüterzug mit 99 1590 und 99 1542 in Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (28)

 

Winterdampfimpression im Bahnhof Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (29)

 

99 1590 und 99 1542 mit einem Fotogüterzug in Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (30)

 

99 1542 und 99 1590 während der Fotoveranstaltung in Steinbach. Der Bahnhof war früher die wichtigste Unterwegsstation der Preßnitztalbahn. Nach der Stilllegung der Strecke errichtete die Gemeinde Steinbach auf dem Gelände eine Kindertagesstätte. Die alten Gebäude blieben glücklicherweise erhalten. Heute ist der Bahnhof Steinbach Endpunkt der von Jöhstadt kommenden Museumsbahn. Die Kindertagesstätte wurde Ende der 1990er Jahre abgerissen und die Gleisanlage nach historischem Vorbild neu errichtet.  (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (31)

 

Auch bei den nicht eingefleischten Eisenbahnfans finden sich immer wieder Bewunderer für die Schmalspurloks der sächsischen Baureihe IV K. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (32)

 

Anlässlich der 33-jährigen Wiederkehr der Einstellung des Bahnbetriebs auf dem Streckenabschnitt Niederschmiedeberg - Jöhstadt gab es diese gelungene Fotoveranstaltung in Steinbach. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (33)

 

Abschied vom Preßnitztal mit der aus Steinbach ausfahrenden 99 1590. (15.01.2017) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Winter im Erzgebirge (34)

 

01 534 (Bw Erfurt P) fährt mit einem Schnellzug durch den Bahnhof Leuna Werke Nord. Die Leunawerke waren der größte chemische Betrieb in der DDR. (16.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
01 534 in Leuna

 

22 002, die 1958 aus 39 171 rekonstruiert wurde, räuchert ihre Heimatdienststelle Bw Erfurt P ein. Dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass das linke Windleitblech fehlt. (19.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
22 002 im Bw Erfurt P

 

Die als "Jugendlok des V. Parteitags" titulierte Neubaulok 23 1020 des Bw Pasewalk in Rostock Hbf. Der V. Parteiltag der SED fand vom 10. bis 16.07.1958 in Berlin statt. Nach dem damaligen Sprachgebrauch war die Lok ein Geschenk der Jungeisenbahner an den Parteitag. Der Bau wurde im Jahr 1958 aus vermeintlich freiwillig geleisteten Überstunden von Mitgliedern der FDJ finanziert. Die Schilder waren an der Rauchkammer und am Führerhaus angebracht. Neben 23 1020 besaß auch 23 1012 die Auszeichnung einer "Jugendlok des V. Parteitags". (23.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
Jugendlok 23 1020

 

Das zufrieden erscheinende Personal auf der Schweriner 23 1085 (LKM, Baujahr 1959) im Bahnhof Neubrandenburg. (18.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
23 1085 in Neubrandenburg

 

In Dresden Hbf ist der Lokführer der Nossener 23 1113 in ein Gespräch mit dem Leipziger Fotografen Gerhard Illner vertieft, dessen Ärmel am rechten Bildrand noch zu sehen ist. (21.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
23 1113 in Dresden (2)

 

Trautes Beisammensein der 38 1239 (Henschel, Baujahr 1918, Zweitbesetzung) und 38 3787 (AEG, Baujahr 1922) in ihrer Heimatdienststelle Erfurt P. (19.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
pr. P 8 im Bw Erfurt P

 

41 004 (Bw Magdeburg) mit D 113 (Aachen - Görlitz) bei Helmstedt auf dem Weg zur damaligen deutsch-deutschen Grenze. (16.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
41 004 bei Helmstedt

 

Die Kasselaner 41 252 macht Station in Gießen Hbf. (12.09.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
41 252 in Gießen

 

52 6922 wurde am 03. Juli 1943 in der RBD Breslau in Betrieb genommen. 23 Jahre später war die mittlerweile in Schöneweide stationierte Lok in Berlin unterwegs. (17.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
52 6922 in Berlin

 

56 744 (ex 55 5057) mit einem Güterzug in Neubrandenburg. Links lichtet Gerhard Illner ebenfalls die Lok ab, die am 23. Janaur 1968 ausgemustert wurde. (18.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
56 744 in Neubrandenburg

 

57 3027 (Bw Haltingen) rangiert im Rangierbahnhof Basel Badischer Bahnhof. (02.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
57 3027 in Basel Bad Rbf

 

58 3010, am 20.12.1958 aus der elsaß-lothringischen 5655 (Baujahr 1919) im RAW Zwickau rekonstruiert, mit einem Güterzug auf der Strecke Leipzig - Geithain - Karl-Marx-Stadt bei Hopfgarten/Sachsen. (19.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
58 3010 bei Hopfgarten/Sa

 

58 3034 (ex 58 1385) vom Bw Engelsdorf mit einem Güterzug bei Hopfgarten/Sa. zwischen Geithain und Bad Lausick. (19.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
58 3034 bei Hopfgarten/Sa

 

62 009 in Rostock, die dort maßgeblich S-Bahn Einsätze nach Warnemünde bestritt. (23.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
62 009 in Rostock

 

62 010 in ihrer norddeutschen Heimat Rostock, wo sie von 1965 bis 1967 beheimatet war.  (23.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
62 010 in Rostock

 

Als dritte betriebsfähige 62er erwischte Joachim Claus die spätere DR-Traditionslok 62 015 in Rostock Hbf. (24.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
62 015 in Rostock

 

An einem trüben und regnerischen Sommertag wartet eine 62er, vermutlich 62 009, mit einem Doppelstockzug in Rostock Hbf. (23.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
62er in Rostock Hbf

 

65 1014 (Bw Halle P) mit einem Personenzug im Bahnhof Leuna Werke Nord. (16.03.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
65 1014 in Leuna

 

Szene mit 78 447 am Stralsunder Hauptbahnhof. (19.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
78 447 in Stralsund (1)

 

78 447 (Bw Stralsund) im typischen Erscheinungsbild der pr. T 18 bei der DR der 1960er Jahre mit Trofimow-Schiebern, Windleitblechen und geschweißten Wasserkästen in Stralsund. (19.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
78 447 in Stralsund (2)

 

99 321 mit einem Zug nach Kühlungsborn in der Goethestraße in Bad Doberan. (24.08.1966) <i>Foto: Joachim Claus</i>
99 321 in Bad Doberan (2)