4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:442
diesen Monat:28784
Bilder
neuestes15.07.2019
7 Tage166
gesamt47885

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Die 100 neuesten Bilder

Werte Eisenbahnfreunde/innen,

seit nunmehr 15 Jahren bieten wir Ihnen diese einmalige Plattform kosten- und werbefrei mit aktuell rund 50.000 Fotos an.

Um so mehr freut uns, dass unsere Arbeit von den Lesern der VGB-Zeitschriften mit dem "Goldenen Gleis 2019" prämiert wurde.

Dennoch ist unsere ehrenamtliche Arbeit nicht frei von Kosten, da da technische Equipment wie auch die Einhaltung gesetzlicher

Vorgaben einen immer höheren finanziellen Aufwand erfordern.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie dies gerne über die gemeinnützige Eisenbahnstiftung

(Konto: DE72 3306 0592 0100 5794 84) tun. Zustiftungen und Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

 

 

Neue Henschel-Dieselloks warten im Hamburger Hafen auf ihre Verschiffung in den Irak. (07.06.1983) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Loks für den Irak

 

Das alte - mittlerweile verschwundene - Empfangsgebäude des Bahnhofs Hämelerwald. (04.1979) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Bahnhof Hämelerwald

 

Das Wärterstellwerk "Hw" des Bahnhofs Hämelerwald, das 1982 mit Inbetriebnahme des neuen Sp Dr S60-Stellwerks außer Betrieb ging. (04.1979) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stw "Hw" Hämelerwald

 

Das Fahrdienstleiter-Stellwerk "Hf" (Baujahr 1937) an der Strecke Hamburg - Stade. Seit 1986 wird der Bahnhof von Stade aus ferngesteuert. (09.04.1976) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stw "Hf" Horneburg

 

Das alte Empfangsgebäude von Horneburg an der Strecke nach Stade, das heute nicht mehr für Bahnzwecke verwendet wird. (02.06.1982) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Bahnhof Horneburg

 

Das Wärterstellwerk "Hn" in Horneburg. Es ging ebenfalls 1986 vom Netz. (09.04.1976) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stw "Hn" Horneburg

 

150 173 hatte es vom Schwabenland bis an die Elbe verschlagen und ist hier am Stellwerk "Hn" in Horneburg auf dem Weg nach Stade. (02.06.1982) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
150 173 in Horneburg

 

Eine weitere Loklieferung wartet im Hamburger Hafen auf die Verschiffung nach Ägypten. (09.05.1998) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Loks für Ägypten

 

110 215 (Bw Frankfurt/M-1) mit einem Ferienexpress am Wörthersee bei Krumpendorf. (1988) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
110 215 bei Krumpendorf

 

Zwischen Hamburg-Wilhelmsburg und -Harburg überqueren vier unmittelbar nebeneinander liegende Brücken die Süderelbe. Die Eisenbahn fährt hier seit 1872 über die Süderelbe, zunächst mit einer Bogenbrücke, die wie Norderelbebrücke vom Brückenbauunternehmen Harkort errichtet worden war. Im Rahmen der von 1970 bis 1979 durchgeführten Erneuerung der Süderelbbrücke (Foto) wurde die alte Brücke abgerissen. Für die Erstellung der neuen 340 Meter langen Fachwerkbalkenbrücke war die Dillinger Stahlbau GmbH zuständig. Allerdings ist wieder mittelfristig ein Neubau dieser Brücke geplant. Grund ist der schlechte Zustand der Brücke, der auf konstruktive Mängel bereits bei der Herstellung im Jahr 1978 zurückzuführen ist. Hier fährt D 271 (Hamburg - Rom) an der Brückenbaustelle des Jahres 1979 vorbei. (08.05.1979) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Süderelbebrücke Hamburg (2)

 

Preetz ist eine Kleinstadt südöstlich von Kiel im Kreis Plön an der Bahnstrecke Kiel – Ascheberg. Preetz erhielt 1864 einen Bahnhof für Personen- und Güterverkehr. Der Güterverkehr wurde 1990 eingestellt. Im Jahr 2013 wurde der Bahnhof von der Deutschen Bahn an einen Investor verkauft. Im Mai 2013 begannen die ersten Renovierungsarbeiten, welche 2014 abgeschlossen wurden. Nach wie vor steht im Bahnhof Preetz ein DB-Reisezentrum und eine Warteraum zur Verfügung, welche von der Deutsche Bahn AG betrieben werden.  (05.1980) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Bahnhof Preetz

 

ICE-4 Tz 9022 (BR 412) überquert die Lombardsbrücke in Hamburg. (22.03.2019) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
ICE-4 in Hamburg

 

CD 193 289 mit EC 177 nach Praha hl.n. in Hamburg Hbf. Daneben steht 112 142 mit RE 21418 nach Lübeck. (20.09.2018) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
CD 193 289 in Hamburg

 

In Hamburg Süd treffen zwei ehemalige DB-Lokomotiven zusammen: 295 092 gehört seit 2014 zur METRANS Rail (Leipzig), 212 272 seit 2007 zur Eisenbahngesellschaft Potsdam (EGP). (05.2017) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Metrans und EPG in Hamburg

 

44 364 wartet in ihrer Heimat Bw Dillenburg auf den nächsten Einsatz. Die Lok wurde 1941 beim Bw Karsznice, südwestlich von Lodz/Polen, in Dienst gestellt und am 01.09.1965 in Dillenburg ausgemustert. (23.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
44 364 in Dillenburg

 

55 4557 war gerade frisch Ende April 1959 aus Nürnberg nach Dillenburg gekommen, während die daneben stehende 55 5012 zum Dillenburger Urgestein zählte. (23.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
55 4557 in Dillenburg

 

93 658 restauriert in ihrer hessischen Heimat Dillenburg. Ein Jahr später wurde sie nach Altenkirchen/Westerwald umgesetzt. Die Schildersammler dürften eher nach dem mit spitzen Ziffern versehenen Lokschildern lechzen. (23.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
93 658 in Dillenburg

 

39 050 mit Schwesterlok 39 130 im Bw Dillenburg. (23.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
39 050 in Dillenburg

 

Lok 2 der Marburger Kreisbahn, eine dreiachsige Dampflok Typ Bismarck, gebaut von Henschel 1904, im Bahnhof Marburg Süd. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
Marburger Kreisbahn (15)

 

Lok 1 (Henschel, Baujahr 1904) im Bahnhof Marburg-Süd. Sie wurde 1972 als Denkmal in Dreihausen aufgestellt. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
Marburger Kreisbahn (16)

 

Die Marburger 86 300 rückt in ihr Bw ein. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
86 300 in Marburg (1)

 

50 885 vom Bw Treysa ist mit einem Güterzug in Marburg eingetroffen.  (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
50 885 in Marburg

 

41 238 vom Bw Kassel fährt mit einem arteinen G-Wagenzug in Marburg ein. Der Transport witterungsempfindlichen Stückguts in Kisten, Säcken und Fässern stellte das hauptsächliche Einsatzgebiet solcher Wagen dar. Von Nachteil war dabei, dass die einzelne Tür kein schnelles Be- und Entladen großer Verpackungseinheiten gestattete. Der Bedarf an gedeckten Güterwagen sank mit zunehmender Verbreitung des kombinierten Verkehrs. Heute wird das meiste Stückgut in ISO-Containern befördert. Für das direkte Verladen von Stückgut werden dagegen bevorzugt Schiebewandwagen eingesetzt, die einen schnelleren Umschlag ganzer Transportpaletten mittels Gabelstapler ermöglichen.  (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
41 238 in Marburg

 

Und immer noch unermüdlich war die alte pr. T 9.3 (91 1457) aus dem Jahre 1910 in Marburg im Einsatz. Ihre Tage waren allerdings schon gezählt, im Oktober 1959 wurde sie ausgemustert. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
91 1457 in Marburg (7)

 

V 200 061 war am 4. März 1959 beim Bw Frankfurt-Griesheim in Dienst gestellt worden und fährt hier mit dem D 283 (Basel – Kassel - Bremerhaven-Lehe) in Marburg ein. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
V 200 061 in Marburg

 

VT 08 503 (Bw Frankfurt-Griesheim) erreicht als Ft 44 "Roland" (Bremen ab 7.47 Uhr - Hannover - Kassel - Gießen - Frankfurt/M - Darmstadt - Mannheim - Basel Bad 16.45/16.50 Uhr - Basel SBB an 16.56 Uhr) den Bahnhof Marburg. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
VT 08 501 in Marburg

 

91 1457 hat in Marburg einen weiteren Zug an den Bahnsteig gebracht. Im Hintergrund thront das Marburger Schloss über der Stadt, das als Burg im 11. Jahrhundert angelegt wurde und neben seiner historischen Bedeutung als erste Residenz der Landgrafen diente. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
91 1457 in Marburg (8)

 

23 029 (Bw Gießen) fährt mit dem "Westerländer" E 575 (Trier - Westerland/Sylt) in Marburg ein. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
23 029 in Marburg

 

44 496 erreicht mit Dg 7606 aus Kassel den Bahnhof Marburg. Daneben steht ein Personenzug mit einem angehängten Schienenbus. Links kachelt 23 029 mit E 575 aus dem Bahnhof. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
44 496 in Marburg (1)

 

Auch das war Alltag: Die Zuglok des Durchgangsgüterzuges 7606 rangiert während des Aufenthaltes in Marburg Güterwagen an die Seite. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
44 496 in Marburg (2)

 

Alle 15 Lokomotiven der Baureihe V 65 wurden ab 1956 in Marburg (Lahn) zusammengezogen und vor leichten Reisezügen auf den Nebenbahnen eingesetzt. Hier übernimmt V 65 005, die von 1956 bis 1974 in Marburg stationiert war, einen Zug. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
V 65 005 in Marburg

 

V 65 011 fährt mit P 1230 aus Frankenberg/Eder in Marburg ein. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
V 65 011 in Marburg

 

Die in Marburg stationierte 86 300 macht sich mit einem Personenzug in Marburg bereit. Am 4. Oktober 1959 verließ sie die Lahnstadt in Richtung Treysa. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
86 300 in Marburg (2)

 

Führerhaus der 86 300 in Marburg. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
86 300 in Marburg (3)

 

01 210 vom Bw Kassel verlässt mit E 580 nach Frankfurt den Bahnhof Marburg. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
01 210 in Marburg

 

Erst eine Woche zuvor, am 18.06.1959 war 23 030 aus Ostfriesland (Bw Oldenburg) nach Gießen umgesetzt worden und fährt hier (mit einer Neubaulok fast unwürdigen Zuggarnitur) des P 1734 in Marburg zurück nach Gießen. Im Bw Marburg erkennt man die bereits dokumentierten V 65 011 und 50 885. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
23 030 in Marburg

 

Zwischendurch rattet wieder der unermüdliche alte Preuße durch den Bahnhof und holt eine Personenzuggarnitur aus der Abstellgruppe. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
91 1457 in Marburg (9)

 

Mit D 184 (Wilhelmshaven - Zürich) röhrt V 200 013 vom Bw Frankfurt-Griesheim südlich von Marburg vorbei. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
V 200 013 bei Marburg

 

38 1707 vom Bw Gießen mit P 1737 kurz vor Marburg. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
38 1707 bei Marburg

 

Mittlerweile hat die Kasselaner 44 496 ihre Rangieraufgaben in Marburg auch beendet (vgl. Bild-Nrn. 60327, 60328) und befindet sich mit Dg 7606 bei Marburg Süd auf dem Weg nach Gießen. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
44 496 in Marburg (3)

 

Freie Einfahrt nach Marburg für die Kasselaner 01 071 mit D 73. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
01 071 in Marburg

 

93 1074 vom Bw Erndtebrück hat um 13.21 Uhr mit E 4763 aus Siegen ihren Zielbahnhof erreicht und setzt die Garnitur nunmehr in den Abstellbahnhof um. Umlaufmäßig wird sie um 16.05 Uhr mit P 1970 zurückfahren. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
93 1074 in Marburg

 

V 65 012 setzt den P 2064 als Rangierfahrt im Bahnhof Marburg weg. Zu den Besonderheiten  der Lok zählten ein MaK-Motor mit einer Drehzahl von nur 750/min und die Beugniot-Hebel zwischen den einzelnen Achsen, die die Kurvengängigkeit verbesserten. Für die Zugheizung verfügte die Lok über einen Heizkessel, der von den Motorabgasen erwärmt wurde.  (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
V 65 012 in Marburg

 

01 1087 (Bw Kassel) fährt mit dem D 74 (Hamburg-Altona - Basel) in Marburg ein. Eine Zuglänge von 11 Wagen mit einem Zuggewicht von 550 t waren auf der Main-Weserbahn damals keine Seltenheit.  (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
01 1087 in Marburg (2)

 

23 028 (Bw Gießen) überquert mit E 452 die Lahn zwischen Marburg und Niederweimar. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
23 028 bei Niederweimar

 

44 1122 (Bw Kassel) mit Dg 5134 auf der Main-Weserbahn bei Niederweimar. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
44 1122 bei Niederweimar

 

Um 17.10 Uhr fährt V 200 061 (Bw Frankfurt-Griesheim) mit der Rückleistung aus dem D 283 (vgl. Bild-Nr. 60323), dem D 284  (Bremerhaven-Lehe - Kassel - Basel) aus Gießen. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
V 200 061 in Gießen

 

44 1119 (Bw Kassel) fährt mit Dg 7767 aus Frankfurt Hgbf in Gießen ein. Die künftigen Besitzer der neuen Daimler 220 werden sich sicherlich über einige kleine Lackschäden, verursacht durch den Kohledampfer, freuen. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
44 1119 in Gießen

 

23 018 (Bw Gießen) fährt mit N 1740 aus dem Bahnhof Gießen. Gut zu erkennen ist hier die (geöffnete) geknickte Schiebetür der 2. Bauserie der Baureihe 23, die später auf Klapptüren umgebaut wurde, ebenso wurde der einfache Blendschutz an den Frontfenstern später auf Stauschuten verändert. (24.06.1959) <i>Foto: Helmut Röth</i>
23 018 in Gießen

 

111 062 mit RE 10414 nach Aachen und NX 652 (442 652) in Wuppertal-Oberbarmen. (10.07.2019) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
DB + NX in Wuppertal (1)

 

Auch für die Baureihe 111 hat bei DB-Regio NRW das letzte Stündlein geschlagen. Noch ist sie auf dem "Wupper-Express" der Regionalexpresslinie 4 zwischen Aachen und Dortmund im Einsatz. Bei einer Verkehrserhebung war sie die am drittstärksten genutzte Regional-Express-Linie im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr mit circa 55.000 Fahrgästen am Tag. Der RE 4 ist Teil des geplanten Rhein-Ruhr-Express-Netzes, ohne die RRX-Linienkennung zu erhalten. Seit Dezember 2016 wird der Wupper-Express im Zuge des Rhein-Ruhr-Express-Interimsbetriebes weiter durch DB Regio betrieben und ab Dezember 2020 soll die Linie von National Express übernommen und dann mit Neufahrzeugen des Typs Siemens Desiro HC gefahren werden, die als Reserve für mögliche Erweiterungen der RRX-Linien dienen. (10.07.2019) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
111 125 in Wuppertal (2)

 

146 562 fährt mit IC 2049 nach Dresden durch Wuppertal-Oberbarmen. (10.07.2019) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
146 562 in Wuppertal

 

Auch keine Planbespannung für die Güterzüge zwischen Gremberg und Hagen stellt die Baureihe 155 (ex DR-Baureihe 250) dar. Um so erfreulicher, dass sie doch noch ab und an im Tal der Wupper auftaucht, so wie hier 155 128 (LEW, Baujahr 1980) vor EZ 51503 nach Hagen-Vorhalle in Wuppertal-Oberbarmen. (10.07.2019) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
155 128 in Wuppertal

 

Wegen einer baustellenbedingten Streckensperrung zwischen Essen und Duisburg wird der Flixtrain aktuell über Wuppertal umgeleitet. Der erste Zug FLX 27802 mit 193 990 wurde im mittlerweile zum Biotop verkommenen Bahnhof Wuppertal-Steinbeck abgepasst. (13.07.2019) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Flixtrain in Wuppertal (1)

 

01 0510 (Bw Wittenberge) fährt mit D 336 nach Hamburg durch Berlin-Nikolassee. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0510 in Bln-Nikolassee (2)

 

01 0510 fährt mit D 1332 durch die Häuserschluchten an der Kreuzung Paulstraße/Flemmingstraße in Berlin-Moabit. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0510 in Berlin (3)

 

01 0510 (Bw Wittenberge) mit D 1332 nach Hamburg vor der Kulisse von Fernsehturm und Reichstag nahe des Lehrter Bahnhofs in Berlin. Rechts ist auch die Kongresshalle mit ihrem gewölbten Dach zu erkennen, dessen südlicher Teil am 21. Mai 1980 einstürzte. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0510 in Berlin (4)

 

01 0510 überquert mit D 336 nach Hamburg die Paulstraße in Berlin-Bellevue. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0510 in Berlin (5)

 

Nach dem Halt in Berlin-Zoo geht es für 01 0510 mit D 336 am Savignyplatz weiter nach Hamburg. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0510 in Berlin (6)

 

Wo es zu Zeiten der Deutschen Teilung noch durch schmuddelige Hinterhöfe ging, steht heute das Bundesministerium des Innern. 01 0510 mit D 337 aus Hamburg kurz vor dem Lehrter Bahnhof auf dem Weg in den Osten.   (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0510 in Berlin (7)

 

Die Wittenberger 01 0517 fährt durch Berlin-Grunewald. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0517 in Berlin (5)

 

01 0527 vor D 1332 passiert auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg die innerdeutsche Grenze am Lehrter Bahnhof in Berlin. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (23)

 

Im Lehrter Stadtbahnhof trifft 01 0527 auf eine S-Bahn zur Friedrichstraße. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (24)

 

Der Heizer der 01 0517 nutzt den Aufenthalt des D 1333 in Berlin-Zoologischer Garten für eine kurze Nachschau. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0517 in Berlin (6)

 

Gegen 18.00 Uhr fährt 01 0517 mit D 1333 aus Hamburg durch Berlin-Tiergarten. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0517 in Berlin (7)

 

D 1333 mit der Wittenberger 01 0527 fährt durch den S-Bahnhof Berlin-Tiergarten. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0517 in Berlin (8)

 

Aus der leicht erhöhten Perspektive gibt 01 0517 eine besonders elegante Erscheinung ab. Dazu zählt sicherlich die spitze Rauchkammertür wie auch die Verkleidung der Dome. Der neue Kessel machte die sogenannte Reko-01 zu einer der leistungsfähigsten deutschen Schnellzug-Dampfloks der Nachkriegszeit. Neben einer Verbrennungskammer und der bekannten Mischvorwärmeranlage Bauart IfS war der 01.5-Kessel mit drei Vollhub-Kesselsicherheitsventilen (Bauart Ackermann, NW 60) ausgerüstet. Die Maschinen erhielten Trofimoff-Schieber und neue Zylinder in Schweißkonstruktion. Ihre Ölhauptfeuerung erhielt sie Anfang 1965 im RAW Meiningen. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0517 in Berlin (9)

 

01 0524 erreicht mit D 337 aus Hamburg den Bahnhof Berlin-Wannsee. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0524 in Berlin (2)

 

Zwischen Bellevue und Lehrter Bahnhof rollt 01 0527 vor D 1333 über die Berliner Stadtbahn. Rechts im Hintergrund grüßt die Siegessäule, die inmitten des Großen Tiergartens von 1864 bis 1873 als Nationaldenkmal der Einigungskriege erbaut wurde. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (25)

 

Blick aus einem Haus an der Lüneburger Straße auf 01 0527, die mit D 1333 kurz vor dem Lehrter Bahnhof angerollt kommt. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (26)

 

01 0527 mit D 1333 aus Hamburg kurz vor dem Lehrter Bahnhof. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (27)

 

01 0527 auf der Berliner Stadtbahn kurz vor dem Lehrter Bahnhof auf dem Weg in den Osten. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (28)

 

01 0527 erreicht mit D 1333 aus Hamburg den Lehrter Bahnhof in Berlin. Die komplette Szenerie ist heute Geschichte, steht hier doch der neue Berliner Hauptbahnhof, in der Freifläche daneben etliche Hotels. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (29)

 

01 0527 hat mit D 1333 soeben die deutsch/deutsche Grenze überschritten und rollt vor der Kulisse von Fernsehturm, Rotem Rathaus und Berliner Dom dem nächsten Halt im damaligen Grenzbahnhof Friedrichstraße entgegen. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (30)

 

01 0527 fährt mit D 1332 nach Hamburg aus dem Bahnhof Berlin-Wannsee (ab 10.47 Uhr). Das elektromechanische Reiterstellwerk "Ws" (Bauart VES) ging 1913 in Betrieb. Mit Inbetriebnahme eines EStw ging es am 13. Juni 1993 vom Netz.  (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0527 in Berlin (31)

 

Nur freitags verkehrte die Rückleistung des Autoreisezuges D 1101 nach München Ost, der im Sommerfahrplan 1976 mit einer Saalfelder 01.5 bespannt war. Im Bahnhof Berlin-Wannsee steht gegen 21.40 Uhr 01 0533 für die Fahrt bis Probstzella bereit.  (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
01 0533 in Berlin

 

03 2186 vom Bw Leipzig Hbf West an einem regnerischen Sommertag unterwegs in Berlin Ostbahnhof. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
03 2186 in Berlin (3)

 

03 2186 fährt vor dem aus Doppelstockwagen gebildeten D 565 nach Leipzig durch Berlin-Rummelsburg. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
03 2186 in Berlin (4)

 

Pech für den Fotografen: DR 118 326 vom Bw Berlin Ostbahnhof leistet der Stralsunder 03 0089 Vorspann vor D 613, aufgenommen in Berlin-Friedrichsfelde Ost. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
DR 118 + 03.10 in Berlin

 

52 8145 vom Bw Berlin-Schöneweide (ex 52 1169) in Berlin-Friedrichsfelde Ost. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
52 8145 in Berlin

 

Vor der Kulisse von Fernsehturm und Reichstag nahe des Lehrter Bahnhofs in Berlin ist eine S-Bahn in Richtung Bellevue unterwegs. Gegenüber der Lüneburger Straße steht jenseits der Gleise heute das Bundesministerium des Innern. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
S-Bahn Berlin (79)

 

275 207 (ex ET 165 450, WUMAG, Baujahr 1929) als S-Bahn nach Frohnau (Bezirk Reinickendorf) in Berlin-Wannsee. (07.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
S-Bahn Berlin (80)

 

1984 wurden insgesamt 60 Serienlokomotiven der Baureihe 120.1 zu einem Stückpreis von 5,5 Millionen DM bestellt, die damals einen Meilenstein in der Entwicklung elektrischer Lokomotiven darstellten. Die druckertüchtigten Fahrzeuge konnten im gesamten Netz, also auch auf dem tunnelreichen, im Mai 1988 eröffneten Südabschnitt Würzburg–Fulda der Neubaustrecke Hannover–Würzburg, eingesetzt werden und waren neben der Baureihe 103 die Standardlok im IC-Verkehr der DB. Mittlerweile wird sie in niederigen Diensten u.a. für die Überführung von Wagen abgefahren, so wie hier vor dem PbZ 2470 von Frankfurt nach Dortmund bei Solingen. (12.07.2019) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
120 101 bei Solingen (3)

 

146 577 passiert mit IC 2042 (Magdeburg - Köln) den Bü Wilzhauser Weg bei Solingen-Ohligs. (12.07.2019) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
146 577 bei Solingen

 

Während DB-Fernverkehr den Austausch seiner Wagen in den "Zügen für besondere Verkehre" (PbZ) organisiert hat, führt DB-Regio einen solchen Austausch eher sporadisch durch und nutzt dabei vorrangig Dritte für die Überführung ihrer Wagen von oder zur Werkstatt. So fährt hier CBB 110 278 als DbZ 94284 (Aachen - Dortmund Bbf) mit einem frisch untersuchten DBza 751.0 durch den Haltepunkt Haan im Rheinland. (10.07.2019) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
CBB 110 278 in Haan

 

In Katowice, der Gastgeber-Stadt der letzten UN-Weltklimakonferenz, startete am Freitag, den 14. Dezember 2018 das längste mobile Kunstwerk der Welt, der „Noah’s Train“, seine Reise durch Europa. Mit diesem Zug, benannt nach der biblischen „Arche Noah“, wollen die europäischen Güterbahnen ihr Klimaschutz-Engagement unterstreichen und Unterstützer für die Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene gewinnen. Hier überquert der Zug mit 193 360 die Ruhr zwischen Duisburg und Oberhausen. (29.06.2019) <i>Foto: Marcus Henschel</i>
"Noha's Train" (1)

 

In jeder Stadt Europas verwandelten namhafte Künstler der Street-Art-Szene den Zug schrittweise in das Kunstwerk "Noah´s Train" mit vielen bunten Tierfiguren. Der Name stellt einen direkten Bezug zur biblischen Arche Noah dar, welche gemäß dem Buch Genesis als Rettungsboot gegen die durch schwere Sünden der Menschen hervorgerufene Sintflut erbaut worden sein soll. Getragen wird das Projekt durch Rail Freight Forward (RFF), einem Zusammenschluss der Verbände CER, UIC, ERFA und VDV. Weitere Beteiligte sind BLS Cargo, CD Cargo, CFL Cargo, DB Cargo, Green Cargo, Lineas, LTE Group, Mercitalia, Ost-West Logistik, PKP Cargo, Rail Cargo Group, SBB Cargo, SNCF Logistics sowie ZSSK Cargo. Ziel des Projekts ist den Anteil des Güterverkehrs von 18 Prozent (2018) auf 30 Prozent bis 2030 zu steigern. 193 360 zieht hier den Zug durch Ratingen West. (29.06.2019) <i>Foto: Marcus Henschel</i>
"Noha's Train" (2)

 

650 660 als WBA 84012 (Grafenau - Zwiesel) vor der Kulisse der Pfarrkirche St. Nikolaus bei Zwiesel. (16.08.2018) <i>Foto: Zeno Pillmann</i>
Regentalbahn (29)

 

RBG VT 33 als OPB 74173 (Bad Kötzting - Lam)  nördlich von Zellerthal. Die Oberpfalzbahn ist ein Markenname im Konzern der Regentalbahn. Sie führt den Eisenbahnregionalverkehr rund um Cham und im dortigen Grenzgebiet auf insgesamt drei Linien durch. Darüber hinaus betreibt sie von Marktredwitz sowohl nach Regensburg eine Linie, als auch nach Hof über das tschechische Cheb eine grenzüberschreitende Linie.  (04.08.2018) <i>Foto: Zeno Pillmann</i>
Oberpfalzbahn

 

Eine Zugleistung, die noch 1977 zu 100% mit Dampf fuhr: 01 0529 hat in Saalfeld den E 802 aus Sonneberg von einer pr. T 20 übernommen und dampft die Steigung nach Unterwellenborn hinauf. Die Lok wird bis Leipzig am Zug bleiben. (08.04.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
01 0529 bei Saalfeld

 

44 0851 musste zunächst am Einfahrsignal von Saalfeld mit ihrem Dg aus Camburg die Ausfahrt des P 4004 mit 01 0519 abwarten, da sich beide Fahrstraßen kreuzten. Nunmehr erhält sie langsame Einfahrt (Signal Hf 1 - Fahrt mit Geschwindigkeitsbeschränkung auf 40 km/h) in den Saalfelder Güterbahnhof.  (13.04.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Begegnung bei Saalfeld

 

So hieß etwas verächtlich die ständig von Fotografen umlagerte Brücke der Fernstraße 281 über den Bahnhof Saalfeld. Der gute Überblick ermöglichte diese Sicht in das dortige Bahnbetriebswerk, auf dessen Drehscheibe gerade 01 0522 wendet sowie auf einen nach Unterwellenborn ausfahrenden Güterzug mit 44 0324. Wer heute auf dieser Brücke steht, dem kommen angesichts der gerupften Gleisanlagen eher die Tränen.  (14.04.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Blick vom "Affenfelsen" (3)

 

Prägend für das kleine Dorf Paulinzella ist das Kloster, das um 1102 durch die Benediktinerinnen gegründet wurde (sichtbar links oberhalb der Zuglok). 44 0221 und Schublok 44 0663 ballern mit einem Umleitergüterzug durch den Ort. (14.04.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Umleitergüterzug (9)

 

Eine besondere Attraktion bei Sonderfahrten war der Einsatz der 02 0201 (18 201) der VES-M Halle, die hier mit einem Sonderzug von Dessau nach Sangerhausen von zahlreichen Fotofreunden bei der Einfahrt nach Blankenheim erwartet wird.  (14.05.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
02 0201 in Blankenheim (4)

 

Während nach dem Fotohalt die DMV-Fahrtteilnehmer wieder in den Sonderzug zurückkehrten, war Zeit genug den Zug mit 02 0201 in der Ausfahrt von Blankenheim erneut zu erwischen. Hinter der Lok hängt übrigens der Meßwagen der VES-M Halle.  (14.05.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
02 0201 in Blankenheim (5)

 

01 2207 (Bw Dresden) fährt mit D 673 auf der Umfahrung des Schöneweider Güterbahnhofs in fast nebenbahnähnlicher Umgebung. Ende Juli 1977 hat die Lok nur noch eine Schonfrist von zwei Monaten, dann ist es mit den dampfgeführten Schnellzügen zwischen Dresden und Berlin vorbei.  (30.07.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
01 2207 in Berlin (7)

 

Auch das ist Berlin, das auch grüne Flecken hat: Auf dem Weg zum Ostbahnhof eilt 03 0077 mit D 319 "Saßnitz-Express" (Malmö - Trelleborg - Saßnitz Fähre - Saßnitz - Stralsund Rügendamm - Neubrandenburg - Berlin Ostbf an 8.52 Uhr) durch Wuhlheide Vorbahnhof, am Rande von Berlin.  (27.08.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
03 0077 in Berlin (6)

 

01 2066 mit dem Leerreisezug des D 673 auf dem Weg nach Schöneweide in Berlin Ostkreuz. (27.08.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
01 2066 in Berlin (4)

 

Die "Schnapszahllok" 52 6666 vom Bw Berlin-Schöneweide rollt durch Berlin Ostkreuz in Richtung Ostbahnhof. Die Gleise links führen nach Lichtenberg. (27.08.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
52 6666 in Berlin

 

Gut einen Kilometer hinter dem Bahnhof Ostkreuz überqueren die S- und Fernbahn die Spree. 03 2236 vom Bw Leipzig West verlässt mit dem Leerreisezug des D 567 (Berlin-Schöneweide - Reichenbach) das Brückenbauwerk, während sich eine S-Bahn beeilt, aus dem Bild zu fahren.  (27.08.1977) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
03 2236 in Berlin (3)