4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:853
diesen Monat:40324
Bilder
neuestes13.06.2024
7 Tage77
gesamt85993

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Die 100 neuesten Bilder

101 064 mit EC 9 nach Zürich HB am Harkortsee in Wetter (Ruhr). (07.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
101 064 in Wetter/Ruhr

 

411 031 auf dem Weg nach Dortmund am Harkortsee in Wetter (Ruhr). Der Harkortsee ein vom Ruhrverband als Flusskläranlage angelegter und 1931 fertiggestellter Stausee im Verlauf der Ruhr. Er ist einer von insgesamt sechs Ruhrstauseen und nach Friedrich Harkort benannt, einem Industriellen, der häufig als „Vater des Ruhrgebiets“ bezeichnet wird. (07.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
411 031 in Wetter/Ruhr

 

185 386 fährt mit dem Coilszug GAG 68371 (Bochum-Nord - Siegen) durch Witten. Rechts schiebt sich IC 2441 nach Dresden ins Bild. (07.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
185 386 in Witten

 

Die früher zahlreich vertretene Rangierlok der Baureihe V 60 ist im Jahr 2024 auch schon zum Exot geworden. Die in Oberhausen-Osterfeld Süd stationierte 363 436 rangiert in Witten Hbf. (07.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
363 436 in Witten

 

101 002 mit EC 9 (Hamburg-Altona - Zürich HB) in den Ruhrauen vor Witten. Nach Dortmund ist eine S 5 unterwegs. (09.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
101 002 bei Witten

 

Die für ein Versicherungsunternehmen werbende 101 088 in der 'grünen Hölle' des Ruhrtals am Berger-Denkmal bei Witten. Der 21 m hohe Turm befindet auf den Ausläufern des Ardeygebirges und gehört zum Naherholungsgebiet Hohenstein. (09.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
101 088 bei Witten/Ruhr

 

Das Bahnbetriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck war von 1926 bis 1981 in Betrieb und ist heute das größte erhaltene Bw aus der Dampflokzeit im Ruhrgebiet. Lieder wurde der markante Klönne-Wasserturm im Juli 1978 verschrottet, ebenso die Bekohlungsanlage, von der nur die Kohlebansen erhalten sind. Auch der Schornstein der Rauchabzüge des Rundlokschuppens wurde im selben Jahr stillgelegt und abgetragen. Besandungsanlage und Sandbunker sind noch vorhanden. Das Gelände steht teilweise unter Denkmalschutz. Auf dem lange Zeit brach liegenden Areal haben sich im Laufe der Jahre mehrere Eisenbahnfreunde-Vereine niedergelassen. Ein spanischer Investor, der Eisenbahnhersteller CAF, hat mittlerweile das gesamte Areal vom letzten Eigentümer Regionalverband Ruhr gekauft und möchte eine hochmoderne Werkstatt mit Wartungsanlage für Schienenfahrzeuge errichten. Dazu sind die Bahnfreunde und die dort noch abgestellten historischen Fahrzeuge im Weg. Am 15.06.2023 erledigte ein Brand in der Rechteckhalle (vorne) den Rest. Die stiftungseigene 44 1558 war glücklicherweise nicht betroffen und ist jetzt aus der angebrannten Rechteckhalle in den Rundschuppen umgezogen. Dieser Gebäudeteil soll erhalten bleiben, während die Gebäude vor der Mittelhalle (dort macht der Komplex einen Knick) wegen Baufälligkeit abgerissen werden soll, ebenfalls das Verwaltungsgebäude. Allerdings muß dazu noch der Denkmalschutz aufgehoben werden... (11.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Bw Gelsenkirchen-Bismarck (25)

 

101 095 mit dem umgeleiteten IC 2311 aus Westerland (Sylt) in Hagen-Wehringhausen. Links unten liegt der gleichnamige S-Bahnhaltepunkt der S 8. (12.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
101 095 in Hagen

 

101 116 mit dem umgeleiteten IC 2013 nach Oberstdorf auf der Güterumgehungsbahn zwischen Hagen Hbf und Abzweig Rehsiepen. (12.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
101 116 in Hagen

 

101 134 mit dem Umleiterzug EC 9 nach Zürich HB auf der Güterumgehungsbahn in Hagen-Wehringhausen. (12.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
101 134 in Hagen

 

185 132 überholt in Kork (bei Kehl) einen Kesselwagenzug mit 248 051 der Rail Leasing Limited Dublin. (12.06.2024) <i>Foto: Thomas Gries</i>
248 051 in Kork (1)

 

248 051 wartet in Kork auf die Abfahrt in Richtung Appenweier - Offenburg. Ihr kommt ein SWEG-Triebwagen nach Strasbourg entgegen. (12.06.2024) <i>Foto: Thomas Gries</i>
248 051 in Kork (2)

 

248 070 der Rail Leasing Limited Dublin, vermietet an die BM-Bahndienste GmbH Karlsruhe, mit einem Bauzug in Kork bei Kehl. (12.06.2024) <i>Foto: Thomas Gries</i>
248 070 in Kork

 

Der einzige Güterzug am Vormittag, der seit den massiven Umleitungen über die Wupperstrecke überhaupt noch eine Trasse gefunden hat, ist der EZ 51285 (Hagen-Vorhalle - Köln-Kalk Nord), der hier mit 152 023 durch Leichlingen fährt. (13.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
152 023 in Leichlingen

 

Nachdem hier zweimal Murphy zugeschlagen hatte (einmal Wolkenschaden, einmal Gegenzug) gelang es am vorletzen Umleitungstag endlich den EC 9 nach Zürich HB mit 101 006 in Leichlingen zu erlegen. (13.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
101 006 in Leichlingen

 

Dem mit 32 Minuten verspäteten EC 9 folgte in Leichlingen der mittlerweile auch mit 10  Minuten verspätete IC 2013 nach Oberstdorf, bespannt mit 101 069. (13.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
101 069 in Leichlingen (2)

 

Am ersten Bahnhof der württembergischen Südbahn hat die Ulmer 003 088 mit P 3320 nach Aulendorf einen kurzen Halt eingelegt und dampft nun in Ulm-Donautal weiter. (07.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 088 in Ulm (5)

 

051 638 vom Bw Ulm mit einem Güterzug aus Aulendorf bei Schweinhausen zwischen Bad Schussenried und Biberach (Riß). (07.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
051 638 bei Schweinhausen

 

Durch die freie, damals noch unbebaute Landschaft bei Rißegg (nahe Biberach an der Riß) rollt 003 246 mit dem E 4693 nach Ulm. (07.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 246 bei Rißegg

 

Mit dem E 4692 nach Friedrichshafen ist 003 263 in Ulm-Donautal unterwegs. (07.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 263 in Ulm (6)

 

Die dampffreie Mittagszeit auf der württembergischen Südbahn wurde genutzt, dem Bw Ulm einen Besuch abzustatten. Dort stand u.a. 003 246, die noch einen 2'2'T34 -Tender der Übergangsbauart in vollständig geschweißter Bauweise besaß, von denen nur 14 Stück gebaut wurden. (07.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 246 in Ulm (2)

 

050 118 wurde als 50 118 im Februar 1940 beim Bw Berlin-Lichtenberg in Dienst gestellt. Seit Oktober 1963 gehörte sie dem Bw Ulm auf und rückt gerade in den dortigen Schuppen ein. (07.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
050 118 in Ulm

 

Die mit einem Wannentender ausgerüstete 053 097 (ex 50 3097, Baujahr 1943) im Bw Ulm. Während des Zweiten Weltkrieges wurden diese Tender mit vereinfachter Bauweise in großer Stückzahl gebaut. Der Vorteil lag in seiner rahmenlosen und damit materialsparenden Bauart.  (07.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
053 097 in Ulm (2)

 

Die Ulmer 050 621 mit einem Güterzug auf der württembergischen Südbahn bei Schweinhausen, südlich von Biberach an der Riß. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
050 621 bei Schweinhausen

 

Die Baureihenvielfalt auf der württembergischen Südbahn bestand Ende der 1960er Jahre aus gerade einmal zwei Baureihen: 50 und 03. Die Ulmer 003 263 fährt mit P 3320 nach Aulendorf durch die eher anspruchslose Landschaft bei Schweinhausen. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 263 bei Schweinhausen

 

003 072 mit P 3324 aus Ulm bei Warthausen. Der Zug hatte jetzt keine lange Reise mehr vor sich. Er endete im nächsten Bahnhof, in Biberach. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 072 bei Warthausen

 

003 072 ist mit P 3324 um 14.13 Uhr in Biberach angekommen. Hier blieb der Zug fast zwei Stunden am Bahnsteig stehen, um dann um 16.10 Uhr als P 3328 weiter Richtung Bodensee nach Friedrichshafen zu fahren. Die Lok hatte sich bereits erfolgreich als Insektentod betätigt, wie die Spuren auf der Rauchkammertür zeigen. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 072 in Biberach

 

051 638 hatte in Biberach einige Rangieraufgaben erledigt und setzt sich nun vor dem Sg 5631 nach Friedrichhafen in Bewegung.  (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
051 638 in Biberach

 

In Aulendorf ging der Sg 5631 mit der Ulmer 051 638 erneut in die Überholung und konnte in Höhe des Bw abgepasst werden. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
051 638 in Aulendorf

 

050 621 macht sich in Aulendorf mit einem Güterzug auf den Weg in ihre Ulmer Heimat. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
050 621 in Aulendorf

 

Im Bw Aulendorf pausiert die Ulmer 052 176, die von 1947 bis 1959 selbst eine Aulendorfer Maschine war. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
052 176 in Aulendorf

 

Der planmäßige Leervorspann einer 221 vor der Ulmer 03 am E 4693 zwischen Friedrichshafen und Aulendorf war damals in den einschlägigen Medien nicht vermerkt, und so war die Überraschung (damals eher Enttäuschung) groß, als die Kemptener 221 106 und die Ulmer 003 263 vor diesem Zug in der Kurve südlich von Aulendorf auftauchten. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 106 + 003 bei Aulendorf

 

Ab Aulendorf übernahm 003 263 dann alleine den E 4693 bis nach Ulm. Das markante Stellwerk 1 aus dem Jahr 1940 in der Nordausfahrt des Bahnhofs ging 1984 vom Netz und wurde später abgerissen. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 263 in Aulendorf (1)

 

Mit dem aus nur vier Wagen bestehenden E 4693 nach Ulm fährt 003 263 aus dem Bahnhof Aulendorf. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 263 in Aulendorf (2)

 

Am Bw Aulendorf rollt 003 246 mit E 4692 aus Ulm in den Bahnhof ein.  (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 246 in Aulendorf (1)

 

Nur mit Mühe gelang es, den E 4692 (Ulm - Friedrichshafen) mit 003 246 ein weiteres Mal bei der Ausfahrt in Aulendorf zu erwischen. Leider blieb keine Zeit mehr für eine sorgfältige Motivgestaltung, sodass der Zug zu weit in das schöne alte Stellwerk 2 fuhr. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 246 in Aulendorf (2)

 

Nach der zweistündigen Pause in Biberach erschien dann 003 072 mit dem P 3328 nach Friedrichshafen bei Durlesbach. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 072 bei Durlesbach

 

Bei Niederbiegen, nördlich von Ravensburg, kommt 003 188 mit P 3343 nach Ulm angefahren. (08.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
003 188 bei Niederbiegen

 

050 603 vom Bw Ulm leistet im Bw Friedrichshafen Hilfszugbereitschaft. (09.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
050 603 in Friedrichshafen

 

Auf der etwas versteckt hinter dem Lokschuppen liegenden Drehscheibe wurde die Ulmer 052 844 im Bw Friedrichshafen angetroffen. (09.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
052 844 in Friedrichshafen

 

85 007 als Denkmallok auf dem Parkplatz der Fachhochschule in Konstanz, wo sie am 6. Oktober 1966 aufgestellt wurde. Wegen der laufenden Kosten für die Pflege der Lok bat die Fachhochschule im Frühjahr 1977 die DB, den Leihvertrag zur Überlassung der Lok aufzulösen. Schließlich konnte die Stadt Freiburg die Lok zum Schrottpreis von der DB kaufen und ließ sie äußerlich wieder instandsetzen. Seit 1992 steht sie geschützt unter einem Dach im Bw Freiburg. (09.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Denkmallok 85 007

 

Mit 3159 gelieferten Exemplaren war die Baureihe 50 die meistgebaute Einheitslok. Der Begriff "Einheitslok" täuscht jedoch, gefühlt kam jede 50er in einer anderen Variante angefahren. Auch 051 858 (BMAG, Baujahr 1941) im Bw Radolfzell besaß eine Abweichung mit dem in einer einfachen Entlüftung auf das Führerhausdach aufgesetzten Blechhutze. Diese Vereinfachung kam im Rahmen der 2. ÜK-Stufe ab 1943 und war auf Führerhäuser mit nur einem Seitenfenster beschränkt. (09.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
051 858 in Radolfzell

 

052 713 in ihrem Heimat-Bw Radolfzell. Auch sie besaß eine Abweichung mit dem 1951 eingebauten Kessel (Jung 10808/1942) von 50 2785 ÜK. (09.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
052 713 in Radolfzell

 

Die am 28.09.1965 abgenommene V 200 150 (ab 1968: 221 150) war die letzte gebaute Lok dieser Baureihe. Bis Ende Mai 1976 war sie im Bw Villingen (Schwarzw) beheimatet, wo sie auch angetroffen wurde. (09.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
221 150 in Villingen

 

050 202 (Krupp, Baujahr 1939) in ihrer Heimat-Dienststelle Bw Rottweil. Seit 1958 besaß sie den Kessel (Esslingen 4462/1941) von 50 1387. (09.08.1969) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
050 202 in Rottweil

 

Obwohl der Stern der Baureihe 101 sinkt, wird sie weiterhin als Werbelok genutzt. Seit Mai 2024 fährt mit 101 039 eine neue Werbelok mit "Fahrtziel Natur" durch die Lande. Mit der Werbung für den Allgäu fuhr sie im Bahnhof Leichlingen allerdings nicht passgenau durch, da der IC 2311 genau aus der anderen Richtung kam, nämlich aus Sylt. (11.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
101 039 in Leichlingen

 

Mit dem umgeleiteten EC 8 aus Zürich HB erreicht 101 098 den Solinger Hauptbahnhof. (11.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
101 098 in Solingen (1)

 

Wegen des außerplanmäßigen Halts des EC 8 in Solingen Hbf konnte der Zug mit 101 098 bei der Ausfahrt nochmals aufgenommen werden. (11.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
101 098 in Solingen (2)

 

139 558 der RailAdventure München schleppt den beschädigten 411 015 (Tz 1115) als Dbz 91863 von Frankfurt Bbf nach Dortmund Bbf durch Hagen Hbf. Der Zug sollte eigentlich schon am Vortag sein Ziel erreichen, mit einer Verspätung von 930 Minuten kam er allerdings nur bis Opladen. (11.06.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
Überführungsfahrt (147)

 

50 1259 vom Bw Dillenburg fährt mit einem Güterzug durch den Bahnhof Wetzlar. (08.1964) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 1259 in Wetzlar

 

Ausfahrt des E 1795 nach Hagen mit der Gießener 23 019 im Bahnhof Wetzlar. (08.1964) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
23 019 in Wetzlar

 

01 1070 (Bw Bebra) fährt mit dem D 177 nach Hamburg-Altona in den Bahnhof Bad Nauheim ein. (06.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
01 1070 in Bad Nauheim (2)

 

E 10 227 vom Bw Köln-Deutzerfeld vor dem D 504 (Hagen - München) in Rüdesheim am Rhein. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
E 10 227 in Rüdesheim

 

E 40 322 vom Bw Koblenz-Mosel rangiert im Bahnhof Assmannshausen auf der Rechten Rheinstrecke. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
E 40 322 in Assmannshausen

 

56 674 in ihrer Heimat-Dienststelle Bw Bingerbrück. Die Lok war 1938 aus 55 5098 umgebaut worden. Mit dem Umbau erhielt die ehemalige preußische G 8.1 eine Laufachse, die eine höhere Geschwindigkeit von 70 km/h zuließ. Zudem wurde die durchschnittliche Achslast geringer, so dass die Lok auch auf Nebenstrecken eingesetzt werden konnte. Dahinter steht 56 245, umgebaut aus 55 5222. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
56 674 in Bingerbrück

 

38 2626 vom Bw Kirn (Nahe) fährt mit P 2337 aus Neubrücke (Nahe) in Bingerbrück ein. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
38 2626 in Bingerbrück

 

Mit der Aufnahme des elektrischen Betriebs auf der Rechten Rheinstrecke Ende Mai 1962 wurden die Loks der Baureihe 50.40 in Oberlahnstein abgezogen und nach Bingerbrück umbeheimatet. Dazu gehörte auch 50 4031 (ex 50 1781), die Karl-Ernst Maedel in ihrer neuen Heimat antraf. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 4031 in Bingerbrück

 

50 4019 war im Frühjahr 1962 ebenfalls von Oberlahnstein nach Bingerbrück umstationiert worden. Diese Episode währte allerdings nur kurz. Im Juli 1964 wurde sie nach Hamm (Westf) weitergereicht. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 4019 in Bingerbrück (3)

 

50 4019 an der Bekohlungsanlage im Bw Bingerbrück. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 4019 in Bingerbrück (4)

 

Im Bw Bingerbrück treffen 93 637 und V 100 1250 (beide aus Simmern/Hunsrück) auf die abgestellte 56 674. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
56.2 und 93 in Bingerbrück

 

1953 entschloss sich die DB erneut, Lokomotiven nach dem Franco-Crosti-Prinzip umzubauen. 50 4001 war der Prototyp, der 1954 aus 50 1412 bei Henschel in Kassel entstand. Erst mit der Serienfertigung der Baureihe 50.40 ab 1958 wurde 50 1412 in 50 4001 umgezeichnet. Dem Bw Bingerbrück gehörte sie seit 12.06.1962 an. Auch sie wurde im Juli 1964 nach Hamm (Westf) umstationiert. Von dort war das zuständige Unterhaltungs-AW Schwerte (Ruhr) nicht allzuweit entfernt, wo die Lokomotiven wegen Korrosionsschäden häufige Gäste waren. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 4001 in Bingerbrück

 

50 4019 rückt für ihren nächsten Einsatz im Bw Bingerbrück aus. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 4019 in Bingerbrück (5)

 

50 4019 wartet am Stellwerk "Bsm" auf die Ausfahrt aus dem Bw Bingerbrück. (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 4019 in Bingerbrück (6)

 

E 10 1239 vom Bw Heidelberg fährt mit dem F 9 "Rheingold" durch den Bahnhof Bingen (Rhein). (09.07.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
E 10 1239 in Bingen

 

Nördlich von Altenbamberg befördert 01 090 vom Bw Ludwigshafen letztmalig den D 141 (Saarbrücken - Frankfurt/M), der damals als schnellster Zug zwischen Kaiserslautern und Frankfurt/M galt. Für die 142 km benötigte er nur 109 Minuten. Einen Tag später, zum Sommerfahrplan 1962, wurde aus dem D 141 der internationale, aus Paris kommende D 1101. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
01 090 bei Altenbamberg

 

23 066 vom Bw Kaiserslautern mit E 750 (Bingerbrück - Neustadt/Weinst) im Alsenztal bei Altenbamberg. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
23 066 bei Altenbamberg

 

Auf dem damals noch dreigleisigen Streckenabschnitt von Bad Kreuznach nach Bad Münster am Stein hat eine Kaiserslauterner 01 den D 1112 nach Paris am Haken. Der Zug besteht aus fünf Wagen der SNCF, zwei DB-Schnellzugwagen und am Zugschluss ein Altbaugepäckwagen der DB.  (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
D 1112 bei Bad Kreuznach

 

38 3820 vom Bw Kirn (Nahe) fährt mit P 2316 (Bad Kreuznach - Kirn/Nahe) in Bad Münster am Stein ein. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
38 3820 in Bad Münster a.St.

 

Mit dem E 146 (Frankfurt/M - Saarbrücken) setzt sich die Kaiserslauterner 23 024 in Bad Münster am Stein in Bewegung. Die Lok war neben 23 025 eine Erprobungsträgerin für moderne Komponenten wie dem Mischvorwärmer Henschel MVC mit großem Mischbehälter unter der Rauchkammer, Saugzuganlage mit Kylchap-Blasrohr und des sog. "Sozial-Führerstandes" mit im Dach eingelassener Belüftung sowie Wälzlager in den Stangen. Die optimierten Einbauten sollten vom Personal auf ihre Gebrauchsfähigkeit getestet werden. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
23 024 in Bad Münster a.St (1)

 

In Bad Münster am Stein biegt 23 046 mit dem E 146 nach Saarbrücken in Richtung Nahetal ab. Nach links führen die Gleise der Alsenzbahn Richtung Hochspeyer. Die Fotostelle ist heute durch eine über die Eisenbahn führende Brücke der Bundesstraße 48 nicht mehr machbar. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
23 024 in Bad Münster a.St (2)

 

Zwei Minuten nach 23 024 (vgl. Bild-Nr. 101766) folgte 23 059 mit dem E 3158 nach Kaiserslautern in Bad Münster am Stein. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
23 059 in Bad Münster a.St.

 

44 1250 (Bw Kaiserlautern) nimmt in Bad Münster am Stein den Weg über die Alsenzbahn. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
44 1250 in Bad Münster a.St.

 

50 266 vom Bw Bingerbrück, ausgerüstert mit Henschel-Mischvorwärmer und Turbo-Speisepumpe, als Lz auf dem Weg in die Heimat in Ebernburg. Der Bahnhof lag nur 1100 m vom Bahnhof Bad Münster am Stein entfernt. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
50 266 in Ebernburg

 

23 060 (Bw Kaiserslautern) mit P 1772 nach Kaiserslautern an der Stadtgrenze von Bad Münster am Stein kurz vor der Nahebrücke. Die Lok ist noch mit dem DB-Emblem auf der Rauchkammer ausgestattet, die nur die Lokomotiven 23 053 bis 064 erhielten. Dies wurden bis Mitte der 1960er Jahre jedoch wieder entfernt.  (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
23 060 bei Bad Münster a.St.

 

Bad Münster am Stein war bis 1945 Grenzort zwischen Preußen und der bayerischen Pfalz. Hier teilen sich die Strecken von Bad Kreuznach nach Saarbrücken und Kaiserslautern innerhalb eines Felseinschnitts. 38 2626 vom Bw Kirn (Nahe) verlässt mit P 2332 (Bingerbrück - Türkismühle) den Felseinschnitt und dampft über den Bahnübergang der Naheweinstraße in Richtung Norheim. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
38 2626 in Bad Münster a.St. 1

 

38 2626 mit P 2332 nach Türkismühle in Bad Münster am Stein. Die Nahetalbahn verläuft anschließend unterhalb des Rotenfels entlang anch Norheim. Der Rotenfels (im Hintergrund) hat seinen Namen von der auffallenden rötlichen Südwestwand, mit der er zur Nahe abstürzt. Die Wandflucht ist etwa 1200 Meter lang und etwa 200 Meter hoch. Sie ist die höchste Felswand zwischen den Alpen und Skandinavien. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
38 2626 in Bad Münster a.St. 2

 

23 065 vom Bw Kaiserslautern fährt mit dem D 172 (Krefeld - Basel SBB) über Bad Kreuznach - Kaiserslautern - Neustadt/Weinstr. - Landau - Karlsruhe aus dem Bahnhof Bad Kreuznach. (26.05.1962) <i>Foto: Karl-Ernst Maedel</i>
23 065 in Bad Kreuznach

 

Auch wenn das Wetter unterirdisch war, macht die digitale Knipskiste doch noch einiges wieder wett. Zu Zeiten analoger Fotografie hätte man für den umgeleiteten IC 2012 (Oberstdorf - Dortmund) mit der Werbelok 101 110 "50 Jahre Intercity" bei Solingen die Kamera gar nicht erst auspacken brauchen. (10.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
101 110 bei Solingen

 

Als positive Überraschung des Tages wurde noch E 10 1239 geboten, die als Tfzf 60923 von Dortmund Bbf nach Köln Bbf in einem kurzen Sonnenloch bei Solingen-Ohligs unterwegs war. (10.06.2024) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
E 10 1239 bei Solingen (3)

 

Zum Bahnhofsfest in Putbus anlässlich der Inbetriebnahme der neuen Betriebswerkstatt und Eisenbahnerlebnislandschaft besuchte 01 0509 der PRESS mit einem Sonderzug aus Leipzig die Insel Rügen. Hier fährt der Sonderzug aus Bergen auf Rügen aus. (25.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
01 0509 auf Rügen (2)

 

Bei der Rückfahrt des Sonderzuges D 1821 nach Leipzig hatte der Wettergott ein Einsehen und so konnte 01 0509 bei Sonne auf der Ziegelgrabenbrücke am Bahnhof Stralsund-Rügendamm abgelichtet werden. (25.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
01 0509 auf Rügen (3)

 

01 0509 rollt mit Sonderzug D 1821 (Putbus - Leipzig) über die Ziegelgrabenbrücke kommend in Stralsund-Rügendamm ein. Links ist die Rügenbrücke aus dem Jahr 2007 zu sehen, die ausschließlich dem Kraftfahrzeugverkehr zwischen Stralsund und Altefähr dient. Sie liegt parallel zum und nahe des Rügendammes und ist gleich lang wie dieser. Über sie führen die Bundesstraße 96 und die Europastraße 22.  (25.05.2024) <i>Foto: Atijana Schmidt</i>
01 0509 in Stralsund (1)

 

01 0509 mit Sonderzug D 1821 nach Leipzig vor der Schiffsbauhalle der Volkswerft Stralsund (bis 1990 VEB Volkswerft Stralsund). Mit der Wende brach 1990 der Absatzmarkt der Werft im Osten komplett ein. Die Werft ging komplett in den Besitz der Treuhandanstalt über. Nach der Privatisierung wurde die Werft mehrfach verkauft. 2022 erwarb die Stadt Stralsund für 16,5 Millionen Euro die Werftfläche mitsamt Gebäuden und Anlagen. Die verbliebenen 230 Beschäftigten wechselten am 1. März 2022 in eine neue Transfergesellschaft. (25.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
01 0509 in Stralsund (2)

 

01 0509 fährt mit Sonderzug D 1821 an der Stralsunder Volkswerft vorbei. Über die Verbindung kann der Zug von Rügen kommend den (Kopf-)bahnhof Stralsund umfahren. (25.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
01 0509 in Stralsund (3)

 

142 001-7 war die erste von sechs Lokmotiven der Baureihenfamilie 130 bis 132, die einen Verbrennungsmotor mit einer Leistung von 4.000 PS (2.940 kW) besaß. Sie wurde am 21. Mai 1977 von der Deutschen Reichsbahn abgenommen und erhielt ab 1992 die Betriebsnummer 242 001-6. Nach ihrer Ausmusterung beim Bh Stralsund wurde sie von mehreren privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen eingesetzt. Seit 2021 ist die Erfurter Bahnservice Gesellschaft Eigentümerin der Maschine. Am 10. Mai 2024 wurde die Hauptuntersuchung abgeschlossen. Einer der ersten Einsätze erfolgte im Rahmen des Bahnhofsfestes in Putbus am 25./26. Mai 2024.  (25.05.2024) <i>Foto: Zeno Pillmann</i>
DR 142 001 auf Rügen (1)

 

Als regelmäßiger Gast auf Rügen setzt 86 1333 der PRESS im Bahnhof Putbus an einen Sonderzug nach Bergen auf Rügen. (25.05.2024) <i>Foto: Zeno Pillmann</i>
86 1333 auf Rügen (11)

 

142 001 mit 86 1333 am Zugschluss verlassen am PRE 74865 nach Bergen auf Rügen den Bahnhof Putbus.  (25.05.2024) <i>Foto: Zeno Pillmann</i>
DR 142 001 auf Rügen (2)

 

In der Kreuzungstelle Posewald kreuzen Sonderzug 24 (Binz LB - Putbus) mit 99 4652 und P 109 nach Göhren mit 99 4011. (25.05.2024) <i>Foto: Zeno Pillmann</i>
RüBB (93)

 

86 1333 (mit Schlusslok 142 001) fährt vor einem Personenzug nach Lauterbach aus Putbus. (25.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
86 1333 auf Rügen (12)

 

Auf der normalspurigen Strecke Bergen auf Rügen – Putbus – Lauterbach Mole wurde der planmäßig verkehrende Verbrennungstriebwagen beim Bahnhofsfest in Putbus durch historische Züge ersetzt. Am Vormittag sowie am Nachmittag fuhr ein lokbespannter Zug mit 86 1333 und 142 001, die hier bei Lauterbach unterwegs sind. (25.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
DR 142 001 auf Rügen (3)

 

86 1333 und 142 001 fahren mit einem Personenzug aus Bergen auf Rügen durch Lauterbach. Am unter Denkmalschutz stehenden alten Bahnhofsgebäude von Lauterbach (rechts unten) wird seit dem 9. Dezember 2006 auch wieder gehalten.  (26.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
DR 142 001 auf Rügen (4)

 

86 1333 mit Schlusslok 142 001 mit einem Personenzug aus Bergen auf Rügen bei Lauterbach. (26.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
86 1333 auf Rügen (13)

 

142 001 auf der Fahrt nach Bergen auf Rügen in Lauterbach. (26.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
DR 142 001 auf Rügen (5)

 

142 001 der Erfurter Bahnservice Gesellschaft überquert mit einem Personenzug nach Bergen auf Rügen die Fürst-Malte-Allee am Bahnhof Lauterbach. (26.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
DR 142 001 auf Rügen (6)

 

Lauterbach hat etwa 500 Einwohner und liegt südöstlich von Putbus am Greifswalder Bodden. Der Ort verfügt über einen Hafen sowie über einen Anschluss an das Eisenbahnnetz sowohl der Normalspur als auch der schmalspurigen Rügenschen Bäderbahn „Rasender Roland“. Über das Dreischienengleis in Lauterbach rollen 142 001 und 86 1333 mit einem Personenzug nach Bergen auf Rügen. (26.05.2024) <i>Foto: Joachim Schmidt</i>
DR 142 001 auf Rügen (7)

 

Der umgeleitete EC 9 nach Zürich HB mit 101 087 erreicht Wuppertal Hbf, wo der Zug diesmal ohne Halt durchfuhr. (06.06.2024) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
101 087 in Wuppertal

 

Dem EC 9 folgte wie immer der IC 2012 nach Oberstdorf, der an diesem Tag mit 101 083 bespannt war und in Kürze durch Wuppertal Hbf fahren wird. (06.06.2024) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
101 083 in Wuppertal

 

Neuer Tag - neues Glück: 101 064 mit dem EC 9, der planmäßig eigentlich über das Ruhrgebiet verkehrt, in Wuppertal Zoologischer Garten. (07.06.2024) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
101 064 in Wuppertal

 

101 069 mit dem umgeleiteten IC 2012 (Dortmund - Oberstdorf) in Wuppertal Zoologischer Garten. (07.06.2024) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
101 069 in Wuppertal (2)

 

Für die umgeleiteten lokbespannten IC/EC-Züge kommt das Licht in Wuppertal morgens wie abends immer ungünstig. Der (noch) mit einem Schweizer Wagenpark verkehrende EC 9 nach Zürich HB rauscht mit 101 079 durch den Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen. (08.06.2024) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
101 079 in Wuppertal (3)